Der Gesundheit zu Liebe – 3 Gründe, warum ihr euer Handy nachts ausschalten solltet

Frau mit Handy im Bett | © panthermedia.net / Marin Conic Frau mit Handy im Bett | © panthermedia.net / Marin Conic

Fast jeder besitzt ein Handy mit Internetzugang und der Garantie jederzeit erreichbar zu sein. Jugendliche hängen stundenlang vor der modernen Technologie, Kinder spielen auf den Allzweckgeräten und Erwachsene checken regelmäßig E-Mails oder Nachrichten. Viele nehmen es sogar mit ins Bett oder legen es direkt neben sich, um im Internet zu surfen oder es für den nächsten Morgen als Wecker zu nutzen. Viele Faktoren sprechen dafür, dass ein Schlafen mit eingeschaltetem Smartphone nicht gut für die Gesundheit ist.Nachts das Mobiltelefon ausschalten sorgt für einen besseren Schlaf. Weshalb? Deshalb:

 

1. Strahlung

Wir alle wissen, dass der Mensch generell zu viel Strahlung ausgesetzt ist. Kabelloses Internet, Mikrowellen, Radio; alles funktioniert mit unsichtbaren Wellen, die nicht natürlich sind und eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Im Schlafzimmer ist man eigentlich strahlungsfrei, weil dort üblicherweise keine Mikrowelle steht.

Nimmt man allerdings das Mobiltelefon mit sich, um vor dem Schlafen noch etwas daran zu erledigen, holt man sich die Strahlung ins Schlafgemach. Seit Jahren beschäftigen sich Forscher mit der Wirkung der Strahlen eines Handys auf den menschlichen Körper. WLAN und GSM zum Beispiel verfügen über ein Impulsverfahren, das bei Menschen sogar Krebs auslösen oder begünstigen kann.



2. Ablenkung

Frau mit Handy | © panthermedia.net / Mikhail Lavrenov

Frau mit Handy | © panthermedia.net / Mikhail Lavrenov

Ach, noch eine Nachricht kann man lesen. E-Mails können ja auch noch schnell gecheckt werden. Das Smartphone bietet eine außergewöhnlich große Ablenkung und hält wach. Wenn man gerade am Einschlafen ist und der Klingelton oder ein Vibrieren ertönen, sagt einem das logische Denken, dass man auch morgen nachsehen kann. Die menschliche Neugierde sorgt jedoch dafür, dass man sein kleines Allzweckgerät zur Hand nimmt und prüft, was es Neues gibt. So schläft man nur sehr schwer ein, da man ständig den Drang hat, zu erfahren, welche Neuigkeiten denn gerade im World Wide Web auf einen warten.

Das Licht vom Display sorgt zusätzlich dafür, dass das Einschlafen schwerer fällt. Das Nervensystem reagiert äußerst empfindlich auf die blauen Wellenlängen und dem Gehirn wird vorgegaukelt, es sei noch Tag. Es sendet an den Rest des Körpers, dass dieser wach bleiben soll. Eine angenehme Nachtruhe kommt so nie zustande.

3. Stress

Gestresste Frau schlafend | © panthermedia.net / Mitar gavric

Gestresste Frau schlafend | © panthermedia.net / Mitar gavric

Selbstverständlich ist die dauerhafte Erreichbarkeit, die ein Handy einem bietet, ein großer Vorteil. Wenn etwas passiert, ist man stets kontaktierbar. Man kann den Kontakt zu Freunden problemlos durch Apps wie WhatsApp aufrechterhalten und sich lange Telefongespräche sparen. Oder man kann sich bestimmte Flats einrichten, die einem genau diese Endlosgespräche ermöglichen. Je nachdem, was man bevorzugt. Dieser Vorteil kann sich jedoch äußerst schnell in einen Nachteil verwandeln. Ständige Abrufbarkeit, beispielsweise bei der Arbeit, kann für enormen Stress sorgen.

Man befürchtet unentwegt, dass der Chef einem doch spontan die Nachtschicht aufbrummt oder man für einen Kollegen einspringen muss. Hat man das Smartphone eine Stunde nicht bei sich, hat man Angst, eine wichtige Nachricht verpasst zu haben. Die Möglichkeit, immer und überall erreicht werden zu können, entwickelt sich zur Pflicht, es auch tatsächlich zu sein. Verbringt man einen stressigen Tag, surrt einem nachts der Kopf, der einfach nicht abschalten will. Wenn das Mobiltelefon nachts ausgeschaltet ist, weiß man, dass man wenigstens in diesem Zeitraum nicht erreicht werden kann und vollkommene Ruhe hat.



Fazit: Kein guter Bettgenosse

Frau im entspannten Schlaf | © panthermedia.net / choreograph

Frau im entspannten Schlaf | © panthermedia.net / choreograph

Das Bett wird sich nicht mit jedem geteilt. Man achtet sorgfältig darauf, wer oder was einen beim Schlafengehen begleiten darf. Deshalb ist es besonders verwunderlich, dass so viele nicht darüber nachdenken, wen sie sich mit ihrem Smartphone ins Bett holen. Hat man es bei der Nachtruhe nahe bei sich, ist die Nacht gar nicht mehr so ruhig, da man sich Strahlung, Ablenkung und Stress ins Schlafzimmer einlädt und sogar seine Gesundheit gefährdet. Ab heute: Handy aus und einen angenehmen Schlaf!

Der Gesundheit zu Liebe – 3 Gründe, warum ihr euer Handy nachts ausschalten solltet
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!