Wenn das Handy ins Wasser fällt: So starten Sie eine Rettungsaktion

Was tut man, wenn das Handy mal ins Wasser fällt

Handy

Wasser und Handy vertragen sich nicht. Das nasse Element kann für das Smartphone ein Todesurteil bedeuten, wenn es nicht wasserdicht ist. Es passiert aber sehr schnell, dass das Handy mal aus der Tasche ins Wasser rutscht. Kommt es dazu, dann muss man schnell reagieren, damit die Rettung eine Chance auf Erfolg hat.

Haartrockner oder Sonne sind keine gute Lösung

Wenn das Unheil mal passiert, handeln Sie schnell. Als Erstes sollte man das Gerät mit Papiertaschentüchern abtrocknen. Man darf auf keinem Fall einen Föhn verwenden, weil der starke Luftstrom die Feuchtigkeit noch weiter ins Gerätinnere bläst, was die Schäden noch zusätzlich vergrößert.

Wegen der zu starken Wärme sollte das Handy nicht auf die Heizung gelegt werden, weil es sonst beschädigt werden kann. Das Gleiche gilt für die Sonne, die zu heiß ist und dem Gerät mehr Schaden als Nutzen bringt. Man sollte auch die Hände von einer Mikrowelle weg lassen, weil sie das Mobiltelefon einfach zum Schmelzen bringen würde, statt es zu trocknen.

Drücken Sie nach dem Vorfall keine Knöpfe am Gerät, damit das anhaftende Wasser nicht in das Innere des Telefons eindringt.



Abspülen im Notfall

Manchmal muss man das Handy noch zusätzlich abspülen, wenn es zum Beispiel mit anderen Flüssigkeiten als Wasser in Kontakt gekommen ist (Salzwasser, Alkohol oder andere klebrige Substanzen). Solche Flüssigkeiten können Korrosionsschäden an den elektronischen Teilen verursachen. Deshalb wird es nötig, das abgeschaltete Telefon mit destilliertem Wasser abzuspülen. Man geht genauso vor, wenn das Gerät durch verdrecktes Wasser verschmutzt ist.

Schnelles Handeln ist wichtig

So gehen Sie Schritt für Schritt vor:



  1. Das Handy schnell aus dem Wasser nehmen und sofort ausschalten.
  2. Danach die Rückseite abnehmen und sofort den Akku, die SIM-Karte sowie Speicherkarte herausnehmen und auf ein trockenes Tuch oder Lappen legen.
  3. Das Wasser auf der Handy-Rückseite vorsichtig abtupfen. Wichtig: Nicht wischen, weil das Wasser sonst noch weiter und tiefer verteilt wird.
  4. Für technisch Versierte: Falls Sie sich damit auskennen, können Sie das Mobiltelefon vorsichtig auseinanderbauen und zum Trocknen ruhen lassen. Achtung: Falls noch gültig verliert man dadurch die Herstellergarantie!
  5. Das Handy kommt jetzt in einen Plastikbeutel, der mit Reis (ungekocht und trocken) gefüllt ist. Reis absorbiert die Feuchtigkeit, und wenn man das Handy in den Beutel legt und ihn luftdicht verschließt, wird das Handy-Innere nach etwa zwei Tagen wieder feuchtigkeitsfrei.
  6. Nach mindestens 48 Stunden kann man testen, ob das Handy wieder funktioniert.
  7. Bei iPhones gehen Sie lediglich die Schritte 5 und 6 durch.

HANDY fällt ins WASSER. Was tun?


Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / luca de polo

Wenn das Handy ins Wasser fällt: So starten Sie eine Rettungsaktion
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!