Die richtige Schlafumgebung für einen gesunden Schlaf

Gesunde Schlafumgebung | © panthermedia.net / nesharm Gesunde Schlafumgebung | © panthermedia.net / nesharm

Das Schlafzimmer gilt als Ort der Entspannung und Regeneration. Hier wollen wir uns erholen und Ruhe vom Alltag finden – und das erreichen wir nur, wenn wir gesund schlafen. Für einen erholsamen Schlaf ist es wichtig, dass die Schlafumgebung gestaltet und eingerichtet ist. Neben der optimalen Matratze, Lattenrost und Bett gehören dazu auch die Materialien der Textilien, die Farbgestaltung und das Raumklima.

Ein Drittel unserer Lebenszeit liegen wir auf der Matratze

Gesund schlafen auf der richtigen Matratze | © panthermedia.net / Mitar gavric

Gesund schlafen auf der richtigen Matratze | © panthermedia.net Mitar gavric

Ungefähr 24 Jahre unseres Lebens verbringen wir mit Schlafen – das ist rund ein Drittel unserer durchschnittlichen Lebenszeit. Wenn wir so viel Zeit im Bett verbringen, ist es logisch, dass Matratze, Lattenrost und Textilien ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden Schlaf sind.

Für einen regenerierenden Schlaf ist die Wahl der richtigen Matratze besonders ausschlaggebend. Sie soll dafür sorgen, dass unsere Wirbelsäule entlastet und gestützt wird. In der seitlichen Liegeposition sollte die Wirbelsäule immer in einer geraden Position verlaufen.



Die optimale Matratze sollte sich ergonomisch dem Körper anpassen und zusätzlich mit Materialien ausgestattet sein, die einen guten Schlaf fördern. Im Idealfall ist die Matratze schadstoffarm und aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt. Von Kaltschaummatratzen bis hin zu One-Fits-All-Matratzen (wie man z.B. auf dieser bekannten Fachseite schön sehen kann: https://www.felix-matratze.de/) bietet der Fachhandel eine Vielfalt von Möglichkeiten und für jeden die richtige Matratze.

Farbgestaltung – mit einem guten Gefühl vom Alltag abschalten

Die richtigen Farben im Schlafzimmer können den Schlaf maßgeblich beeinflussen, denn sie wirken direkt auf unsere Stimmung. Die richtigen Farben können dafür sorgen, dass wir uns ruhig und entspannt fühlen und leichter den Alltag hinter uns lassen können. Sie helfen beim Abschalten und wirken somit auf indirekte Art positiv auf unseren Schlaf. Als Faustregel gilt: Im Schlafzimmer eignen sich in der Regel Pastellfarben am besten. Kräftige Farben können zu aufwühlend und anregend wirken. Helle und sanfte Farben strahlen Harmonie und Ruhe aus und unterstützen uns besser dabei, den Tag mit einem guten Gefühl gehen zu lassen.

Zudem lassen helle Farben Räume grundsätzlich größer und weiträumiger erscheinen. Dunkle Farben können gerade in kleinen Räumen eine eher drückende Atmosphäre entstehen lassen. Als besonders schlaffördernd gelten die Farben Blau und Grün. Dadurch, dass wir Blautöne sowohl mit dem Himmel als auch mit dem Wasser verbinden, hat es eine beruhigende Wirkung auf uns. Mit Grün verbinden wir Glück und Geborgenheit – die idealen Gefühle für einen guten Schlaf.

Störfaktoren entfernen und Ordnung schaffen

Das Schlafzimmer soll ein Ort der Ruhe und Erholung sein. Deshalb ist es gerade in diesem Raum besonders wichtig, dass Störquellen entfernt werden. Technische Geräte wie Smartphones, Fernsehgeräte und Computer sollten besser aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Sie verursachen nicht nur Elektrosmog, sondern sorgen auch mit Lichtquellen für Unruhe. Auch summende Geräte oder tickende Uhren können unseren Schlaf unterbewusst beeinflussen, auch wenn wir es selbst nicht bewusst wahrnehmen. Die Folge: wir wachen nicht ausgeruht und erholt auf, sondern fühlen uns wir zerschlagen.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der schnell unterschätzt wird, ist die Ordnung im Schlafzimmer. Ein chaotischer Raum kann zur inneren Unruhe führen. Wir können nicht so leicht abschalten, da wir ständig daran denken, was wir noch aufräumen müssen. Sorgen Sie also für eine ordentliche und aufgeräumte Schlafumgebung, bevor Sie ins Bett gehen.

Unsere Lesempfehlung: http://www.gesundheit.de/krankheiten/gehirn-und-nerven/schlafstoerungen/schlafstoerungen-tipps-zum-einschlafen

Raumklima – die optimale Schlaftemperatur

Neben Matratze, Textilien, Gestaltung und Einrichtig ist das Raumklima ein entscheidender Punkt für eine ruhige Nacht. Die empfohlene Temperatur im Schlafzimmer liegt zwischen 16° und 19° – diese Temperatur sollte nicht überstiegen werden. Zudem ist es besonders wichtig, täglich gut zu lüften. Dazu reicht es nicht aus, das Fenster nur zu kippen – das Schlafzimmer sollte bei weit geöffnetem Fenster mindestens 10 Minuten durchgelüftet werden. Wer bei diesen Temperaturen schnell friert, kann sich mit Bettsocken, warmen Decken und einer Wärmflasche helfen. Der Schlaf wird auf jeden Fall wesentlich gesünder und erholsamer sein, als in einem zu warmen Schlafraum.

Statistik: Aussagen zu Schlaf und Schlafgewohnheiten | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista



Fazit

Ein gesunder und erholsamer Schlaf hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zu den wichtigsten zählen eindeutig die richtige Matratze sowie die Verwendung schadstoffarmer Textilien und Materialien. Aber auch das Raumklima, die Entfernung von Störquellen und eine aufgeräumte Umgebung können wesentlich zu einem besseren Schlaf beitragen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!