Online Marketing im Internet | Die coolsten Aktionen der letzten Jahre

Marketing im Internet

Marketing im InternetIn der Werbung geht es vor allem um eines: Aufmerksamkeit. Eine Marketing-Kampagne muss aber nicht zwangsläufig teuer sein und es müssen schon lange keine TV-Spots mehr ausgestrahlt werden. Sicher sind entsprechende Mittel hilfreich, um eine professionelle Werbekampagne umzusetzen, aber was wirklich zählt, sind Ideen, die in den Köpfen der Konsumenten bleiben.

Gerade im Bereich des Online-Marketing treiben sich daher eine Menge kreativer Köpfe herum. Einige der besten Ideen aus den letzten Jahren haben wir in diesem Artikel einmal zusammengefasst. Wer an Online-Medien denkt, denkt vor allem auch an die großen Internetgiganten wie Facebook, Myspace oder auch Google. Sicher handelt es sich hier um Unternehmen, hinter denen viel Geld steckt und die Marketing-Strategien sind stets gut durchdacht und alles andere als billig. Aber selbst von diesen Internetriesen kann man sich inspirieren lassen und tolle Ideen entdecken, die man, im kleineren Maßstab, auch mit geringem Budget umsetzen kann.

Doodles – ein Running Gag Marke Google

Wer kennt sie nicht, die lustigen kleinen, teilweise sogar interaktiven Bildchen, die Google zu besonderen Anlässen anstelle des bekannten Logos in der Suchmaschine präsentiert – die Doodles? So sorgte zum Beispiel das Doodle zu Ehren Gideon Sundbacks, des Erfinders des Reißverschlusses, für großes Aufsehen. Ein Reißverschluss trennte das Google-Logo und konnte mit einem Mausklick geöffnet werden, sodass sich die Google-Homepage auf dem Bildschirm aufteilte.



Sehr beliebt ist auch das Pacman-Doodle, das schon mehrfach auf der Startseite zu sehen war. Dieses war das erste interaktive Doodle und wurde zum 30. Geburtstag des Spieleklassikers veröffentlicht. Der Nutzer der Website konnte so auf der Website direkt eine Runde Pacman spielen, wobei er den gelben Ball durch ein Labyrinth steuerte, welches das Google-Logo umgab.

Aber immer wieder werden auch einfache Zeichnungen präsentiert, die z.B. zu den Geburtstagen berühmter Persönlichkeiten passen oder zu wichtigen Erfindungen eingeblendet werden. So etwas umzusetzen ist nicht besonders schwer, aber am Beispiel Google sieht man, dass es dennoch effektiv ist. Die Leute reden darüber, Google bleibt im Gespräch und das im positiven Sinne, was für den Suchmaschinen-Giganten eines der wichtigsten Anliegen sein dürfte.

Tipp-Ex – Werbung zum Mitmachen

Mit einer grandiosen Idee machte die Marke Tipp-Ex auf sich aufmerksam. Als Plattform für die Marketingaktion nutzte das Unternehmen Youtube. Man vermutet es schon: Geworben wurde mit einem Video. Das Besondere an diesem Video ist (zu finden übrigens im Channel »tippexperience«), dass es die Zuschauer Zuhause vor dem Rechner zum Mitmachen auffordert.

Der Titel des Videos ist »Ein Jäger erschießt einen Bär«. Zu sehen ist der Jäger, der, bewaffnet mit einem Gewehr, mit etwas Abstand zu einem Braunbären steht. Eine Stimme aus dem Off brüllt den Jäger an und fordert ihn auf den Bären zu erschießen. Der Jäger hat jedoch Gewissensbisse und kann den Bären nicht erschießen, also greift er zu einer Tipp-Ex-Maus und entfernt somit im Titel das Wort »erschießt«.

Nun ist der Zuschauer gefragt. Er wird aufgefordert in den Titel zu schreiben, was der Jäger stattdessen mit dem Bären machen soll. Nun kann man unendlich herumprobieren, Wörter einsetzen, die dazu führen, dass weitere Videos abgespielt werden, in denen der Jäger der Aufforderung des Users nachkommt. Man kann ihm dabei zusehen wir er den Bären umarmt, mit ihm in den Ring steigt oder wie er ihm ein Ständchen bringt.

Ein Jäger erschießt einen Bären – oder doch nicht?

Solche Ideen sind es, die eine Werbung zu etwas Besonderem machen. Sie bringen den Zuschauern Spaß und werden, im Gegensatz zur verbreiteten Bannerwerbung, gar nicht wirklich als Werbung wahrgenommen. Es ist ein Spiel, das unterschwellig wirbt. Der Effekt ist derselbe wir beim Doodle. Die Marke bleibt positiv im Gespräch.

Online-Spiele als Werbemittel

Spiele sind allgemein sehr verbreitet als Werbemittel. Für den Nutzer steht der Spielspaß im Vordergrund, der Werbeeffekt bleibt dennoch nie aus. Ganze Firmen haben sich daher auf dieses Segment spezialisiert, denn die Nachfrage ist enorm.

Ein interessantes Spiel hat kürzlich der Wiener Flughafen veröffentlicht. In dem Spiel, das wie ein klassisches Wimmelbildspiel aufgebaut ist, schlüpft man in die Rolle eines Detektivs, der auf dem Flughafen Wien in einem Fall ermittelt. Im Hintergrund sind stets Bilder eines Flughafens zu sehen. Der Spieler sucht dort nach verschiedenen versteckten Gegenständen, wie Ausweisdokumente, Schlüssel etc. Das Spiel ist ein netter Zeitvertreib für Reisende, die auf ihren Flug warten. Wie beiläufig werden sie dabei über Angebote und Leistungen des Wiener Flughafens informiert. Auch hier ist es vor allem die Idee, die die Kampagne so besonders macht.

Gutes Online-Marketing ist also eine Win-Win-Situation. Der Beworbene erfreut sich an originellen Ideen, der Werbetreibende informiert über seine Produkte oder sorgt für positiven Gesprächsstoff. Geld spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Auch mit kleinem Budget kann man die Menschen erreichen, was zählt, ist Originalität.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Kheng Ho Toh



Quellen der Recherche
Google.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!