Leckerer Tee, dreiste Werbeversprechen & die passende Technik

Leckerer Tee

Gut oder schlecht?!

In jedem Jahr können Verbraucher darüber abstimmen, welches Produkt den goldenen Windbeutel erhält.

Es handelt sich dabei um eine Aktion von Foodwatch, die auf die Missstände bei den angebotenen Produkten aufmerksam machen möchte.

Auch in diesem Jahr stehen wieder fünf Artikel zur Wahl, die von der Organisation angeprangert werden. Hier bekommen Verbraucher die Gelegenheit, dass sie aus den fünf Produkten die dreistesten Werbeversprechen des Jahres auswählen können.



Unter anderem ist in diesem Jahr auch ein Tee aufgeführt, der vom Hersteller als sehr gesund und mit vielen guten Inhaltsstoffen versehen, verkauft wird. Die Werbefachleute von Teekanne bewerben u.a. ihr Produkt mit der Aussage, dass es so schmeckt, als sei es aus dem eigenen Garten. So schmecken – vielleicht. Doch was ist drin, im leckeren Tee?

Hier noch das Video dazu:

Guten Tee kaufen

Die Verantwortlichen der Marke Teekanne bewerben ihren Früchtetee, der aus Mirabelle und Birne besteht, als rein natürlich und daher sehr gesund. Dass es sich dabei lediglich um künstlich hergestellte Aromen handelt, das wird uns Verbrauchern verschwiegen.

Wie gut ist es, dass einige Verbraucherorganisationen uns die Gelegenheit geben, dass wir unserem Ärger über derartige Lügen auch öffentlich Luft machen können.

Teetrinker sind in der Regel sehr gesundheitsbewusst und achten daher auch vornehmlich auf die Zusammensetzung der Produkte. Sie werden dabei wohl kaum ihren Tee in einem Supermarkt kaufen und lediglich nach dem günstigen Preis schauen. Viele Produkte sind hier mit Pflanzenschutzmitteln belastet oder es wurden künstliche Aromen beigefügt. Diese Zusätze können sehr schnell zu Magenschmerzen oder Problemen bei der Verdauung führen.

Wer beim Kauf seiner Teesorten nicht ausschließlich auf den Preis, sondern viel mehr auf die Qualität des Produktes achtet, der wird im Netz einige gute Anbieter finden. Man kann sich beispielsweise bei dem Erwerb von Bioprodukten in der Regel sehr sicher sein, dass er einen sehr guten Tee bekommt. Aber nicht nur diese Kennzeichnung garantiert uns einen leckeren Tee. Es gibt durchaus auch gute Teesorten, die ohne diese Auszeichnung verkauft werden und dennoch unseren Ansprüchen genügen. Sind wir uns nicht ganz sicher, ob die Werbung der Verkäufer den Tatsachen entspricht, dann können wir zunächst einmal eine Probe des Tees bestellen. Würde ich ohnehin immer erst bei neuen Sorten machen.

Tee-Zubehör

Tee lose oder im Beutel

Tee lose oder im Beutel

Selbst wenn wir darauf achten, dass wir nur guten Tee kaufen – ohne das notwendige Zubehör nutzt uns das nicht viel. Das fängt zum Beispiel bei den Teebeuteln an.

Diese sollten helfen das Aroma der Grundstoffe frei zuentfalten und nicht bereits beim Aufbrühen platzen.

Auch die Halterungen, die in unterschiedlichen Materialien angeboten werden, tragen wesentlich zum vollendeten Genuss bei. Sie halten den Teebeutel fest zusammen und die losen Zutaten können nicht in das Wasser gelangen. Sie werden entweder aus Metall oder aus Kunststoff hergestellt.

Neben Teebeuteln und den dazu gehörenden Klammern kann auch die Nutzung eines Thermometers durchaus zum guten Teegeschmack beitragen. Wer zum Beispiel sehr gerne Grünen Tee trinkt, der wird sich in Bezug auf die beste Wassertemperatur an die Empfehlungen der Hersteller halten. Diese besagen, dass das edle Getränk nur dann sein einzigartiges Aroma entfaltet, wenn auch die Temperatur des Wassers stimmt. Wie ich jedoch im Netz auf tee-magazin.de über den Grünen Tee lesen konnte, gibt es noch eine Menge mehr zu beachten. Hab das direkt mal mit verlinkt. Passionierte Teetrinker wissen aber auch so sehr genau, wie heiß das Wasser für die einzelnen Teesorten sein muss und was man wie machen sollte.

Wer sich nicht darauf einlassen möchte, dass er für die Zubereitung von Tee einen Beutel aus Papier verwenden muss, der wird sich unter Umständen für eine andere Variante entscheiden. Der Teezubereiter, wie dieses Gerät unter anderem genannt wird, arbeitet ganz ohne zusätzliche Beutel. Hier wird der lose Tee in einen Glasbehälter gefüllt und mit heißem Wasser übergossen. Ist die Zeit des Ziehens beendet, drückt man ein Sieb nach unten, welches in den Deckel integriert wurde. Auf diese Weise werden die Teeblätter sauber vom Wasser getrennt. Lediglich die Reinigung des Glasbehälters hindert einige Verbraucher daran, dass sie sich dieses Gerät anschaffen.

Klassische Teemaschine

Klassische Teemaschine

Auch vollautomatische Teemaschinen*finden übrigens ihre Anhänger. Es handelt sich dabei um elektrische Geräte, die ähnlich wie eine Kaffeemaschine funktionieren. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sie das Wasser nur in dem Maße erhitzen, wie es für die Zubereitung des Tees erforderlich ist.

Diese Geräte gibt es auch in verschiedenen Ausführungen und je nach ihrer Qualität können sie durchaus sehr hilfreich bei der Zubereitung von gutem Tee sein. Der Samowar gilt für viele Teetrinker als das beste Gerät, welches man sich im Handel kaufen kann.

Es handelt sich dabei um eine Maschine, die bereits seit dem 19.Jahrhundert in Russland für die Zubereitung von Tee Verwendung findet. Sie ist häufig sehr aufwendig verziert und gerade das macht sie bei einigen Teetrinkern so beliebt. Der Samowar funktioniert praktisch wie ein Wasserkocher und wird entweder mit Strom oder auch Holzkohle beheizt. In dem Samowar wird ein konzentrierter Tee-Extrakt zubereitet, der dann von den Genießern je nach Geschmack mit der bevorzugten Menge von heißem Wasser übergossen wird. Diese Geräte gibt es in vielen Variationen und sie sind nicht nur ein Gebrauchsgegenstand. Samoware können durchaus auch dazu dienen, dass sie als Schmuckstück präsentiert werden. Anschauen lohnt sich.

Hier noch ein schönes Video:

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Liane Matrisch
Oben-Links: ©panthermedia.net Michael Novelo
Mitte-Links: ©panthermedia.net aberration
Unten-Rechts: ©panthermedia.net wolna

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!