Gedankenblockade beim Kreuzworträtseln – das kann man tun

Kreuzworträtsel, Mann auf Bank | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd Kreuzworträtsel, Mann auf Bank | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd

Kreuzworträtsel lösen zählt zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen weltweit. Auch hierzulande ziehen die Gitterrätsel viele Menschen in den Bann. Das ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass wir beinahe in jeder Zeitschrift über mindestens ein Worträtsel stolpern, das es zu lösen gilt. Wer regelmäßig rätselt, hält dabei seinen Geist fit und betreibt aktives Gehirnjogging. Denn der Wortschatz wird dadurch stetig erweitert und über Wortbeschreibungen entstehen neue logische Verknüpfungen und Assoziationen in unserem Kopf.

Doch so manches Mal fehlt uns schlichtweg der zündende Gedanke, um welches gesuchte Lösungswort es sich wohl handeln könnte – wir haben eine Gedankenblockade und kommen beim Kreuzworträtseln nicht mehr weiter. Doch das ist längst kein Weltuntergang, denn es gibt mehrere Möglichkeiten, letztlich doch noch auf die richtige Lösung zu kommen. Wir stellen im Folgenden einige von ihnen vor.

Take a break – Pausen zu machen ist wichtig

Es klingt einfacher, als es für viele ist: eine Pause zu machen und den Konzentrationstunnel für einen Moment zu verlassen kann dabei helfen, wieder einen freien Kopf zu bekommen. Anstatt über der Zeitung im Grübeln zu versinken, hilft es manchmal schon, ein paar Schritte spazieren zu gehen oder sich anderen Aufgaben zu widmen. Nach der Ablenkung können wir uns dann wieder voll und ganz konzentrieren und meist völlig neue Lösungswege finden.



Nahaufnahme, Kaffee | © panthermedia.net /songsak paname

Nahaufnahme, Kaffee | © panthermedia.net /songsak paname

Freunde kann man immer fragen

Eine weitere Möglichkeit, der Verzweiflung am Schwedenrätsel zu entgehen ist es, Freunde um Rat zu fragen. Denn jeder Mensch denkt anders und verfügt über einen differenzierten Wortschatz. Gerade in Zeiten des Internets und der dauerhaften mobilen Erreichbarkeit über WhatsApp, Facebook & Co. sind unsere Freunde nur wenige Fingerbewegungen entfernt. Und wer hat denn keinen Rätselbegeisterten oder zumindest gelegentlichen Gedankensportler in seinem Freundeskreis?

Mitunter können auf diesem Wege sogar aktive „Rätselfreundschaften“ entstehen, in denen man sich abwechselnd beim Rätseln Hilfe gibt. Und selbst, wenn es soweit nicht gehen soll – eine simple Nachfrage tut nicht weh und frischt den Kontakt in jedem Fall wieder auf. So kann aus dem Rätseln sehr schnell eine soziale Angelegenheit werden, was wiederum Viele an dieser Leidenschaft so schätzen.

Rätsel Hilfe im Internet holen

Der große Vorteil unserer heutigen Zeit besteht ohne Frage in all den Möglichkeiten, die uns das Internet inzwischen bietet. Hier gibt es eigentlich nichts, das es nicht gibt. Dementsprechend finden wir auch im Internet genug Möglichkeiten, uns beim Lösen der Schwedenrätsel Hilfe zu holen, sollten wir einmal nicht weiterkommen.

Umfangreiche Wortschatz-Datenbanken geben uns die Antwort auf nahezu jede gesuchte Frage. Eine der beliebtesten aller Kreuzworträtsel-Datenbanken ist die Seite Rätsel Hilfe, die Rätselbegeisterte bereits seit über 10 Jahren beim Lösen von diversen unbeantworteten Rätselfragen unterstützt. Hier verabschiedet man sich schnell von jeder Gedankenblockade und das Rätseln kann anschließend auch ganz ohne Online-Lexikon wieder weiter gehen.

Kreuzworträtsel, Nahaufnahme | © panthermedia.net /Djemphoto

Kreuzworträtsel, Nahaufnahme | © panthermedia.net /Djemphoto

Wer’s klassisch mag: der Blick ins Wörterbuch

Zugegebenermaßen mag diese Methode etwas altmodisch daherkommen, erweist sich aber dennoch als recht effektive Maßnahme, wenn es darum geht, gesuchte Wörter zu finden. Ein Wörterbuch wie zum Beispiel der Duden gehört in der Regel zum Standardinventar eines jeden Haushalts und kann in der Not wahre Wunder wirken.

Selbstverständlich ist der Weg zum Erfolg hier auch mit etwas mehr Eigenleistung verbunden, da man das Buch quasi „durchwälzen“ muss, um die Information zu finden, nach der man sucht. Nichtsdestotrotz lernen wir dabei ähnlich wie bei der online Rätsel Hilfe ständig neue Synonyme und Wortkombinationen kennen, die uns auch zukünftig beim Herausfinden etlicher Kreuzworträtsellösungen unterstützen werden.

Fazit: Verzweifeln muss niemand

Alle aufgezählten Möglichkeiten beweisen uns vor allem eines: wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wir müssen über keinem Kreuzwort- oder Schwedenrätsel verzweifeln und uns rumärgern, weil wir nicht weiterkommen. Es gibt genug Wege, auch bei einer Gedankenblockade wieder frischen Wind in die Buchstabenkästchen zu bringen.



Unsere Freizeit ist uns heilig, warum also sollte sie von zu viel verkopftem Frust geprägt sein? Wenn dennoch alle Bemühungen fruchtlos waren, haben wir schlussendlich immer noch die Möglichkeit, uns einfach einem anderen Rätsel zu widmen oder die Zeitung auf unbestimmte Zeit ganz und gar zuzuklappen.

Gedankenblockade beim Kreuzworträtseln – das kann man tun
5 (100%) 5 votes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!