Die Versicherungsserie: Lkw-Versicherung

Die Versicherungsserie: Lkw-Versicherung

Einen großen Brummi zu fahren bedeutet auch, dass man besonders wachsam sein muss. Fast jedes Mal, wenn ein Lkw an einem Unfall beteiligt ist, sind die Schäden an den kleineren Fahrzeugen sehr hoch.

Es gibt aber nicht nur die großen Lastzüge und LKW`s, die mit einer Lkw-Versicherung abgesichert und versichert werden können. Selbst das private Auto kann man so versichern.

Die Prämien sind dann zwar nur ein wenig geringer, die Steuer allerdings ist in der Regel viel weniger, sodass sich der Aufwand wirklich lohnen kann. Warum sollten wir nicht davon Gebrauch machen, wenn uns die Möglichkeit dazu gegeben wird? Wir müssen doch schon genug Geld aufbringen, damit wir unser Fahrzeug überhaupt unterhalten können.



Den privaten Pkw mit einer Lkw-Versicherung absichern?

privaten Pkw mit einer Lkw-Versicherung absichern

Die einfachste Methode ist hier, wenn man sich ein gebrauchtes Fahrzeug kauft, welches bereits eine Zulassung als Lastkraftwagen hat. Dann entfällt der lästige Schriftverkehr mit dem Finanzamt und auch die Straßenverkehrsbehörde wird in den meisten Fällen keine Einwände haben.

Gebrauchte Fahrzeuge, die bereits als Lkw zugelassen sind werden oft von Gewerbebetrieben angeboten und sind recht preiswert zu haben.

Bei einem neuen Fahrzeug, welches als Lkw zugelassen werden soll, ist das Verhältnis zwischen der Ladefläche und dem Raum für die Insassen entscheidend. Im Amtsdeutsch heißt das, dass der Wagen dauerhaft für den Transport von Gütern eingesetzt werden kann. Die Krux an der Sache ist die, dass die Finanzämter nicht einheitlich entscheiden.

Wie heißt es oft, „Die Entscheidung liegt im Ermessen des zuständigen Sachbearbeiters“. Das gilt auch bei der Zulassung des Kraftfahrzeuges als Lkw. Wenn wir also Geld sparen möchten und unser Auto umbauen wollen, dann werden wir uns am besten vorher mit einer amtlichen Prüfstelle vor Ort in Verbindung setzen. Die Fachleute dort kennen die Gepflogenheiten der zuständigen Finanzbeamten und können auch bereits im Vorfeld in etwa den Preis für einen Umbau kalkulieren.

Das Geschäftsauto gut versichern

Berechnen der Versicherungsprämie

Ist bei der Haftpflicht von Pkws die Angabe der Typenklasse ausschlaggebend für das Berechnen der Versicherungsprämie, so spielt diese bei der Lkw-Versicherung keine Rolle.

Hier richtet sich die zu zahlende Prämie nach der Leistung des Fahrzeuges. Zwei Zahlen möchten die Versicherer im Vorfeld wissen.

Das ist zum einen die Nutzlast und zum anderen die Leistung in Kilowatt. Außerdem muss angegeben werden, ob das Fahrzeug im Nah- oder Fernverkehr eingesetzt wird und ob es sich bei den Transportstücken um Gefahrgut handelt. Die Versicherer sind sich bei dem Begriff „Nahverkehr“ übrigens nicht so ganz einig. Einige bezeichnen diesen für einen Umkreis von 50 Kilometern und andere akzeptieren sogar 150 Kilometer. Selbst eine gelegentliche Nutzung im Fernverkehr führt bei einigen Anbietern nicht zu höheren Prämienzahlungen.

Dass der Kauf eines anständigen LKW`s unter Umständen genauso teuer ist wie ein Einfamilienhaus kann man eigentlich gut nachvollziehen. Es muss also kaum ein Wort darüber verloren werden, dass hier der Abschluss einer Fahrzeugvollversicherung eigentlich nicht zu umgehen ist. Ob die Insassenversicherung zwingend erforderlich ist, das sollte jeder für sich selber entscheiden. Ich finde eher nicht. Die Fahrer sind normalerweise ausreichend über die Berufsgenossenschaft versichert. Allerdings muss die Entscheidung über den Umfang der Absicherung immer individuell erfolgen.

Vergleich der Anbieter

Ein umfangreicher Vergleich der Anbieter lohnt sich vor dem Abschluss der Lkw-Versicherung immer. Das kann über die vielen Internetportale erfolgen oder über die Versicherungsanbieter vor Ort.

Häufig haben die Verkäufer der Nutzfahrzeuge auch eine sogenannte „Hausversicherung“, die unter Umständen preiswerter ist als die Konkurrenz.

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Yurok Aleksandrovich
Oben-Links: ©panthermedia.net mechanik
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Unten-Links: ©panthermedia.net Randolf Berold

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!