Bluetooth- und WLAN-Lautsprecher im Vergleich: Welche Übertragungsform ist besser?

Farbiger Lautsprecher | © panthermedia.net /Mile Atanasov Farbiger Lautsprecher | © panthermedia.net /Mile Atanasov

Ob Zuhause beim Duschen oder draußen im Park mit Freunden: Kabellose Lautsprecher gehören fest zum Alltag vieler Menschen dazu und sind aus dem 21. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken. Gerade in den letzten Jahren stieg das Verlangen nach Musikboxen, die mobil sind und den altbekannten, unerwünschten „Kabelsalat“ vermeiden. Aufgrund dieser stetig wachsenden Nachfrage gibt es mittlerweile unzählige Hersteller und noch viel mehr Produkte auf dem Markt, die das Musikhören für unterwegs ermöglichen.

Bei dem breiten Angebot ist es als Laie gar nicht so einfach, den richtigen Lautsprecher zu finden. Bevor man einen unüberlegten Kauf tätigt, sollte man sich also gut informieren. Das beginnt mit der Entscheidung, ob man einen Bluetooth- oder lieber einen WLAN-Speaker wählen sollte. Wo liegen die jeweiligen Vor- und Nachteile? Welche Übertragungsform eignet sich besser für welche Art von Nutzung? Wir klären auf.

So funktionieren Bluetooth-Lautsprecher

Bei Bluetooth-Lautsprechern erfolgt die Übertragung der zu streamenden Audio-Dateien direkt zwischen Sender und Empfänger. Damit dies funktionieren kann, müssen beide Geräte mit einem Mikrochip zur Identifikation ausgestattet sein, denn ansonsten kann keine Bluetooth-Verbindung aufgebaut werden. Allerdings weisen so gut wie alle Smartphones und anderen Sendegeräte solch eine Funktion auf, weswegen man sich darum im Normalfall keine Gedanken zu machen braucht. Innerhalb weniger Sekunden wird ein sogenanntes Pairing (deutsch: Kopplung) beider Geräte durchgeführt. Anschließend können über diese permanente Verbindung Dateien ausgetauscht und übertragen werden, wobei konkret die auf dem Sender enthaltenen Audios vom Empfänger abgespielt werden.



So funktionieren WLAN-Lautsprecher

Bei WLAN-Lautsprechern ist ein bestehendes WLAN-Netzwerk für die Verbindung zwischen dem Speicherort der Musik und dem Lautsprecher selbst verantwortlich. Ein WLAN-Router, der das Netzwerk aufbaut und die einzelnen Geräte koordiniert, dient als Vermittler und ist somit unvermeidlich. In den meisten Haushalten stellt das jedoch kein Problem dar, denn der Lautsprecher kann oftmals völlig problemlos in das eigene Netzwerk eingebunden werden. Die Audio-Dateien werden bei Bestehen einer Internetverbindung übertragen, wobei ein Programm auf dem PC bzw. eine App auf dem Smartphone zur Steuerung genutzt wird. Darüber können sogar mehrere Lautsprecher gekoppelt oder auch unabhängig voneinander gesteuert werden.

Die jeweiligen Lautsprechermodelle variieren stark in der Höhe der aufzubringenden Kosten. Der Kaufpreis hängt von verschiedenen Faktoren wie Akkulaufzeit, Sound und möglichen Extra-Features ab. Grundsätzlich sind WLAN-Speaker teurer, aber auch wenn man eine hochwertige Bluetooth-Box möchte, kann man mitunter mehrere Hundert Euro hinlegen. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welche Funktionen er wirklich benötigt und wie viel Geld er aufbringen möchte. Über einen Internet-Vergleich mehrerer kabelloser Lautsprecher findet man heraus, welche Modelle empfehlenswert sind und sich am besten für einen selbst eignen. Aber hier noch der Vergleich von uns.

Vergleich der beiden Alternativen

Bluetooth-Lautsprecher und Handy | © panthermedia.net /Mile Atanasov

Bluetooth-Lautsprecher und Handy | © panthermedia.net /Mile Atanasov

Reichweite

Hinsichtlich der Reichweite sind WLAN-Lautsprecher den Bluetooth-Speakern in jedem Fall überlegen. Eine Datenübertragung ist im gesamten Bereich des WLAN-Netzwerkes gewährleistet, sofern die Verbindung überall stark genug ist. Lautsprecher und Zuspielgerät müssen nicht im gleichen Raum sein, sondern können stattdessen mehrere Meter voneinander entfernt liegen. Bei Bluetooth-Boxen dagegen dürfen Sender und Empfänger in der Regel nicht weiter als etwa 15 Meter voneinander entfernt liegen, denn ansonsten wird die Verbindung und somit der Datenaustausch unterbrochen.

Mobilität

Was die Mobilität betrifft, siegt definitiv der Bluetooth-Lautsprecher. Während WLAN-Speaker immer in ein bestehendes Netzwerk eingebunden werden müssen, benötigt man bei Bluetooth-Modellen lediglich ein Sendegerät und die Box selbst. Das bedeutet, dass man diese Modelle ganz einfach in die Tasche packen und überall mit hin nehmen kann. Nicht nur im eigenen Haus, sondern auch draußen in der Natur werden Bluetooth-Boxen daher zum idealen Musikbegleiter.

Soundqualität

Im Voraus sei zu erwähnen, dass sowohl bei Bluetooth- als auch bei WLAN-Modellen die Datenübertragung mithilfe einer digitalen Datenbank läuft. Dadurch können neben eigenen Dateien, die sich sowieso auf dem Smartphone oder der Festplatte befinden, auch Musikdateien von Streaming-Diensten abgespielt werden. Über lizenzfreie Funkfrequenzbänder ist dies legal und völlig problemlos möglich.

Die Ausgangsqualität der Audio-Dateien ist also theoretisch in beiden Fällen gleich. Was für ein Sound allerdings im Endeffekt erreicht wird, hängt stark vom Lautsprecher ab. WLAN betriebene Boxen sind in der Lage, die Ausgangsdatei ohne Verluste in der Klangqualität abzuspielen. Auch Formate mit hohem Datenaufkommen können übertragen werden, sofern das Streaming-Protokoll dies unterstützt. Bei Bluetooth-Lautsprechern ist die Qualität meistens niedriger, da gerade günstigere Modelle die Dateien umwandeln und somit Verluste im Sound hervorrufen. Wer das vermeiden möchte, sollte beim Kauf darauf achten, dass die Box mit einem effizienten Audio-Codec wie AAC oder AptX ausgestattet ist. Dabei wird die Musik ohne die für Bluetooth eigentlich übliche Kompression und ohne Datenverlust wiedergegeben.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit von Bluetooth-Lautsprechern ist in der Regel höher als die von WLAN-Modellen. Da Letztere auf eine höhere Qualität und Signalstärke Wert legen, benötigen sie mehr Energie – eine Energieversorgung per Akku kommt meistens nicht in Frage. Bluetooth betriebene Modelle sind im Gegensatz dazu deutlich mobiler und punkten mit verhältnismäßig hoher Akkuleistung.

Die Akkuleistung des Sendegerätes verhält sich allerdings genau im Gegensatz dazu: Während Bluetooth-Speaker den Akku von Smartphone und Co. stark belasten, fällt die Handy-Beanspruchung bei WLAN-Boxen deutlich geringer aus. Zudem ist man als Smartphone-Nutzer mit WLAN-Modellen deutlich flexibler. Man kann beispielsweise trotz laufender Musikübertragung gleichzeitig telefonieren oder eine App mit Klang nutzen, was bei Bluetooth-Verbindungen nicht möglich ist.

Design

Die beiden Übertragungsvarianten unterscheiden sich bezüglich ihres Designs mitunter enorm. Da Bluetooth-Lautsprecher vor allem für die mobile Nutzung außerhalb verwendet werden, sind sie in den meisten Ausführungen eher handlich, leicht und klein – schließlich müssen sie einfach zu transportieren sein. Außerdem verfügen sie oftmals über einen Schutz vor Spritzwasser und eine hohe Robustheit. WLAN-Speaker dagegen zeichnen sich durch hohe Klangqualität, verschiedene Lautsprecherarten und einen guten Bass aus, wobei Maße und Gewicht eine untergeordnete Rolle spielen. Aus diesem Grund fallen sie grundsätzlich eher groß aus, können mehrere Kilos auf die Waage bringen und beeindrucken mit edlen Materialien wie Edelstahl.



Fazit: Bluetooth- und WLAN-Lautsprecher im Vergleich

Kleine Musikbox | © panthermedia.net /Andriy Popov

Kleine Musikbox | © panthermedia.net /Andriy Popov

Zusammengefasst können wir sagen, dass sowohl Bluetooth- als auch WLAN-Lautsprecher ihre jeweiligen Vorteile haben. Für welche Art man sich entscheidet, hängt stark von der Nutzung ab. Wer gerne draußen Musik hört, viel Wert auf das Outdoor-Erlebnis legt und jederzeit ganz umkompliziert seine Lieblingsmusik dabei haben möchte, der sollte sich für eine Bluetooth-Box entscheiden. Im Gegensatz dazu eignen sich WLAN-Speaker eher für Musikliebhaber, die eine hohe Klangqualität und ein Multiroom-Erlebnis in den eigenen vier Wänden inklusive hochwertigem Design genießen wollen. Die Nutzungsweise spielt bei der Kaufentscheidung also eine überaus wichtige Rolle.

Bluetooth- und WLAN-Lautsprecher im Vergleich: Welche Übertragungsform ist besser?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!