Wenn die Geheimratsecken geheim bleiben sollen – 5 Tipps gegen Haarausfall

Grübelnder Mann mit Haarausfall | © panthermedia.net / Jeanette.Dietl Grübelnder Mann mit Haarausfall | © panthermedia.net / Jeanette.Dietl

Habt ihr heute in den Spiegel geblickt und dabei festgestellt, dass euer Haar wieder dünner geworden ist? Treten eure Geheimratsecken immer weiter in Erscheinung? Leidet darunter womöglich euer Selbstbewusstsein? Dann sollten ihr diesen Beitrag jetzt unbedingt weiterlesen. Im Folgenden verraten wir euch, welche Maßnahmen ihr einleiten können, um eurem Haarausfall effektiv entgegen zu wirken. 

5 wirkungsvolle Tipps gegen Haarausfall, die ihr kennen solltet.

Wenn Männer unter Haarausfall leiden und sich Geheimratsecken bemerkbar machen, dann kann unter diesem Zustand häufig das Selbstbewusstsein leiden. Damit ihr in Zukunft das Ausfallen eurer Haare reduzieren können, möchten wir euch in diesem Beitrag jetzt fünf Methoden vorstellen, mit denen euch das gelingt.

1. Methylsulfonylmethan gegen ausfallende Haare

Bei Methylsulfonylmethan handelt es sich um organischen Schwefel, der dazu beiträgt, dass Keratin im Körper gebildet wird, welches notwendig ist, um kräftiges Haar wachsen zu lassen. Ist der menschliche Körper nicht ausreichend mit Keratin versorgt, kann es dazu kommen, dass Haare schneller ausfallen und kreisrunder Haarausfall sich bemerkbar macht. Um ausfallenden Haaren entgegenzuwirken ist es daher ratsam, den Keratin-Haushalt auf einem hohen Niveau zu halten. Dies kann geschehen, indem Methylsulfonylmethan in Form von Tabletten oder Kapseln konsumiert wird.



2. Auf Aromatherapie zurückgreifen

Blüten im Mörser | © panthermedia.net / Hans-Joachim Schneider

Blüten im Mörser | © panthermedia.net / Hans-Joachim Schneider

Bewiesenermaßen tragen ätherische Öle dazu bei, Haarausfall reduziert und Haarwachstum gefördert wird. Auf welche ätherischen Öle ihr bei ausfallendem Haar nutzen können und welche das Haarwachstum fördern möchten wir euch in einer kurzen Übersicht darstellen.

Diese ätherischen Öle helfen gegen ausfallende Haare:

  •  Salbei
  • Kamille
  • Zeder
  • Birke
  • Lavendel

Diese ätherischen Öle fördern das Haarwachstum:

  • Rosmarin
  • Wacholder
  • Indischer Lorbeer
  • Ylang Ylang
  • Kamille

3. Chinesische Pflanzen

Tee mit chinesischen Blüten | © panthermedia.net / Heike Brauer

Tee mit chinesischen Blüten | © panthermedia.net / Heike Brauer

In der chinesischen Medizin wird ausfallendes Haar in Verbindung gebracht mit Nieren- und Leberproblemen. Aus diesem Grund gilt es beide Organe zu stärken, um ausfallendes Haar zu verhindern. Im Hinblick dessen raten chinesische Mediziner zur Einnahme verschiedener Pflanzen, die gegen ausfallendes Haar wirken.

Bewährte Pflanzen in diesem Zusammenhang sind beispielsweise die Gojibeere, schwarze Maulbeere und der Teppichknöterich. Die genannten Pflanzen weisen einen hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen auf, die der Körper benötigt, um ein starkes Immunsystem aufzubauen. Die genannten Pflanzen könnt ihr in der Regel in asiatischen Läden erwerben. In der Regel werden diese entweder getrocknet, als Saft oder Tee konsumiert.

4. Stress senken, um die Haare zu festigen

Gestresster Mann vorm Laptop | © panthermedia.net / paul abbitt

Gestresster Mann vorm Laptop | © panthermedia.net / paul abbitt

Psychische Belastungen und anhaltender Stress tragen dazu bei, dass unser Körper geschwächt wird, was sich in verschiedenen Folgeerscheinungen deutlich macht. Mediziner gehen davon aus, dass unter anderem das Stresshormone Noradrenalin dazu beiträgt, dass Haare ausfallen. Aus diesem Grund bietet es sich an, sein Stresslevel zu reduzieren. Dazu können beispielsweise unterschiedliche Techniken wie autogenes Training oder progressive Muskelentspannung dienen. Darüber hinaus ist Yoga, Pilates oder Meditation eine weitere Möglichkeit, mit der ihr euer Stresslevel reduzieren können.

5. Homöopathie zur Stärkung der Haare

Homöopathen benutzen häufig Selenium, um ausfallenden Haar entgegenzuwirken. Darüber hinaus untersuchen Homöopathen stets die Ursache, die der Grund dafür sein kann, weshalb Haare ausfallen. Ist dieser Grund ermittelt, wird die entsprechende Therapie eingeleitet. Bei ausfallendem Haar in der Schwangerschaft wird beispielsweise Lachesis als Gegenmaßnahme genutzt.

Fazit: Mit der richtigen Vorgehensweise stärken Sie Ihr Haar dauerhaft

In diesem Beitrag konnten ihr erfahren, welche Maßnahmen ihr ergreifen könnt, wenn sich Geheimratsecken und ausfallendes Haar bemerkbar machen. Entscheidet euch daher für eine Vorgehensweisen, die euch am besten anspricht und beginnt umgehend mit der Umsetzung, wenn ihr wieder starkes und festes Haar haben möchtet.



Auf diese Weise können ihr auch euer Selbstbewusstsein wieder stärken, da viele Menschen häufig unter ausfallendem Haar leiden. Dabei wünschen wir euch viel Erfolg und hoffen, dass euer Haar schon sehr bald wieder in dem gewünschten Glanz und der erhofften Stärke erscheint.

Wenn die Geheimratsecken geheim bleiben sollen – 5 Tipps gegen Haarausfall
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!