Kaspersky Small Office Security 4 – Computer-Schutz für Unternehmen & Startups

-Anzeige-

Kaspersky Small Office Security | © panthermedia.net / Dmitriy Shironosov Kaspersky Small Office Security | © panthermedia.net / Dmitriy Shironosov

Mit der Kaspersky Small Office Security 4 richtet sich Kaspersky besonders an die Sicherheitsfragen kleinerer Unternehmen, Büros mit wenigen Mitarbeitern und vor allem an Startups. Die Sicherheitssuite umfasst neben Virenschutz, Datensicherung und Web/Spamfilter, auch einen Echtzeitschutz vor allerlei Bedrohungen. Im folgenden Kaspersky Small Office Security Test wird die Software auf Grundlage der Herstellerbeschreibung auf Herz und Nieren geprüft.

Kaspersky Small Office Security 4

Kaspersky Small Office Security 4

Kaspersky Small Office Security 4

Kaspersky hat auf begrüßenswerter Art und Weise daran gedacht, dass die Software Small Office Security 4 auch von IT-unerfahrenen Nutzern gut zu bedienen ist und schnell ins Unternehmensnetzwerk eingebunden werden kann. Die einzelnen Komponenten besitzen hierfür jeweils einen virtuellen Assistenten, der beim Einrichten der Software hilft.

In erster Linie wird die Software auf dem System eingerichtet, ein Sicherheitscheck durchgeführt, vorhandene Schadsoftware entfernt und Backups erstellt.

Abgerundet wird das Softwarepaket durch einen zentralen Updateservice, der aktuelle Version zeitgleich auf alle Computer im Netzwerk aufspielt. Zusätzlich können Unternehmen und Startups sensible interne Daten von der Kaspersky Small Office Security verschlüsseln lassen, was auch eine persönliche Passwortverwaltung beinhaltet. Ob die Software all das halten kann, was sie verspricht, erfahren Sie nun im eigentlichen Kaspersky Small Office Security Test auf der Grundlage der Herstellerbeschreibung.

Kaspersky Small Office Security 4 Test

Kaspersky Small Office Security 4 wird per Setup-Datei einzeln auf die Computer aufgespielt. Nach der Installation findet man ein Icon des Sicherheitstool auf dem Desktop; als Startbildschirm erscheint ein Fenster mit großen Kacheln, die die Hauptfunktionen der Software direkt wählbar machen. Von hier aus kann direkt eine PC-Untersuchung durchgeführt, Passwörter verwaltet, Updates veranlasst, die Software eingestellt oder Daten wiederhergestellt werden. Die wesentlichen Funktionen sind damit, wie vom Hersteller versprochen, während des Kaspersky Small Office Security Test, direkt erreichbar und unmissverständlich beschrieben.

Installation und Einrichtung verlaufen übrigens sehr zügig, wodurch die Kaspersky Small Office Security 4 schnell einsatzbereit wird. Einstellungen und Optionen sind klar gegliedert und verständlich, wodurch ein anfängliches Einrichten erleichtert wird.

Über die integrierte Web-Konsole kann ein Administrator eine Übersicht über alle an das Netzwerk angeschlossene Computer des Unternehmens gewinnen. Abgesehen davon ist er hier in der Lage mehrere PCs von einem Standort aus gleichzeitig prüfen und kontrollieren zu lassen oder ein Update durchzuführen.

Kaspersky Small Office Security Abwehr | © panthermedia.net / Frank Peters

Kaspersky Small Office Security Abwehr | © panthermedia.net / Frank Peters

Doch wie sieht es nun mit der eigentlichen Hauptfunktion, dem aktiven Schutz vor Schadsoftware aus? Sicherlich besonders interessant ist für Unternehmer hier die Verschlüsselungsfunktion. Die Software legt hierfür ein virtuelles Laufwerk an, bindet es ins Betriebssystem ein und verschlüsselt darin enthaltene Daten. Die Konfiguration erfolgt ebenfalls über einen virtuellen Assistenten. Im Hintergrund läuft dabei stets ein automatischer Echtzeitschutz mit, der Gefahren erkennt und eliminiert. Die Zusatzbelastung für den PC bleibt dabei minimal.

Weiterhin wird es Angestellten ermöglicht wichtige Unternehmensdaten über die Kaspersky Suite auf verschiedene Medien wie externe Festplatten, Unternehmensserver oder in eine geschützte Cloud zu sichern. Ebenfalls eine wichtige Sicherheitsfrage für Unternehmen ist verschlüsselter, sicherer Zahlungsverkehr. Hierfür hat Kaspersky in die Security-Software die Safe Money-Technologie eingebaut. Angestellte müssen jetzt nur noch die Online-Bank-Webseiten in eine Sicherheitsliste eintragen und die Funktion “Sicherer Browser” aktivieren. Die Software überprüft dann beim Aufrufen dieser Webseiten automatisch, ob diese sicher sind oder nicht – so kann Phishing effektiv verhindert werden.

Als kleine Zusatzfunktion besitzt die Kaspersky Small Office Security 4 eine Web-Kontrolle. Admins können hier einstellen, welche Webseiten für Angestellte erlaubt sind und welche nicht, oder nachvollziehen, wo sich der Angestellte gerade im Internet aufhält. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme enthält die Software noch einen Passwort-Manager. Dieser erlaubt das Verwalten von bis zu 15 passwortgeschützten Accounts, die darüber hinaus auch über mobile Geräte aufrufbar sind. Im Kaspersky Small Office Security Test erwiesen sich damit alle Funktionen nicht nur als wie versprochen benutzerfreundlich, sondern ebenso umfangreich und kamen bei der Einrichtung immer dem Anwender entgegen.

Kaspersky Small Office Security 4 Fazit

Der Kaspersky Small Office Security Test zeigte, wie gut umfassender Schutz vor Spam, Phishing, Viren und anderer Schadsoftware Hand in Hand mit Bedienungsfreundlichkeit gehen kann. Kaspersky Small Office Security 4 vereint eine große Anzahl an integrierten Funktionen, lässt den Benutzer aber nie mit dem Einrichten allein, sondern hat für jede Unterkategorie einen eigenen virtuellen Assistenten bereitgestellt.

Setup und Inbetriebnahme dürften für niemanden ein Hindernis darstellen. Kaspersky schaffte es also tatsächlich viele sicherheitsrelevante Features zusammenzufassen, ohne aber den Anwender damit zu überfordern. Neben der Verwaltung mehrerer Accounts und dem enthaltenen sicheren Zahlungsverkehr, wartet die Software mit vielen nützlichen Optionen auf, die stets selbsterklärend beschrieben sind. Kaspersky Small Office Security 4 ist damit bestens für den Einsatz in kleineren Unternehmen und Startups geeignet.