Haftpflichtversicherung

Ich stelle mir seit einigen Tagen die Frage, warum eine Haftpflichtversicherung keine Pflicht ist? Man muss als Hundehalter seit dem 01.07.2011 eine Hundehaftpflichtversicherung zahlen (was ich persönlich richtig finde), hat man ein Auto kommt man um eine Kfz-Haftpflichtversicherung nicht drum herum. Selbst Jäger benötigen eine Jagdhaftpflichtversicherung. Warum also nicht für jedermann eine Privathaftpflichtversicherung?

Jeden Tag passieren Unfälle, bei denen es z.B. bei einem Sachschaden bleibt. Bei anderen gibt es verletzte und in ganz schlimmen Fällen handelt sich auch mal um einen tödlichen Unfall. Was machen denn dann die Geschädigten die unfreiwillig in einen Unfall geraten sind und deren Auto z.B. ein Totalschaden hat? Ist ein Fahrradfahrer in ein Auto gerast weil dieser nicht aufgepasst hat, hat der Autofahrer an seinem Auto einen riesen Schaden erlitten. So, nun hat der Fahrradfahrer aber keine Privathaftpflichtversicherung. Was ist nun? Nun bleibt der Autofahrer in der Regel auf den Kosten sitzen. Ich finde das einfach unverantwortlich. Und nur, weil der Radfahrer sich vielleicht dachte, dass Geld spare ich mir es passiert ja sowieso nichts, steht der Autofahrer nun ggf. ohne Auto da.

Kauft man sich ein Auto, muss man zur Zulassungsstelle und es anmelden. Dies kann man nur, wenn man auch eine Versicherungsnummer hat. Ohne Nummer bzw. Nachweis auch keine Zulassung des Autos. Warum nicht auch bei uns? Jeder der z.B. einen  Personalausweis beantragt, ihn erneuern lässt oder bereist einen hat muss nachweisen, dass er eine Haftpflichtversicherung hat.

Gut, die Idee ist noch Verbesserungswürdig aber generell bin ich der Meinung sollte es Pflicht sein. Es heißt ja auch HaftPFLICHTversicherung. Wir Hundehalter müssen ja nun auch eine HundehaftPFLICHTversicherung zahlen.



Ich stelle mir seit einigen Tagen die Frage, warum eine Haftpflichtversicherung keine Pflicht ist? Man muss als Hundehalter seit dem 01.07.2011 eine Hundehaftpflichtversicherung zahlen (was ich persönlich richtig finde), hat man ein Auto kommt man um eine Kfz-Haftpflichtversicherung nicht drum herum. Selbst Jäger benötigen eine Jagdhaftpflichtversicherung. Warum also nicht für jedermann eine Privathaftpflichtversicherung?

Jeden Tag passieren Unfälle, bei denen es z.B. bei einem Sachschaden bleibt. Bei anderen gibt es verletzte und in ganz schlimmen Fällen handelt sich auch mal um einen tödlichen Unfall. Was machen denn dann die Geschädigten die unfreiwillig in einen Unfall geraten sind und deren Auto z.B. ein Totalschaden hat? Ist ein Fahrradfahrer in ein Auto gerast weil dieser nicht aufgepasst hat, hat der Autofahrer an seinem Auto einen riesen Schaden erlitten. So, nun hat der Fahrradfahrer aber keine Privathaftpflichtversicherung. Was ist nun? Nun bleibt der Autofahrer in der Regel auf den Kosten sitzen. Ich finde das einfach unverantwortlich. Und nur, weil der Radfahrer sich vielleicht dachte, dass Geld spare ich mir es passiert ja sowieso nichts, steht der Autofahrer nun ggf. ohne Auto da.

Kauft man sich ein Auto, muss man zur Zulassungsstelle und es anmelden. Dies kann man nur, wenn man auch eine Versicherungsnummer hat. Ohne Nummer bzw. Nachweis auch keine Zulassung des Autos. Warum nicht auch bei uns? Jeder der z.B. einen  Personalausweis beantragt, ihn erneuern lässt oder bereist einen hat muss nachweisen, dass er eine Haftpflichtversicherung hat.



Gut, die Idee ist noch Verbesserungswürdig aber generell bin ich der Meinung sollte es Pflicht sein. Es heißt ja auch HaftPFLICHTversicherung. Wir Hundehalter müssen ja nun auch eine HundehaftPFLICHTversicherung zahlen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!