Fitness und Technik | Das Elektrische Muskelstimulationstraining

Elektrische Muskelstimulationstraining Elektrische Muskelstimulationstraining
Elektrische Muskelstimulationstraining

Elektrische Muskelstimulationstraining

In der Fitnessszene macht sich ein neuer Trend breit. Trainieren, ohne wirklich trainieren zu müssen.

So sieht es zumindest erst einmal aus, wenn man von dem elektrischen Muskelstimulationstraining (EMS) hört. Dieses EMS-Training ist bereits vor allem aus dem Bereich der Physiotherapie bekannt.

Viele Patienten, die einen Unfall erlitten oder eine Überempfindlichkeit der Knochen haben, greifen schon auf dieses spezielle Training zurück, um die Muskeln ohne Schmerzen wieder aufbauen zu können.



Dabei werden zunächst Pads, die den Strom durch den Muskel leiten, auf die gewünschten Stellen aufgeklebt. Die Spannung wird dann mit Impulsen durch den einzelnen Muskel geführt, wodurch sich dieser anspannt oder entspannt. Das geschieht im Wechsel für eine gewisse Zeit. So kann zum Beispiel bei einem verletzen Knie ein ganz bestimmter Muskel trainiert und wieder aufgebaut werden, ohne dass das Knie selbst den Belastungen ausgesetzt wird.

Muskelkraft dank Strom: EMS-Training | Servicezeit | WDR

Anfangs könnten die Patienten dieses Gefühl als „komisch“ empfinden. Es kribbelt leicht und kann bei einer zu hohen Spannung auch schmerzhaft sein.

[sws_grey_box box_size=”630″] Das ist auch der Grund, warum man diese Therapie niemals ohne Aufsicht einer Fachperson durchführen sollte. Daher wird diese Form des Muskelaufbaus auch nur in qualifizierten Fitnesscentern und Physiotherapie-Praxen angeboten. Wurde man allerdings gründlich eingewiesen, kann es auch schonmal vorkommen, dass man sich dieses Gerät für die Dauer der Therapie ausleihen darf. [/sws_grey_box]

Elektrische Muskelstimulationstraining | Der erste Schritt aus dem Übergewicht heraus?

Wie man leider heutzutage immer wieder in den Nachrichten hören muss, steigt das durchschnittliche Gewicht der Deutschen rapide an. Dabei gibt es natürlich die Menschen, die einfach nur etwas mehr auf den Rippen haben, was sicherlich nicht weiter schlimm ist.

Allerdings leiden auch immer mehr Deutsche an der krankhaften Fettsucht. Diese Fettleibigkeit wird auch Adipositas genannt und beginnt bei einem Body Maß Index von 27.

Damit hat man schon ein Gewicht erreicht, wo der Alltag zu einer echten Hürde werden kann. Das birgt gleichzeitig einen Teufelskreislauf, den nur wenige Betroffene durchbrechen können. Dadurch, dass bereits ein gewisses Gewicht erreicht wurde, fällt es denjenigen einfach sehr schwer sich zu bewegen. Das führt natürlich zu weiteren Komplikationen und unter anderem auch zu dem gefürchteten Muskelabbau.

EMS-Training ein super Anfang

EMS-Training ein super Anfang

Laien, die nicht in solch einer Situation sind, urteilen gerne schnell über die Betroffenen und sind häufig der Meinung, dass man mit Sport alles schnell wieder hinbekommen würde. Doch so einfach ist das nicht. Häufig fehlen den Betroffenen – bedingt durch die Unbeweglichkeit, schlicht die entsprechenden Muskeln, um wieder aktiv ein Sportprogramm aufzunehmen.

Da ist das EMS-Training ein super Anfang, um erstmal wieder ein paar gezielte Regionen wieder aufzubauen. Es gibt inzwischen auch in vielen Städten mindestens ein qualifiziertes Fitnessstudio, welches dieses spezielle Training anbietet.

Wie man auf der verlinkten Seite gut sehen kann, wird dort sogar damit geworben, dass man bereits mit 20 Minuten in der Woche ambitionierte Ziele erreichen kann. Das elektrische Muskelstimulationstraining ist also eine echte Verbesserung für die Betroffenen, wenn sie schmerzfreien Muskelaufbau betreiben wollen.

Bodystreet Erfahrungsbericht Teil 3

Feintuning mit EMS-Training?

Da gerade Frauen bekanntlich unter diversen Problemzonen leiden, ist dieses System vor allem wohl für sie auch passend. Gerade nach Schwangerschaften und einer Gewichtsabnahme ist die Haut und das Gewebe nicht mehr wirklich straff.

Um dies wieder in den alten Zustand zuversetzen, muss man viel Arbeit in seinen eigenen Körper stecken. Doch gerade wer berufstätig ist und auch noch seine Kinder erziehen muss, hat diese Zeit einfach nicht.

Da könnte dieses Training im Rahmen vom EMS-Training für den Feinschliff tatsächlich sehr hilfreich sein. Studien der Sporthochschule Köln und der Universität Bayreuth haben diesen Effekt übrigens sogar beweisen können. Damit ist das nicht wieder ein neuer Trend, der viel Geld kostet und am Ende nichts bringt. Wer sich gerade jetzt nach den Feiertagen etwas genauer mit dem Thema auseinandersetzen möchte, sollte dies unbedingt tun.



Artikelbild: ©panthermedia.net stefano valle
Mitte-Links: ©panthermedia.net Scott Griessel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!