Ab iOS 8 werden manche Apps überflüssig

Das können Sie von der neuen Apple-Software erwarten

Apple

In den neuen Betriebssystemen iOS 8 und OS X Yosemite bedient sich Apple an verschiedenen Programmideen von der Konkurrenz. Der Plan dahinter: Diese Strategie könnte Dropbox, Skype oder WhatsApp ab Herbst überflüssig machen.

Neue Software auf der Entwicklerkonferenz WWDC

Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC präsentierte der kalifornische Technik-Riese Apple zwar nicht eine völlig neue Hardware, aber über zu wenig Neuerungen bei der Apple-Software darf sich ab Herbst kein Nutzer mehr beschweren. Mit iOS 8 und Mac OS X Yosemite bekommen Apple-Kunden zwei vom Grund auf überarbeitete Betriebssysteme.

Es gibt viele neue Funktionen, manche von denen wurden schlicht von der Konkurrenz abgeschaut. Dadurch werden viele beliebte Programme wie WhatsApp, SnapChat oder Skype für manche Apple-Nutzer höchstwahrscheinlich überflüssig.

Die betroffenen Apps

Skype

Skype ist inzwischen mehr als ein normaler Messenger geworden. Man kann damit nicht nur Nachrichten und Dateien kostenlos verschicken, sondern sogar über das Internet telefonieren. Dazu müssen aber beide Gesprächspartner Skype installiert haben. Apple-Update kommt ab Herbst mit Internettelefonie und spendiert iPhone-Usern mit iOS 8 ebenfalls eine Funktion zur WLAN-Telefonie.



Dafür braucht man keine spezielle App, sondern muss lediglich die On-Board-Funktion aktivieren und sich in einem WLAN befinden. Dann lassen sich damit Anrufe über lokale Netze abwickeln.

Snapchat

Diese App ermöglicht den Nutzern, Fotos an Freunde und Bekannte zu verschicken, die dann dort nur für eine bestimmte Zeit sichtbar bleiben. Danach sind die Bilder wieder verschwunden, abspeichern kann man sie auch nicht. Apple leiht sich das Selbstzerstörungs-Feature von Snapchat für iOS 8 aus: Künftig können Nutzer iMessage mit Sprachaufnahmen, Videos und Fotos vor dem Verschicken mit einem „Timer“ ausstatten, nach dessen Ablauf die Datei gelöscht wird.

PowerCam oder Instagram

Foto-Apps sind sehr populär bei Smartphone-Fotografen. Dank Anwendungen wie PowerCam oder Instagram lassen sich die geschossenen Bilder im null Komma nichts zu kleinen Kunstwerken machen. Viele Filter und Einstellungen für Licht und Kontrast ermöglichen das. Außerdem steht ein Selbstauslöser zur Verfügung sowie die Möglichkeit, Fotos direkt auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter mit Freunden zu teilen.

Beim Thema Fotobearbeitung bedient sich Apple auch an den Ideen der Konkurrenz. Die neue Foto- und Video-App weist eine Vielzahl von neuen Filtern und Möglichkeiten, genau wie bei PowerCam und Instagram, auf, um Fotos aufzuwerten. Zusätzlich bekommen Nutzer einen neuen Zeitraffer-Modus für Videos, die Selbstauslöser-Funktion sowie eine Bilder-Suchfunktion.



Apple WWDC 2014 in 100 Sekunden! Was ist neu? – felixba


Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Olga Popova

Ab iOS 8 werden manche Apps überflüssig
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!