27 Zoll Gaming Monitor 2014 Test | Die besten TFTs zum Zocken

Gaming Monitor 2014 Test

Gaming Monitor 2014 TestGaming im Großformat – die Hersteller von TFT-Monitoren gehen in die 27-Zoll-Offensive und wollen mit verschiedenen Modellen die Herzen von Zockern höher schlagen lassen. Im Folgenden werden deshalb einige der neueren Monitore miteinander verglichen.

Der 27 Zoll Gaming Monitor 2014 Test wurde in der Zusammenarbeit mit monitortest.net erstellt. Über Feedback und deine Meinung zum besten Gaming Monitor 2014 würden wir uns sehr freuen.

27 Zoll Gaming Monitor VN279QLB von Asus

Den Anfang macht dabei der VN279QLB aus dem Hause Asus. Bei dem neuen Modell aus der Slimlime-Reihe fällt zunächst seine hohe ergonomische Flexibilität auf, dank der sich der Monitor bequem in fast jeden gewünschten Blickwinkel verstellen und verdrehen lässt. Dabei hat der VN279QLB immer einen festen Stand und gerät auch bei extremen Kippverhältnissen nicht ins Wanken.



Neben USB 3.0 Anschlüssen verfügt der FullHD-Monitor auch über einen HDMI-Eingang und sogar einen MHL-Anschluss, mit dem sich Handys und Smartphones an das Gerät direkt anschließen lassen. Die Reaktionszeit des Monitors liegt bei gerade einmal 5ms und ermöglicht eine klare Wiedergabe der Bilder mit nur minimalen Pixelverzerrungen im Marko-Bereich.

Der VN279QLB bleibt übrigens aber selbst auf höchster Einstellung energiefreundlich und verbraucht maximal 35 Watt pro Stunde. > Hier gehts zum YouTube-Video.

27 Zoll Gaming Monitor P2714T von Dell

Dell schickt erneut einen 27-Zoll Monitor ins Rennen, der zusätzlich zur normalen Bildwiedergabe auch eine Touch-Funktion besitzt. Der P2714T kann eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln wiedergeben und spult dabei die einzelnen Bilder mit einer Reaktionszeit von 8ms hintereinander ab. Für Shooter ist er also nur bedingt geeignet; für Strategiespiele dürfte der P2714T jedoch echt klasse sein.

Der Energieverbrauch des Monitors, der statt mit einem Fuß mit einer Schiene kommt, auf der sich das Gerät nur horizontal verschieben lässt, liegt bei freundlichen 19 Watt im Standart-Modus. An Anschlüssen besitzt der Dell P2714T sowohl einen HDMI- als auch einen VGA- und ein USB3.0-Anschluss. Allerdings müssen die Benutzer darauf achten, dass die Kabel beim Verstellen nicht in die Schiene geraten.

Als kleinen Ausgleich dafür ist der Monitor in der Lage, bei seiner Touch-Steuerung bis zu zehn gleichzeitige Berührungspunkte zu erkennen. Dadurch kann man das Modell auch beispielsweise bei Strategiespielen als taktisches Schlachtfeld „umfunktionieren“ und seine Truppen mit den Fingern steuern. > Hier gehts zum YouTube-Video.

27 Zoll Gaming Monitor d2769V von AOC

Der AOC d2769V ist ein FullHD-Monitor, den nur die wenigsten Gamer auf dem Zettel haben dürften. Dabei braucht sich der Monitor gar nicht zu verstecken und liegt mit seinen maximal 26 Watt Stromverbrauch bei der höchsten Helligkeitsstufe gut im Rennen. Auch seine Reaktionszeit ist mit 5ms wirklich schnell und baut alle Bilder hochglänzend und ohne jegliche Pixelverzerrungen auf.

Dafür hat der d2769V aber im Vergleich zu anderen Monitoren nur einen HDMI- und einen VGA-Anschluss vorzuweisen. Außerdem werden einfallende Lichtreflexe zum Beispiel von einer Zimmerlampe vom Rahmen des Monitors leicht reflektiert, wodurch das Bild etwas schwerer erkennbar wird. Dafür liefert das Modell von AOC aber eine Polarisationsbrille mit, mit der die Darstellung von Spielen und Filmen im 3D-Modus möglich ist. Die Effekte können dabei sowohl aus der Entfernung (also unter anderem beim Zocken an einer Konsole) als auch im Nahbereich beobachtet werden, was ein ganz neues Spielgefühl vermittelt.

27 Zoll Gaming Monitor ProLite T2735MSC von Iiyama

Wie das Modell von Dell, ist auch der Iiyama ProLite T2735MSC ein echter HD-Monitor mit Touch-Funktion und ist dabei in der Lage, bis zu 10 gleichzeitige Berührungspunkte zu erkennen. Die maximale Auflösung liegt bei 1920 x 1080 Pixeln und es wurden neben einem VGA- und einem DVI-Anschluss auch ein HDMI-, ein MHL- und USB3.0-Anschlüsse in den Monitor integriert worden. Allerdings ist der maximale Stromverbrauch des ProLite T2735MSC auf der höchsten einstellbaren Helligkeitsstufe merklich höher und beträgt 36 Watt pro Stunde.

Auch beim Coating muss der Monitor von Iiyama ein paar Abstriche machen, sodass die Bilder, die mit 5ms Reaktionszeit wiedergegeben werden, zwar klar sind, bei näherer Betrachtung die Pixel allerdings etwas verzerrt wirken. Als Stand gibt es eine kleine Stütze, die mit der unteren Monitor-Kante für genügend Stabilität sorgen soll. Allerdings kann die Stütze leicht abbrechen, sodass der Monitor dann verschraubt werden müsste. > Hier gehts zum YouTube-Video.

27 Zoll Gaming Monitor 274E5QHAB von Philips

Philips geht mit dem 274E5QHAB in den Kampf um den ersten Platz. Der FullHD-Monitor kann eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln verarbeiten und verbraucht dabei maximal 31 Watt pro Stunde auf der höchsten Helligkeit. Bei der Darstellung der Bilder wurde der 274E5QHAB von Philips mit einer sogenannten SmartImage Lite-Funktion ausgestattet, welche wiedergegebene Bilder direkt analysiert und Schärfe, Kontrast und Farbsättigung angleicht.

Damit die Bilder dann möglichst realistisch über den Bildschirm laufen, kommt eine weitere Funktion zum Einsatz, die TrueVision heißt und die Farbabgleichung reguliert. Diese Analyse und Angleichung wirkt sich allerdings auch deutlich auf die Reaktionszeit aus.

14ms benötigt der 274E5QHAB Monitor und ist damit der langsamste der vorgestellten Monitore. In Sachen Anschlüssen gibt es das Modell von Philips in verschiedenen Varianten, die entweder nur die VGA- und einen HDMI-Anschluss oder auch den MHL-Anschluss anbieten. > Hier gehts zum YouTube-Video.

27 Zoll Gaming Monitor XL2720T von BenQ

Der BenQ XL2720T setzt auf Tempo. Dank TN-Technik soll eine Reaktionszeit von gerade einmal 1ms möglich sein, im Standart-Modus beträgt die Zeit aber auch nur 3ms. In Sachen Auflösung unterscheidet sich der Benq XL2720T nicht groß von den anderen Modellen und übertrifft die 1920 x 1080 Pixel nicht.

Im Stromverbrauch liegt der Monitor mit maximal 32 Watt pro Stunde bei maximal aufgedrehter Helligkeit im akzeptablen Mittelfeld. Überzeugen kann der dafür aber wiederum in der Wiedergabe-Qualität. Denn da der Monitor komplett entspiegelt ist, treten kaum Blendeffekte auf, sodass man bei fast jeder Lichtintensität ungestört spielen kann. Das ist auch mit einer der Gründe dafür, dass der BenQ XL2720T besonders von Profi-Spielern gerne genommen wird.

Ein anderer Grund ist der sogenannte FPS-Modus, der einen verbesserten Schwarz-Weiß-Abgleich bei Egoshootern bietet und somit auch kleinste Bewegungen deutlich darstellen kann. Auf seinem Drehfuß lässt sich der Monitor dabei bequem in jede Richtung und jeden Winkel drehen und bei Bedarf auch hochkant stellen, was zum Beispiel für Top-Side-Scroller interessant sein dürfte. Dabei lässt sich der BenQ XL2720T dank VGA-, DVI- und USB3.0-Anschlüssen sowohl an Gaming-PCs als auch an Spielekonsolen anschließen, um für das richtige Bild beim Gaming zu sorgen. > Hier gehts zum YouTube-Video.

Für uns ist der 27 Zoll Gaming Monitor XL2720T von BenQ die aktuelle Topempfehlung!

Siehst Du das genauso?

Schreib uns jetzt deine Meinung!



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Mile Atanasov

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!