Die besten externen Festplatten 2013

Festplatten im Wandel Festplatten im Wandel
Festplatten im Wandel

Festplatten im Wandel

Inzwischen gibt es auf dem Markt eine so riesige Auswahl an externen Festplatten, dass man kaum noch das beste Speichermedium heraussuchen kann.

Die Technik hat sich dabei stetig weiterentwickelt.

So gibt es mittlerweile mobile 2,5“-Format Festplatten im Handtaschenformat mit großer Speicherkapazität von bis zu 2 TByte, als aber auch semi-professionelle Storage-Lösungen für den Heimanwender mit ausreichend Speicherplatz für Filme, Musik und Spiele.



[sws_green_box box_size=”640″]Streaming im Haus natürlich inklusive. Aktuelle externe Festplatten bieten fast alle einen schnellen USB-3.0-Anschluss. Dieser ist nicht nur bis zu 10x schneller als sein Vorgänger, sondern stellt vor allem einen stromsparenden Modus zur Verfügung. Da USB-3.0 abwärtskompatibel zu USB-2.0 ist, spielt es keine Rolle, wenn der eigene Heimrechner nicht am aktuellsten Stand der Dinge ist. Nur die Datenrate ist dann natürlich auf dem alten Niveau. [/sws_green_box]

Bei der Auswahl zwischen den beiden gängigen Größenformaten – 2,5“ und 3,5“ – ist neben dem größerem möglichen Datenvolumen auch darauf zu achten, dass diese eventuell ein externes Netzteil zur Stromversorgung benötigt. Bei der Verwendung mit einem Notebook kann das zu einem gröberen Problem werden. Viele Hersteller installieren auf die externen Festplatten übrigens gleich ein passendes Softwarepaket für die gängigsten Anwendungszwecke bei (z.B. Back-Up-Software zur automatischen Datensicherung). Das ist gut und kann durchaus nützlich sein.

IFA2011 Seagate WLAN-Festplatte für iPad und Android

Die auf dem Markt befindlichen externen Festplatten weisen heutzutage im Prinzip auch alle eine sehr gute Qualität auf und es gibt viel Speicher für wenig Geld.

Die Spitzenreiter und Highlights 2013

Seagate bietet mit ihrer Backup Plus Portable für gute 80 Euro eine solide 2,5“-Festplatte mit 1 TByte Speichervolumen an. Durch den schnellen USB-3.0-Anschluss werden hohe Transferraten erreicht und Daten schnell auf die Festplatte gespielt.

Mit einem Gewicht von 223 Gramm und einer Dicke von 14,5 mm ist sie angenehm leicht und gehört zu den schlankeren Exemplaren am Markt.

An Board befindet sich eine intuitive Back-Up-Software und mit einem Klick lassen sich sämtliche persönliche Dateien auf die externe Festplatte sichern. Gefällt uns! Der Marktführer Western Digital hat dagegen für noch größeren Speicherhunger in der MyPassport-Serie eine 2 TByte große 2,5“-Festplatte. Für ca. 145 Euro erhält man eine elegante Festplatte mit USB-3.0, Sicherungssoftware und eine richtige Hardware-Verschlüsselung. Mit einer Dicke von 21 mm ist sie etwas stärker als andere Festplatten in diesem Segment, bullig wirkt sie jedoch trotzdem nicht.

Festplatten mit neuer Technik

Festplatten mit neuer Technik

Ein großes Plus ist die bereits erwähnte Hardware-Verschlüsselung. Dadurch können die persönlichen Daten auf der Festplatte vor dem Zugriff Dritter geschützt werden, sollte die Festplatte unterwegs „abhanden“ kommen.

Stor.E CANVIO heißt die noch unbekannte Produktlinie, in welcher Toshiba eine 3,5“-Festplatte mit satten 3 TByte Speichervolumen anbietet. Ein schneller USB-Anschluss ist bei einem solchen Volumen natürlich vorhanden und die Übertragungsgeschwindigkeiten überzeugen auch entsprechend.

Mit 115 Euro ist sie zudem auch ein Preis-Leistungs-Hit. Jedoch muss bei dieser 3,5“-Festplatte ein externes Netzteil angeschlossen werden, welches den mobilen Betrieb uninteressant macht. Für den Heimrechner aber wohl die ideale Lösung. Eine Besonderheit gibt es bei den externen Festplatten aber noch. Sie gibt es auch mit Wlan! Interessanter Auszug von wlan-festplatte.com:

[sws_green_box box_size=”640″][…]WLAN-Festplatten bauen ihren eigenen Hotspot auf und können so unabhängig von einem vorhandenen WLAN-Netzwerk betrieben werden. So ist es mit dieser Festplatte zum Beispiel möglich mit bis zu acht Geräten gleichzeitig (je nach Modell), auf die externe Festplatte zuzugreifen. Der Passwortschutz per Software schützt dabei die Daten, falls sie in der Öffentlichkeit betrieben wird (z.B. in einem Zug). Sie können somit völlig ortsungebunden betrieben werden.[…] [/sws_green_box]

Gadget der Woche: WLAN-Festplatte für iPad, iPhone und iPod

Fazit:

Sei es nun für die Speicherung von persönlichen Daten, zum Anschluss an den heimischen Festplatten-Rekorder oder einfach zur Erweiterung der Festplattenkapazität des Desktop-Rechners – diese Bedürfnisse können mit den empfohlenen externen Festplatten problemlos umgesetzt werden.

Auch wenn man momentan kaum 500 GByte an Daten hat, so lohnt sich dennoch eine Anschaffung einer externen Festplatte von mindestens 1 TByte Speicherkapazität.

Momentan sind viel Speicher für wenig Geld keine Seltenheit und man hat für die nächsten Jahre ausgesorgt. Unsere Empfehlung geht noch ein Stück weiter. Die Stor.E CANVIO ist unser Preis-Leistungs-Sieger.



Kingston Wi-Drive für iOS


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!