Chiptuning – Was ist eigentlich wirklich an der Leistungssteigerung dran?

Chiptuning | © panthermedia.net / Arne Trautmann Chiptuning | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Hochwertiges Chiptuning bietet die Möglichkeit eine professionelle Leistungssteigerung vorzunehmen. Dazu bedarf es in der Regel keinen Eingriff in das Innenleben vom Motor und trotzdem sind Steigerungen von 30 Prozent oder auch mehr möglich. Aber das Chiptuning kann nicht nur für mehr Motorleistung verwendet werden – auch eine Verbrauchsreduzierung ist möglich. Durch einen gezielten Eingriff in die vorhandene Software von der Motorelektronik, kann mehr Druck erzeugt werden, dadurch lässt sich die Motorleistung, wie auch das Drehmoment nach oben hin steigern. Chiptuning reizt dabei die mechanischen und thermischen Reserven aus, die ein Serienmotor zur Verfügung hat.

Das Chiptuning

Chiptuning kann bei sehr vielen Motoren eingesetzt werden und dabei die maximale Beschleunigung optimieren. Dabei kommt eine Verknüpfung von Daten zum Einsatz, die für die Regelung und Steuerung vom Motor sehr relevant sind. Somit lassen sich zum Beispiel die Luftmasse und der Ladedruck entsprechend anpassen. Die Ausgabewerte lassen sich praktisch komplett neu festlegen. Dadurch können der Zündzeitpunkt und die Einspritzmenge entsprechend angepasst werden.

Ein hohes Potenzial für eine Leistungssteigerung bietet vor allem Turbomotoren. Bei einigen Modellen ist es durchaus möglich eine Motorsteigerung von über 40 Prozent zu erreichen und das Ganze ohne eine bauliche Veränderung am Motor vornehmen zu müssen. Dabei werden vor allem die thermischen und mechanischen Reserven voll ausgeschöpft. Bei Turbodiesel Motoren reicht übrigens oftmals schon eine mechanische Veränderung, um die Leistung deutlich zu steigern. Bei Benzinmotoren entsteht die Mehrleistung hauptsächlich durch einen gasdynamischen Ursprung, somit ist Chiptuning bei Dieselmotoren deutlich effektiver.

Chiptuning & Steuergerät

Moderne Fahrzeuge verfügen über ein eingebautes Steuergerät, welches in der Regel eine „Spaßbremse“ darstellt. Hier werden sämtliche Daten verarbeitet, wie zum Beispiel die Einspritzmenge, die Drehzahlregelung, der Zündzeitpunkt und die Luftdichte. Die werksmäßige Einstellung ist meistens so programmiert, dass das jeweilige Fahrzeug auch extreme Witterungsverhältnisse problemlos übersteht. Zudem kommen immer wieder Kriterien für reibungslose Effizienz, damit strenge Abgaswerte auch eingehalten werden können.

Abgesehen davon besitzen die Motoren sogenannte Toleranzen, damit sämtliche Modelle auf eine gleichmäßige Leistung kommen. Somit ist die Programmierung vom Steuergerät am Fahrzeug eine Art „Kompromisslösung“. Doch in Wirklichkeit gibt es noch ausreichend Potenzial, um noch deutlich mehr Leistung aus einem Motor zu holen, ohne dass dies auf Kosten der Haltbarkeit geht. Das Steuergerät ist somit der „Schlüssel“ für ein erfolgreiches Chiptuning, um unterm Strich die Freude am Fahren zu erhöhen.

Eco Tuning

Immer beliebter wird auch das Eco Tuning, denn hier kommt es nicht auf eine Leistungssteigerung an, sondern darauf das Sparpotenzial voll ausnutzen, um weniger Kraftstoff zu verbrauchen. Dazu kann die Einspritzmenge etwas verringert werden, welches vom Fahrer aber so gut wie nicht bemerkt wird. Dadurch kommt es zu einem geringeren Verbrauch und der Fahrer kann Geld beim Tanken einsparen.

Hohe Lebenserwartung

Trotz eines Einsatzes vom Chiptuning, kann die Lebensdauer vom Motor genauso so lang sein, wie bei einer Serie ab Werk. Voraussetzung ist allerdings, dass der Eingriff beim Chiptuning auch professionell durchgeführt wird. Dazu bedarf es absolutes Fachwissen, damit am Ende die Mehrleistung nicht zu Lasten der Haltbarkeit geht. Dabei sind die Preise für professionelles Chiptuning in den letzten Jahren allerdings auch deutlich gesunken. Bekannte Anbieter im Netz verkaufen zum Beispiel Chiptuning files, mit denen man bereits das optimale Ergebnis beim Tuning erhalten kann. Langwierige und oftmals vor allem auch teuere Versuche vor Ort entfallen damit und Selbstversuche via eBay & Co. kann man sich damit also auch schenken.

Fazit zum Chiptuning

Das Chiptuning stellt eine einfache und gute Möglichkeit dar, um effektiv mehr Leistung zu bekommen. Dazu bedarf es keinen Eingriff am Motor, sondern lediglich einiger Anpassungen am Steuergerät. Somit lassen sich einige PS und vor allem mehr Drehmoment herausholen, um kraftvoll Beschleunigen zu können.

Ein professionelles Chiptuning ist bereits ab wenigen hundert Euro möglich, was deutlich günstiger ausfällt, also würde man eine größere Motorisierung beim Fahrzeug auswählen. Zu beachten ist allerdings immer, dass sämtliche Veränderungen am Steuergerät auch vom TÜV abgenommen und eingetragen werden müssen. Durch die Steigerung der Motorleistung lässt sich übrigens nicht nur schneller Beschleunigen, sondern auch die Endgeschwindigkeit kann gesteigert werden. Besonders effektiv erweist sich zudem eine Steigerung beim Drehmoment, was für deutlich mehr Freude beim Fahren sorgt.