7 nützliche Gegenstände, die im Auto hilfreich sind!

Gadgets fürs Auto | © PantherMedia / Viktor Cap Gadgets fürs Auto | © PantherMedia / Viktor Cap

Welche Gegenstände im Auto hilfreich sind, hängt tatsächlich auch immer ein bisschen vom persönlichen Geschmack ab. Was für den einen ein absolutes Must Have ist, findet ein anderer vielleicht vollkommen überflüssig. Allerdings gibt es auch einige Gegenstände, die von diesen persönlichen Vorlieben vollkommen unbeeinflusst sind, einfach weil der Gesetzgeber sie vorschreibt. Ob jemand einen Verbandskasten als nützlichen Gegenstand im Auto erachtet oder nicht, ist vollkommen unerheblich, da es sich hier um einen Gegenstand handelt, der im Fahrzeug vorhanden sein muss.

Dennoch haben sich gewisse Gegenstände, die im Auto von vielen Menschen als sehr hilfreich empfunden werden, herauskristallisiert. Allerdings gibt es hier tatsächlich zwei unterschiedliche Vorlieben Bereich, denn Männer bevorzugen tatsächlich andere Gegenstände als Frauen. Noch einmal anders verhält sich das Ganze, wenn es um die Ausstattung eines Familienfahrzeuges geht.

1. Fußmatten schonen jedes Auto

Die Fußmatte im Auto ist beinahe eine Selbstverständlichkeit. Das liegt sicherlich daran, dass in nahezu jedem Neufahrzeug Fahrzeugmatten zur Ausstattung gehören. Erst wenn diese dann plötzlich abgenutzt sind und unansehnlich wirken, beginnt man über eine Neuanschaffung nachzudenken. Und das Recht, denn wäre diese Fußmatte nicht fester Bestandteil der Ausrüstung gewesen, so hätte der festverlegte Teppich im Auto inzwischen schwer gelitten.



Dieser lässt sich jedoch nicht ersetzen. Hinzu kommt noch, dass das Saubermachen des Fahrzeuginneren erheblich erleichtert wird, weil man die Fußmatten einfach entnehmen und sie ordentlich ausschlagen kann. Ein weiterer Vorteil liegt aber auch darin, dass sie zum Trocknen, wenn sie beispielsweise durch Schneemassen an den Schuhen durchnässt sind, an einem geeigneten Ort trocknen lassen kann. Das verhindert unter anderem die lästige Feuchtigkeit im Auto, die sich im Winter als zugefrorene Innenscheibe zeigt.

2. Die Parkscheibe

Klein, unscheinbar und auch nicht wirklich attraktiv ist sicherlich die Parkscheibe. Aber sie ist überaus nützlich. Dank ihr ist es überhaupt möglich, in Bereichen zu parken, die das Auslegen einer Parkscheibe erfordern. Andernfalls läuft man Gefahr, wegen einer fehlenden Parkscheibe ein sattes Knöllchen zu kassieren.

3. Die Sonnenbrille

Eigentlich ist die Sonnenbrille ein Gegenstand, der Sommer wie Winter grundsätzlich im Auto vorhanden sein sollte. Im Sommer ist das sicher für viele Autofahrer vollkommen einleuchtend, doch gerade die übrigen Jahreszeiten sind häufig viel gefährlicher. Hier steht die Sonne am Morgen und am Abend extrem tief und blendet erheblich. Eine Sonnenbrille sorgt für bessere Sicht und somit für deutlich mehr Sicherheit im Verkehr.

4. Eine Decke

Ein weit unterschätzter Gegenstand für das Auto ist eine Decke. Wer allerdings einmal im Winter im Stau gestanden hat und wegen der massiven Länge des Staus gezwungen war, den Motor abzustellen, der weiß, eine Decke auf jeden Fall zu schätzen. Ebenso hilfreich ist eine Autodecke, wenn das Auto plötzlich einmal seinen Dienst verweigert und man im Auto warten muss, bis der Pannendienst kommt. Auch hier kann eine Decke das absolute Allheilmittel sein. Dies gilt übrigens nicht nur für die Wintermonate. Auch in den übrigens Jahreszeiten kann man durchaus auch mal eine nächtliche Panne erleiden und auf eine Decke angewiesen sein.

5. Das Radkreuz

Für gewöhnlich liegt dem Ersatzreifen ein Schraubenschlüssel bei, mit dem man im Fall einer Reifenpanne die Radmuttern lösen kann. Dennoch sollte ein Radkreuz im Auto zu den hilfreichen Gegenständen gezählt werden. Selbst mit dem beiliegenden Werkzeug ist es oftmals einfach nicht möglich, die Radmuttern, die zuvor mit einem Drehmomentschlüssel festgezogen wurden, einfach zu öffnen. Mit einem Radkreuz erhöhen sich die Chancen aber erheblich, da man hier eine ganz andere Hebelwirkung ausüben kann. Zur Not kann man sich sogar auf das Radkreuz stellen, um besonders hartnäckige Muttern zu lösen.

6. Das Abschleppseil

Hierbei handelt es sich wirklich um einen Gegenstand, der recht klein ist und gut im Auto verstaut werden kann. Trotzdem führt ihn kaum jemand im Auto mit sich. Bis zu dem Tag, wo man plötzlich eine Panne hat und es sogar Menschen gibt, die durchaus hilfsbereit sind. Doch alle Mühen sind umsonst, wenn jetzt einfach kein Abschleppseil zur Hand ist. Im Winter kann das sehr schnell passieren, weil man sich zum Beispiel im Schnee festgefahren hat. Hier wäre ein Abschleppseil sehr hilfreich.



7. Überbrückungskabel

Es gibt wohl kaum einen Autofahrer, der es nicht schon erlebt hat, dass das Auto plötzlich und vollkommen unerwartet einfach nicht anspringt. Man hört noch, wie sich die Autobatterie quält und immer leiser wird, bis dann letztlich kein Ton mehr zu vernehmen ist. Statt auf den Pannendienst zu warten, bedarf es hier nur eines anderen Autofahrers, dessen Motor problemlos läuft. Stellt sich dieser dann neben das eigene Auto, so können die beiden Batterien dank des Überbrückungskabels miteinander verbunden werden. Schon nach wenigen Sekunden springt der Motor wieder an und man hat nun zumindest die Möglichkeit, nach Hause zu fahren und sich um eine neue Autobatterie zu kümmern. Beachte dabei aber die Hinweise!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!