Wo sind die besten Girokonten Deutschlands

So wählen Sie den besten Kontoanbieter aus

Bank

Aktuell gibt es in Deutschland rund 2.000 Bank- und Kreditinstitute. Für Kunden ist es nicht leicht, aus dieser Vielfalt das passende Angebot herauszufinden, zudem sich die Leistungen der verschiedenen Banken erheblich unterscheiden. Ein optimales Girokonto sollte am besten folgende Merkmale aufweisen: null Gebühren, kostenlose Kreditkarte, dichtes Automatennetz und möglichst niedrige Dispozinsen. Ein ideales Girokonto sollte laut Commerzbank nicht mehr als 148,70 Euro im Jahr kosten.

Gebührenfreies Konto bei Commerzbank?

[sws_green_box box_size=”618″]Das zweitgrößte Bankinstitut in Deutschland bietet neuen Kunden ein kostenloses Konto an. Allerdings ist die Eröffnung eines solchen Kontos an einige Bedingungen geknüpft. Das Girokonto gibt es umsonst nur dann, wenn monatlich ein Geldeingang in Höhe von mindestens 1.200 Euro verbucht wird. Sind die Eingänge niedriger, muss man pro Monat 9,90 Euro Gebühren hinblättern. Zum Konto wird eine gebührenfreie Kreditkarte (Mastercard) angeboten. [/sws_green_box]

Allerdings wird diese Karte nur im ersten Jahr kostenlos, ab dem zweiten Jahr bezahlt man dafür 29,90 Euro Jahresgebühr. Bei der Kontoeröffnung winkt dem Neukunden ein 50-Euro-Geldschein zur Begrüßung. Die 50 Euro Startguthaben werden jedoch erst nach drei Monaten seit der Kontoeröffnung gutgeschrieben und auch nur in dem Fall, wenn kein anderes Konto bei der Commerzbank bereits existiert. Beim Nichtgefallen wirbt Commerzbank damit, dass der Kunde eine Abschiedsprämie von 50 Euro bekommt.



Alles schön und gut, aber das Konto muss [sws_highlight hlcolor=”fbfac7″]mindestens ein Jahr[/sws_highlight]  genutzt werden und monatlich müssen wenigstens fünf Buchungen über mindestens 25 Euro erfolgen. Wie man sieht, es gibt viele Fußnoten bei der Eröffnung eines Commerzbank-Girokontos. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Man muss aber dazu sagen, dass wenn man alle aufgeführten Bedingungen erfüllen kann, ist das kostenlose Girokonto bei der Commerzbank ein guter Deal.

Online-Konten: DAB als Nummer 1

Bei den reinen Online-Konten schneidet die DAB Bank als der beste Anbieter im Vergleich ab. Sie wird dicht von ING-Diba und Netbank gefolgt. Die Gebührenfreiheit des DAB-Girokontos ist, anders als bei Commerzbank, von keinerlei Bedingungen abhängig. Kontoinhaber und sein Partner bekommen jeweils eine kostenlose Mastercard dazu.

An allen Geldautomaten im In- und Ausland dürfen DAB-Kunden kostenlos [sws_highlight hlcolor=”fbfac7″]Geld abheben[/sws_highlight] , das Guthaben auf dem Konto wird mit 0,5 Prozent verzinst. Bei den Online-Banken hat DAB zudem die niedrigsten Dispozinsen im Vergleich – nur 7,50 Prozent. Hier sind die besten Online-Konten:

1. DAB Bank

2. ING-Diba

3. Netbank

3. 1822direkt

4. DKB Dt. Kreditbank

4. Comdirect Bank

5. Cortal Consors

Sparkassen und Volksbanken in Großstädten mit bestem Angebot

In den Großstädten sind es die Sparkassen und Volksbanken, die regional aktiv sind und über einen Filial- und Online-Zugang verfügen. Ihr größter Vorteil sind die sehr gut ausgebauten[sws_highlight hlcolor=”fbfac7″]Filialnetze[/sws_highlight] . Im Bundesvergleich bei den deutschlandweit operierenden Filialinstituten belegen HypoVereinsbank (HVB) und Deutsche Postbank die besten Plätze. Die davor besprochene Commerzbank befindet sich jedenfalls unter den zehn besten Kreditinstituten Deutschlands.



Commerzbank TV-Spot: Kostenloses Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie


Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Thomas Klee

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!