Wireless LAN Hacken oft einfach

WLan Hacken

WLan HackenSich in Wireless LAN reinzuhacken, ist manchmal geradezu verblüffend einfach. Ungesichert, als würde man beim Verlassen des Hauses die Tür sperrangelweit offen lassen, verfügen einige W LAN Router weder über eine Verschlüsselung, geschweige denn über ein Passwort. Selbst die Geräte, die durch ein Passwort gesichert sind, würden bei einem Hacker oftmals nicht wirklich Kopfschmerzen hervorrufen.

In den meisten Fällen sind immer noch die Standardpassworte vom Werk, so wie „admin“ als Nutzer und „password“ eben als Passwort aktiv. Im Internet sind sogar ganze Listen mit diesen Standardpassworten zu den jeweiligen Routern erhältlich. Manchmal ist es sogar nicht einmal notwendig zu hacken, um in ein W-LAN einzubrechen. Wenn sich neben Ihrem Haus ein Laden befindet, der seinen Kunden kostenloses W-LAN anbietet, ein Café vielleicht, oder eine Mc Donald’s Filliale, dann spazieren Sie dort einfach mit Ihrem Smartphone rein, bestellen sich eine Cola und fragen mal ganz beiläufig nach dem Wireless LAN Passwort. Meistens ist das Signal stark genug, dass Sie es auch von sich zuhause aus nutzen können. Und ebenso oft kommt es vor, dass diese Firmen es vernachlässigen, ihre Passwörter immer wieder zu ändern. Sie erhalten somit also einen dauerhaften W-LAN-Zugriff -zum Preis einer Cola versteht sich.

Wireless LAN Hacken verhindern

Es muss bei Weitem nicht immer nur an der Technik liegen, wenn die Sicherheit in einem Wireless LAN mangelhaft ist. Der Nutzer an sich ist schon ein grosses Sicherheitsrisiko. Menschen neigen immerhin dazu, sich überwiegend einfache Passwörter auszudenken. Geburtstage, der Name der Frau, oder an was auch immer man sich leicht erinnern kann. Weit verbreitet ist auch die Unsitte, seine eigene Handynummer als Passwort zu verwenden. Ein sicheres Passwort besteht aber immer aus mindestens 8 Zeichen. Darunter sollten sich mindestens eine Zahl und ein Sonderzeichen befinden. Als besonders sicher gelten übrigens die Passwörter, die nebst den Zeichen, auch noch Gross und Kleinschreibung enthalten. Ein Beispiel für ein ausgezeichnetes Passwort wäre zum Beispiel HOLZ@pfe1.



Technische Aspekte um das Wireless LAN Hacken zu verhindern

Die Aufgabe eines W-LAN Routers ist in erster Linie Ihnen einen sicheren Zugang zum Internet zu gewähren und damit dafür zu sorgen, dass unerwünschte Eindringlinge draussen bleiben. Dies wird durch eine spezielle Software auf dem W LAN Router erreicht. Da sich Hacker und IT Sicherheitsexperten schon seit Jahren ein Kopf an Kopf Rennen liefern, ist es natürlich naheliegend, diese Software immer wieder zu aktualisieren, um etwaige Sicherheitslücken des Routers zu schliessen. Leider bieten vor allem die Hersteller von Billiggeräten aber kaum Aktualisierungen ihrer Software an.

Wireless LAN nicht ohne Verschlüsselung

Wenn bei Ihrem W-LAN Router keine Verschlüsselung aktiviert ist, werden kritische Dinge wie Bankpasswörter und andere wichtige Daten im Klartext übertragen. Das heisst, dass diese Informationen dann im Wireless LAN mühelos einsehbar sind.

Die derzeit sicherste Verschlüsselungsmethode ist WPA 2. Allerdings ist es bei älteren Betriebssystemen wie Windows XP notwendig, das Betriebssystem zu aktualisieren. Achten Sie beim Kauf eines W-LAN Routers auch darauf, dass die Verschlüsselungsmethode WPA vom Router selbst unterstützt wird. Allerdings sollte es kein Problem sein, wenn der Router nicht älter als 2 Jahre ist.

Es ist sehr wichtig, sich im Internet ausreichend zu schützen. Eigentlich unterscheidet sich ein Hacker von einem Einbrecher immerhin auch nur dadurch, dass er kein Brecheisen zu verwenden braucht. Die Auswirkungen können jedoch mindestens genauso wie ein klassischer Einbruch sein.



Bildquelle
Artikelbild: ©panthermedia.net Denis Junemann

Wireless LAN Hacken oft einfach
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!