Winterreifen Kompletträder Testsieger 2013

Winterreifen Testsieger

Winterreifen TestsiegerWinterreifen sind in Deutschland gesetzliche Pflicht für jeden Kraftfahrer. Liegt die Außentemperatur unter acht Grad, sollte der Räderwechsel durchgeführt werden. Mancher versierte Autofahrer erledigt diese Arbeit selbst doch der Vorteil des Reifenwechsels in einer Autowerkstatt ist nicht zu unterschätzen. Verdeckte Mängel wie kleine Risse oder Beulen werden meist nur vom Profi gefunden und das Auswuchten der Räder, sowie das Einlagern der Sommerreifen kann in der Regel auch nur die Fachwerkstatt machen.

Die aktuelle Faustregel besagt, dass von „O bis O“ (von Ostern bis zum Oktober) Sommerräder und ab der nasskalten Jahreszeit die Winterräder an das Fahrzeug montiert werden sollten. Jeder Kraftfahrer, der auf seine und anderer Sicherheit besorgt ist weiß, dass die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern nicht erst erreicht werden sollte, bis ein neuer Reifen aufgezogen wird. Bereits bei einer Restprofiltiefe von 2,5 Millimetern ist eine Neuanschaffung ratsam. Die Gründe sind eindeutig. Die sichere Straßenlage des Kraftfahrzeuges ist mit der Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern weder bei Nässe (Aquaplaninggefahr), in den Kurven – noch bei Matsch und Schnee gegeben. Der Bremsweg verlängert sich und leider sind abgefahrene Pneus jährlich Ursache für manchen Unfall, der hätte vermieden werden können.

Sicherheit mit Qualitäts-Winterkompletträdern

Zeitgemäße Winterreifen von heute sind technisch so ausgereift, dass sie allen Witterungsverhältnissen gewachsen sind. Die Profilgestaltung passt sich dabei den Schnee- und Eisverhältnissen optimal an, da die Lamellen eine sichere Verzahnung gewährleisten. Somit ist sicherer Halt auf den Straßen gegeben. Bei der Auswahl von Winterreifen sollte nicht beim Preis gespart werden, wenn gleich man aber über Portale wie Toroleo.de Winterreifen vergleichen sollte und so die Testsieger am günstigsten kaufen kann. Die jährlichen Tests durch den ADAC gibt dem Kraftfahrer dabei eine geprüfte Vorlage zur Auswahl und ist eine verlässliche Kaufberatung.



Die Anforderungen und Erwartungen an Winterreifen sind immerhin permanent gestiegen. Der Kunde will Sicherheit, Komfort und ein vertretbares Preis-Leistungs-Verhältnis, mit dem sich die Reifen- und Fahrzeughersteller immer wieder auseinandersetzen müssen. Auf das Feedback von Kunden, besonders aus dem Motorsport, wird dabei großer Wert gelegt. Reifen, die unter extremen Bedingungen zum Einsatz kommen, müssen ein Sicherheitsgarant sein. Die Erfahrungswerte in der Praxis geben den Herstellerfirmen ein zusätzliches Wissen, das in der Weiterentwicklung zur breiten Performance von Hightech-Rädern verwendet wird.

Winterreifen im Test von vor 2 Jahren | Interessant bei dem Kauf von gebrauchten Winterreifen

Es hat sich in den vergangenen Jahren natürlich ein regelrechter Wettbewerb unter den Marken verschiedener Reifenherstellern entwickelt. Ob bekannte oder unbekannte Markennamen angeboten werden – Die Qualität der Winterreifen muss bestimmten Anforderungen genügen. Dazu zählt:

• Die Eigenschaften des Materials (Gummimischung) bleibt auch bei Niedrigtemperaturen beständig und weich
• Sehr gute Fahreigenschaften bei allen möglichen Fahrbahnverhältnissen
• Auf Schnee, Eis und Nässe gute Reifenlage und Griffigkeit
• Die Wasserableitung ist gut gegeben
• Geringe Abrollgeräusche
• Durch minimalen Abrieb längere Haltbarkeit

Maßgebende Qualitätskriterien für Winterräder werden durch den ADAC festgelegt und stehen im Fokus der technischen Prüf- und Kontrollverfahren:

1. Eigenschaften bei Nässe
2. Fahrverhalten bei Schnee und Schneematsch
3. Fahr- und Bremswirkung auf trockener Fahrbahn
4. Fahr- und Bremswirkung auf Eis
5. Kraftstoffverbrauch
6. Verschleiß (Abrieb)
7. Rollgeräuschentwicklung

Bei den Premium-Herstellern von Winterreifen haben sich vor allem Michelin, Continental, Dunlop, Pirelli, Goodyear und Bridgestone einen Namen gemacht. ADAC-Tests haben auch 2013, wie ebenso in vergangenen Jahren, Michelin Alpin A4 zum Qualitätssieger gekürt. Die Reifenserie von Continental WinterContakt TS850 und Bridgestone Blizzak LM80 wurden vom ADAC erneut als Favoriten bestätigt. Weniger bekannte Marken (wie Effiplus oder Westlake) sollten genauso den Qualitätsvorgaben entsprechen, denn Reifen sind sicherheitsrelevant.

Test AutoReifen 2012/2013

Winterreifen Kompletträder Testsieger 2013

Mit dem ADAC-Winterreifen-Test 2013 haben sich folgende Winterkompletträder als Testsieger für die Wintersaison 2013/2014 etabliert:

1. Michelin Alpin A4 (165/70 R14)
Auf trockener, sowie nasser Fahrbahn bietet er ein sicheres Fahrverhalten. Sehr gute Bremseigenschaften des Reifens sind auf Schnee und Eis gegeben. Der Verschleiß ist gering.
2. Continental ContiWinterContact TS 800 (165/70 R14)
Sicheres Fahren bei Nässe, Trockenheit oder Schnee. Geringer Spritverbrauch und Verschleiß.
3. Continental ContiWinterContact TS 850 (205/55 R16)
Bei Schnee und Eis ein optimaler Reifen mit einer hohen Lebensdauer bei niedrigem Kraftstoffverbrauch.
4. Michelin Alpin A4 (205/55 R16)
Er gibt Sicherheit bei Aquaplaning, Schnee und vereisten Fahrbahnen. Der Verschleiß ist sehr gering.
5. Bridgestone Blizzak LM80 (215/65 R16)
Ein sehr guter Winterreifen mit „Spareffekt“: hohe Langlebigkeit und wenig Spritverbrauch.
6. Dunlop SP Winter Sport 4D (215/65 R16)
Gibt ein sicheres Fahrverhalten bei Nässe oder Schnee. Verbraucht wenig Sprit, hat eine hohe Abrolleigenschaft und ist langlebig.

Fazit

Fahrzeugreifen zählen zur Grundlage für die Sicherheit im Straßenverkehr. Ihnen muss vom Fahrzeughalter große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Mancher Unfall ist auf den desolaten Zustand der Reifen vom verursachten Fahrzeug zurückzuführen. Schlimm ist es, wenn Personenschaden damit verbunden ist, der nicht hätte sein müssen. Es sind außerdem entscheidende Faktoren bei der Bewertung im Versicherungsfall.

Auch wenn augenscheinlich das Reifenprofil noch ausreichend ist, sollte generell spätestens nach zehn Jahren der Reifen ausgewechselt werden. Feuchtigkeit, Lagerungen, UV- und Temperatureinwirkungen hinterlassen Spuren und lassen den Reifen porös werden. Das Material ermüdet und ist nicht mehr sicherheitstauglich. Außer der richtigen Bereifung gehören zum Thema Winterkompletträder die Prämissen:

• Sachgerechte Montage
• Nach dem Reifenwechsel ein fachgerechtes Auswuchten, damit das Rad gleichmäßig „rund“ läuft
• Überprüfung und regelmäßige Kontrolle der Räder
• Sachgerechte Lagerung der Reifen

Quellen der Recherche: Toroleo, ADAC



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Anton Balazh

1 Kommentar zu Winterreifen Kompletträder Testsieger 2013

  1. Danke für den ausführlichen Test und Preisvergleich! Werde mich dann jetzt mal an den Wechsel machen … kennt jemand den besten Preis für einen A4`?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!