Windows 8 – Editionen, Unterschiede und Preise

Windows 8 in verschiedenen Versionen Windows 8 in verschiedenen Versionen
Windows 8 in verschiedenen Versionen

Windows 8 in verschiedenen Versionen

Wie schon seine Vorgänger Windows XP, Vista und Windows 7 erscheint auch die neue Version Windows 8 in verschiedenen Editionen.

Neu ist allerdings eine eigene Edition für Geräte mit ARM-Prozessoren, die primär für die Verwendung auf Tablet-Computern und Microsofts eigener Surface Serie bestimmt sind.

Die Editionen für Desktop-Computer wurden, von noch jeweils 6 bei Windows Vista und Windows 7, diesmal auf lediglich 3 reduziert. Dabei gibt es von jeder Desktop-Edition eine Version für 32-Bit und 64-Bit Systeme, die natürlich auch abhängig von der genutzten Prozessor-Architektur installiert werden können.



Windows 8 Einsteiger Tutorial

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvSUVIZFVfcGJ4azAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCI+PC9pZnJhbWU+

Die verschiedenen Windows 8 Editionen

Neben der Edition für ARM-Prozessor, die der Hersteller Microsoft „Windows RT“ genannt hat, gibt es 3 verschiedene Editionen für Desktop-Computer, die jeweils als 32-Bit oder 64-Bit Version installiert werden können.

Windows 8 (ohne zusätzlichen Editionsnamen) ist für Heimbenutzer gedacht und beinhaltet alle neuen Funktionen, die mit Windows 8 eingeführt wurden.

Dabei sind die neue kachelbasierte Benutzeroberfläche (Codename „Metro“), der Windows-Store und der Internet Explorer 10 an Board. Außerdem ist die Integration mit einem Microsoft Account möglich, was zum Beispiel die direkte Koppelung mit Xbox Live oder dem SkyDrive Speicherdienst ermöglicht.

Viele testen das System

Viele testen das System

Windows 8 Pro ist dagegen eher das Äquivalent zu dem früheren Vista Ultimate und Windows 7 Professional Editionen.

Zusätzlich zu allen Funktionen der Basis Edition ist bei Windows 8 Pro unter anderem eine verbesserte Remote Desktop Funktionalität sowie Festplatten- und Dateisystemverschlüsselung enthalten.

Das Windows Media Center kann übrigens zusätzlich und separat erworben werden, was allerdings auch nur mit Windows 8 Pro genutzt werden kann. An der Spitze der Versionen befindet sich Windows 8 Enterprise. Die Enterprise Edition zielt auf Firmenkunden und beinhaltet neben allen Funktionen der Professional Version mehrere Features zur Integration in großen Netzwerken. So sind diverse Netzwerkfunktionalitäten wie der BranchCache oder der DirectAccess, sowie die Windows-To-Go Funktion, die das Booten von USB-Speichermedien ermöglicht, nur in dieser Edition verfügbar. Windows 8 und Windows 8 Pro können für Endnutzer über normale Vertriebswege bezogen werden.

Windows 8 – Der große Test

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvWURkZVYtLU1WeE0iIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Windows 8 Enterprise ist dagegen aktuell nur in Volumen-Lizenzen für Großkunden erhältlich. Erste Raubkopien sind allerdings auch schon von der Windows 8 Enterprise Version im Internet aufgetaucht.



Windows 8 Upgrade

Ein Upgrade eines bestehenden Betriebssystems von Microsoft auf Windows 8 ist von Windows XP Service Pack 3, Vista Service Pack 1 und Windows 7 möglich.

Dabei ist zu beachten, dass bei XP nur die Daten aus dem Nutzerordner übernommen werden können, und bei Vista lediglich noch zusätzlich einige Systemeinstellungen.

Installierte Anwendungen können, neben den Nutzerdaten und Systemeinstellungen, nur bei einem Upgrade von Windows 7 übernommen werden. Dabei ist allerdings kein Downgrade, also etwa von Windows 7 Professional auf die kleinste Windows 8 Edition, möglich. Außerdem muss die Sprache und die Prozessorarchitektur identisch sein. Ein Upgrade einer englischen 32-Bit Version auf eine deutsche 64-Bit Version ist also nicht möglich.

Windows 8 in allen Versionen

Windows 8 in allen Versionen

Bis Ende Januar 2013 bot Microsoft Windows 8 Professional zu einem reduzierten Preis von rund 30 Euro (Digital) bzw. 60 Euro (Retail) an.

Eine Upgrade Version kostete lediglich knapp 15 Euro. Windows 8 kostet nun im günstigsten Fall satte 120 Euro, die Pro Edition schlägt mit immerhin 280 Euro zu Buche. Heimnutzer können jedoch in der Regel getrost zur einfachen Windows 8 Ausgabe greifen. Die zusätzlichen Funktionen der Pro Edition sind nur bei Bedarf oder für Power-Nutzer interessant. Wer allerdings das Windows Media Center benötigt, muss zu Windows 8 Pro greifen. Eine günstigere Upgrade Version gibt es zurzeit nicht mehr.

Windows RT ist nur vorinstalliert in Verbindung mit einem entsprechenden Tablet-Computer erhältlich, separat gekauft werden kann es bedauerlicherweise noch nicht.

Windows 8: Transparente Fenster



Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvaHQ2MFhtQTRMRlEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCI+PC9pZnJhbWU+


Im Gegensatz zu den Desktop Versionen von Windows 8, laufen auf Windows RT aber auch nur Anwendungen aus dem Windows Store. Installationen von Desktop-Softwares ist nicht möglich. Auf allen Windows RT Geräten ist übrigens auch eine Office Version – „Microsoft Office 2013 Home & Student RT“ – enthalten, die speziell für ARM-Geräte und Touchscreens optimiert wurde.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Cihan Demirok
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net radiantskies
Artikelbild Unten: ©panthermedia.net Marek Uliasz

Windows 8 – Editionen, Unterschiede und Preise
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!