Wenn der Drucker mal wieder streikt – Hilfe bei Problemen mit dem Drucker

Frau verzweifelt am Drucker | © panthermedia.net /Andriy Popov Frau verzweifelt am Drucker | © panthermedia.net /Andriy Popov

Nichts ist ärgerlicher als ein streikender Drucker, der alles Mögliche macht – nur nicht das, was man von ihm verlangt. Sei es, dass er schlecht bedruckte Dokumente ausspuckt, das Papier zerknittert oder immer wieder die gleiche Fehlermeldung anzeigt: So etwas nervt und soll am liebsten so schnell wie möglich der Vergangenheit angehören.

Ein defekter Drucker sorgt dafür, dass wichtige Büroarbeiten stocken und somit viel Arbeit liegenbleibt. Auch im privaten Gebrauch ist ein Druckerfehler sehr ätzend, beispielsweise wenn bis morgen unbedingt ein Hand-Out für die Schule ausgedruckt sein muss oder die Frist für ein Bewerbungsschreiben schon fast abgelaufen ist. Was gibt es für verschiedene Druckerprobleme und wie kann man diese auch als Amateur lösen, ohne direkt einen Techniker ins Haus zu holen?

Probleme mit den Druckerpatronen

Druckerpatronen | © panthermedia.net /photosoupy

Druckerpatronen | © panthermedia.net /photosoupy

Die wohl häufigste Misere in der Beschäftigung mit technischen Druckern verursachen die Patronen, denn sie sind leider meist genau dann leer, wenn man es gerade nicht gebrauchen kann. Damit dies nicht zu einer wirklichen Schwierigkeit ausartet, am besten immer genügend neue Patronen in allen vier Farben vorrätig haben! Das Wechseln der Farbpatronen ist nicht sonderlich schwierig: Zuerst muss die Druckerklappe des angeschalteten Druckers geöffnet werden, um die alte Patrone herauszunehmen. Im Anschluss kann die neue Patrone per Einrastmechanismus eingesetzt werden. Dies stellt sich unter Umständen als eine schmierige Angelegenheit heraus, weshalb Handschuhe durchaus zu empfehlen sind.



Eine weitere Schwierigkeit kommt auf, wenn der Drucker die eingesetzte Patrone nicht erkennt und daraufhin eine Meldung anzeigt, dass keine Patrone eingelegt sei. Dann sollte man zuerst sicherstellen, dass man wirklich das richtige Modell gekauft und die Reihenfolge der Farben nicht vertauscht hat. Manchmal ist auch die Patrone selbst fehlerhaft oder es wurden nicht alle Teile der Schutzfolie entfernt. Sind alle diese Möglichkeiten ausgeschlossen, kann das Problem an der Hardware des Druckers liegen: Mitunter hilft schon ein Neustarten des Geräts oder die Installation des neuesten Treibers. Wenn immer noch keine Besserung eintritt, kommt man nicht umhin, sich professionelle Hilfe beim Kundenservice oder bei einem Techniker zu holen.

Bei seltener Benutzung des Druckers ist es nicht unwahrscheinlich, dass der Druckkopf der Patrone eintrocknet und so dafür sorgt, dass nach durchgeführtem Druckvorgang nur ein weißes oder lückenhaft bedrucktes Papier übrig bleibt. Mithilfe eines befeuchteten Tuches oder Wattestäbchens kann man versuchen, die Patrone vorsichtig zu reinigen; auch ein warmes Wasserbad, selbstverständlich in einer wasserdichten Tüte, kann den Druckknopf wieder einsatzbereit machen. In manchen Fällen bleibt jedoch nur das Entsorgen der Patrone – aufgrund des hohen Preises ärgerlich, aber hin und wieder unvermeidbar. Um so etwas zukünftig zu verhindern, bieten viele Drucker eine Wartungs- und Reinigungsfunktion an, die man regelmäßig nutzen sollte.

Probleme mit Papier und Druckbild

Print-Taste am PC | © panthermedia.net /tashatuvango

Print-Taste am PC | © panthermedia.net /tashatuvango

Manche Drucker entwickeln über die Jahre Defizite beim Papiereinzug: Die Blätter kommen mit Eselsohren oder nur stockend aus dem Gerät. Um das zu verhindern, muss jedes Blatt einzeln und sorgfältig eingelegt werden – eine sehr mühsame Angelegenheit. Eine gründliche Reinigung, Nachrüste-Sets für alte Exemplare oder das Austauschen der Gummiwalzen schaffen Abhilfe.

Darüber hinaus ist auch häufig aufkommender Papierstau sehr nervig. Es gibt mehrere Ursachen, die dazu führen: beispielsweise wenn das Papier in feuchtem, geknickten oder zerrissenen Zustand ist oder nicht richtig eingelegt wurde. Unter anderem können auch ein vorheriger Ausdruck oder ein Fremdkörper den Papierweg blockieren. Oft hilft schon ein Neustarten des Druckers. Andernfalls sollte man sich vergewissern, dass der Druckerschlitten einwandfrei arbeitet und zusätzlich gründlich die Walzen säubern.

Genauere Lösungsschritte bei Papierstau gibt es hier >>

Ein unscharfes Druckbild, fehlende Farben oder Streifen auf dem Druck lassen sich häufig selbst lösen; dafür sollte man allerdings wissen, ob man einen Tintenstrahl- oder einen Laserdrucker verwendet. Im ersten Fall stellen oft die Druckköpfe das Problem dar: Sie sind eingetrocknet oder falsch ausgerichtet. Laserdrucker dagegen verwenden Tonerkatuschen, in denen sich bei falscher Lagerung die Farbe ungleichmäßig verteilt. Um dem entgegenzuwirken, die Katuschen entnehmen und sie anschließend schütteln! Ansonsten sollte man ein Auswechseln der Trommel oder ein besseres Ausrichten der Druckeinheiten in Erwägung ziehen.

Software-Probleme zwischen PC und Drucker

Per Smartphone drucken | © panthermedia.net /Andriy Popov

Per Smartphone drucken | © panthermedia.net /Andriy Popov

In vielen Fällen sind Software-Probleme des Rechners Ursache für fehlerhafte oder gar nicht bedruckte Seiten. Hat man einen zweiten PC zur Verfügung, über den der Druckvorgang einwandfrei abläuft, kann man recht sicher von einem Fehler in der Software ausgehen. Kryptische Fehlermeldungen und plötzliche Abstürze des Computers stellen weitere Anzeichen dar.

Häufiger Grund ist die fehlende Installation von Druckertreibern. Wenn das verwendete Betriebssystem keine Druckertreiber mitliefert, muss man diese separat installieren. Dabei unbedingt darauf achten, dass die neueste Version in Anspruch genommen wird. Heutzutage kommt außerdem immer öfter der Wunsch auf, vom eigenen Smartphone oder Tablet aus Dokumente zu drucken: Diese Mobilgeräte hat man rund um die Uhr griffbereit, weshalb das Drucken schnell und vor allem auch unkompliziert vonstatten gehen sollte. Allerdings findet man selten entsprechende Druckertreiber, die auf iOS oder Android ausgelegt sind, weshalb Komplikationen aufkommen können. Hier gilt es, sich genau zu informieren und bei Bedarf eine Expertenmeinung einzuholen.

Im Allgemeinen bewirkt bei verzwickten Software-Problemen in vielen Fällen ein Profi mehr als das eigene Ausprobieren, welches die Situation meist sogar noch verkompliziert – hin und wieder lohnt es sich eben doch, Geld in eine fachkompetente Lösung zu investieren.



Fazit: Hilfe bei Problemen mit dem Drucker

Die meisten Druckerprobleme entstehen durch Unaufmerksamkeit oder Unwissen und sind mit richtiger Anleitung leicht zu beheben, sodass man alleine Hand anlegen kann. Wenn es sich allerdings um schwerwiegende Software-Fragen oder besondere technische Ausführungen handelt, zahlt sich ein Experte aus. Alles in allem sollte man bei Schwierigkeiten nicht verzweifeln, denn in den meisten Fällen findet sich eine Lösung – und der Drucker läuft schnell wieder wie geschmiert.

Wenn der Drucker mal wieder streikt – Hilfe bei Problemen mit dem Drucker
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!