Warum gibt es eigentlich immer mehr Gamer?

Gamer | © PantherMedia / Mihajlo Maricic Gamer | © PantherMedia / Mihajlo Maricic

In den letzten Jahren gibt es einen immer stärker werdenden Trend zu beobachten: Mehr und mehr Menschen spielen Computerspiele und Handy-Games. Aber warum ist das eigentlich so? Nur aus Langeweile? Oder steckt da mehr dahinter? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt und sind dabei auf einige interessante Ergebnisse gestoßen.

Der Anteil der Computer- und Videospieler in Deutschland ist in den letzten sieben Jahren unaufhaltsam gestiegen. Das gleiche gilt auch für Mobile Games, die man auf dem Smartphone spielen kann. Zu Beginn unserer Recherche nahmen wir an, dass dies vor allem daran liegt, dass der Zugang zu Games über die Jahre immer einfacher geworden ist, weil sich die Endgeräte in dieser Zeit technisch enorm weiterentwickelt und verbreitet haben. Und dies ist auch tatsächlich der Hauptgrund der Entwicklung! Denn während man 2013 noch sehr eingeschränkt darin war, welche Spiele man zum Beispiel auf dem Handy spielen konnte, kann man sich mittlerweile kaum noch entscheiden.

Games klassisch vs. Smartphone

Online Games | © PantherMedia / Antonio Guillen Fernández

Online Games | © PantherMedia / Antonio Guillen Fernández

Hinzu kommt, dass auch die Qualität der Spiele bedeutend besser geworden ist und es auch einfach mehr Smartphone-Nutzer gibt. Und je mehr Smartphone-Besitzer es gibt, umso mehr spielen insgesamt auch Games auf ihren Handys. Ein gutes Beispiel hierfür sind klassische Casino Spiele, die zum Beispiel von dem bekannten Betreiber 888Casino angeboten werden. Während man vor 10 Jahren immer noch den Weg zu einer örtlichen Spielhalle oder zu einem ordentlichen Casino ein paar Städte weiter auf sich nehmen musste, hat man Spiele wie Poker, Roulette und Blackjack nun immer dabei. Und die Qualität der Spiele ist auf einem so hohen Level, dass man das herkömmliche Casino kaum noch vermisst.



In der Altersgruppe 16-29 Jahre spielen 75 % der Deutschen täglich Computer- und Smartphone-Games. Es ist also auch keine kleine Gruppe, von der wir hier sprechen. Je älter die Altersgruppe, desto geringer ist zwar der Anteil der Gamer, aber auch in den älteren Jahrgängen kann man eine klare Entwicklung hin zum Gaming beobachten. Neben den bereits genannten technischen Gründen für die wachsende Beliebtheit von Games gibt es aber auch noch andere Gründe, warum mehr und mehr Menschen diese spielen.

Live-Gaming bringt riesige Vorteile

Live-Gaming | © PantherMedia / romankosolapov

Live-Gaming | © PantherMedia / romankosolapov

Das Live-Streaming von Games hat vor allem in den letzten drei Jahren erheblich zugenommen. Man spielt jetzt nicht mehr allein am Handy oder am Computer, sondern man überträgt das eigene Spiel in Echtzeit, sodass im Grunde jeder Interessierte dabei zuschauen kann. Die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre machen dies möglich.

Dadurch wird Gaming zu einem Event für eine ganze Gruppe von Menschen. Die Streams der bekanntesten Gamer werden mittlerweile von Millionen Zuschauern geschaut. Was früher ein Live-Konzert war, ist heute der Live-Stream eines Gamers. Mehr und mehr Menschen sehen den Erfolg, den manche Gamer haben und man will in diese Fußstapfen treten. Live-Streams von Games findet man zum Beispiel auf Twitch und YouTube. Die Anzahl der Streams ist schier unendlich und mittlerweile ist Streamer tatsächlich ein Beruf, den immer mehr Menschen anstreben. Dies bringt natürlich auch immer mehr Menschen zum Gaming. Auch Menschen, die sich mit dem Thema zuvor kaum oder gar nicht beschäftigt haben. Denn in einer Welt, wo Influencer angehimmelt werden, haben diese auch einen großen Einfluss auf deren Abonnenten.

Nimmt man zum Beispiel einen YouTuber, der eigentlich im Bereich Fitness unterwegs ist und gleichzeitig ein begeisterter Gamer ist. Neben seinen Fitness-Videos bietet der YouTuber auch Live-Streams auf Twitch an. Bei den Live-Streams wird dann gespielt und die Fans des Influencers werden an das Thema Gaming herangeführt. Natürlich sind nicht alle unbedingt am Game selbst interessiert. Aber ein Teil wird auch langfristig vom Gaming beeindruckt sein und selbst mit bestimmten Spielen beginnen. Und dadurch wächst die Gamer-Community noch mehr.

Gaming-Zukunftsaussichten

Gaming-Zukunftsaussichten | © PantherMedia / arrow123

Gaming-Zukunftsaussichten | © PantherMedia / arrow123

Neben diesen zusätzlichen Gründen, die für die wachsende Beliebtheit von Games sorgen, sind es aber vor allem die zu Beginn erwähnten technologischen Neuerungen – und in den kommenden Jahren wird sich diese Entwicklung fortsetzen. Die 5G-Technologie wird in den kommenden Jahren dafür sorgen, dass es für Gamer noch einfacher wird, auch graphisch anspruchsvolle Spiele ohne Probleme von unterwegs aus zu spielen. Ein weiterer Boom auf dem Spielemarkt steht also bevor.



Gaming ist durch die Entwicklungen zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in fast jeder Altersgruppe geworden. Gleichzeitig ist Gaming aber auch öffentlicher geworden. Wir glauben daher nicht, dass die Entwicklung beim Gaming dazu führt, dass wir in Zukunft alleine spielen und den Rest der Welt vergessen. Plattformen wie Twitch machen es möglich, dass man während des Spiels entweder mit anderen Spielern oder mit Zuschauern kommunizieren kann. Es handelt sich also um ein viel interaktiveres und sozialeres Gaming als noch vor ein paar Jahren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!