Warum dein Garten ohne Zaun kein richtiger Garten ist!

Garten mit Zaun

Ein Garten ohne Zaun? Für die meisten Menschen unvorstellbar. Doch tatsächlich gibt es immer noch Gartenbesitzer, die die Arbeit eines Zauns scheuen. Sie befürchten, dass sie regelmäßig streichen, abschleifen und polieren müssen. Doch die Zeiten des alten, klapprigen Jägerzauns sind längst vorbei. Wer heute seinen Garten aufpimpen möchte, hat eine Vielzahl an Zaunauswahl zur Verfügung.

Sichtschutz als Wohlfühlfaktor

Was ist lästiger als Wespen im Sommer? Richtig, nervige Nachbarn, die mit ihren Blicken selbst den ruhigsten Menschen zur Weißglut bringen. Warum nur glotzen die immer so? Haben die kein eigenes Leben oder suchen die einfach nur Kontakt? Der Wohlfühlfaktor geht schnell in den Keller, wenn man sich im eigenen Garten oder auch auf dem Balkon oder der Terrasse permanent beobachtet fühlt.

Zum Glück kann ein Gartenzaun hier ganz schnell Abhilfe schaffen. Einfach einen Sichtschutzzaun wählen und schon müssen sich die Nachbarn ein neues Hobby suchen. Hier gibt es übrigens jede Menge Auswahl, die zu jeder Art von Garten passt. Ob gemütliche Strohmattenzäune oder moderne Sichtschutzmatten, die Auswahl ist groß und der Dekorationseffekt hoch.



Schutz für Mensch und Tier

Gartenzaun | © PantherMedia / EpicStockMedia

Gartenzaun | © PantherMedia / EpicStockMedia

Der richtige Gartenzaun ist aber nicht nur ein dekoratives Element, sondern dient auch dem Schutz. Vor allem wenn kleine Kinder im Garten aktiv sind oder die Haustiere mit ins Grüne dürfen, muss das Kleinod ausbruchsicher gestaltet werden. Hunde und Katzen sind sehr raffiniert und sind bequem in der Lage, einen kleinen, klapprigen Zaun zu überspringen.

Doch dem kann mit dem passenden Schutz vorgesorgt werden. Je nach Wunsch gibt es hochwertige Zäune aus Metall oder Modelle aus Holz und anderen Materialien, die in entsprechender Höhe auch die neugierigste Katze am Ausbruch hindern. Es kommt hinzu, dass auch ungewünschte Eindringlinge draußen bleiben müssen. Denn wer hat schon Lust darauf, dass Nachbars Katze das geliebte Blumenbeet in ein Katzenklo verwandelt?

Dekorationselement Zaun – oft unterschätzt

Spätestens wer schon einmal einen Hausbausimulator am PC gespielt hat weiß, welchen hohen Dekorationswert Zäune haben. Stundenlang verbringen Gamer ihre Zeit damit, zu ihrem selbst gebauten Haus die passenden Zäune auszusuchen. Warum also nicht auch im echten Leben? Es ist erstaunlich, welchen Effekt ein neuer Zaun auf ein ganzes Grundstück haben kann. Oft winken die Menschen ab, sie sehen nur den Zweck der Begrenzung, nicht aber den Dekorations-Effekt.

Dabei lassen sich die richtigen Zäune sogar mit Blumen bepflanzen und perfekt in ein bestehendes Dekorationsthema integrieren. So wird der festöstliche Garten mit Strohmatten zu einem noch authentischeren Rückzugsort. Im modernen, englischen Garten machen sich Stabmattenzäune besonders gut. Die Auswahl ist grandios und ermöglicht es, den persönlichen Stil zu unterstreichen.



Fazit: Wenig Arbeit, viel Effekt

Die Furcht, dass ein neuer Zaun mit hohem Arbeitsaufwand einhergeht, ist unbegründet. Die meisten Zaunelemente sind in Windeseile angebracht und sind heute so konzipiert, dass der Pflegeaufwand gleich Null ist. Zwar gibt es auch empfindliche Materialien, wie beispielsweise Edelholz, doch wer keinen Pflegeaufwand haben möchte, kann darauf einfach verzichten. Ein Metallzaun beispielsweise pflegt sich beinahe von selbst. Hier ist weder ein jährlicher Pinselstrich nötig, noch gibt es Pflegeanleitungen, die beachtet werden müssen. Der Effekt hingegen ist großartig und wird leider oft unterschätzt.

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!