Vorsicht bei der Teilnahme an Gewinnspielen

Kürzlich hat meine Nichte weinend bei mir angerufen, weil sie am Telefon ziemlichen Stress mit einer dubiosen Gewinnspielfirma hatte.

Sie hatte einige kostenlose Gewinnspiele im Internet mitgemacht, bei denen sie genau darauf achtete, dass die Teilnahme unverbindlich und  gratis war.

Irgendwann rief ein überaus freundlicher Herr über eine Schweizer Telefonnummer bei ihr an, der es durch seine nette Art schaffte, ihr ihre Kontodaten zu entlocken. Sie würde jetzt an über 600 Gewinnspielen teilnehmen. Die Kontonummer müsse er nur zum Abgleich wissen, Geld würde sie die Teilnahme nicht kosten. Die Frage, um welche Spiele es sich handele, wollte er mit Berufung auf den Datenschutz (!) nicht beantworten.

Am nächsten Tag meldete sich eine gar nicht so freundliche Dame. Sie würde meiner Nichte jetzt einige Fragen stellen und es würde ein Band mitlaufen, das die Antworten aufzeichne. Meine Nichte ist sehr höflich und so beantwortete sie die Fragen bis zu einer bestimmten Stelle, an der sie anstatt brav ja zu sagen, mit einer Frage nachhakte. Das gefiel der Anruferin überhaupt nicht und als auch der zweite Durchlauf nicht klappte, wurde sie sehr patzig. Zum Schluss keifte sie, dass meine Nichte durch ihre mangelnde Kooperation selbst schuld sei, dass sie nun ein Gewinnspielabo zum Preis von 49,90€ monatlich habe, das sie mit dreimonatiger Frist kündigen könne.

Für niemanden ist es schön, wenn man so unfreundlich behandelt und eingeschüchtert wird. Wenn man aber auch noch glaubt, unwissentlich einen Vertrag abgeschlossen zu haben, der Einiges kostet, und man weiß nicht, wie man da wieder rauskommt, da ja alles bisher nur telefonisch gelaufen ist, dann fühlt man sich doppelt schlecht.

Glücklicherweise konnten Abbuchungen in diesem  Fall abgewendet werden, da das Konto sowieso zu einer anderen Bank verlegt werden sollte und das geschah dann eben sofort.



Im TV habe ich aber einen Bericht über eine alte Dame gesehen, von deren Konto so eine Gewinnspielfirma mehrere hundert Euro abgebucht hat. Diese Methode ist wohl ziemlich verbreitet. Ich habe mich schon oft gefragt, wo der Sinn der SMS Gewinnspiele im Fernsehen liegt. Ich dachte, da machen so viele Leute mit, dass von der Hälfte der 49 Cent, die der Inhaber der gewählten Telefonnummer bekommt, wohl noch genug übrigbleibt, auch wenn man dafür ein Auto verlost. Ein zusätzlicher Gewinn ist aber wohl durch den Verkauf der Teilnehmernummern zu erzielen, denn so kommen die o.g. Firmen auch an ihre Opfer.



Auch z.B. wenn man bei Spielen, die während Sendungen mit Stefan Raab angeboten werden, mitmacht, kann man davon ausgehen, dass die Daten an unseriöse Firmen verkauft werden.

Ich kann nur jedem raten, niemals blauäugig am Telefon seine Kontodaten zu verraten. Es gibt NIEMANDEN, der darauf einen Anspruch hat! Und wenn jemand angibt, er habe sie schon und wolle sie nur abgleichen, so ist das ein ganz übler Trick!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!