Vodafone Joyn – SMS war gestern

SMS geht in Rente SMS geht in Rente
SMS geht in Rente

SMS geht in Rente

Textnachrichten via Handy, die sogenannten „SMS“ (Short Message Service), haben bereits seit einiger Zeit weniger Anwendung bei den Konsumenten.

Die neueste Technik über das mobile Internet macht es möglich, völlig kostenlos Textnachrichten, Bilder und vieles mehr zu verschicken.

Einen weiteren Schritt in diese Richtung macht die neue Messaging-Applikation „Joyn“ von Vodafone. Diese ist von nun auf an im Apple App Store und im Google Play Store zu finden. Der Download ist kostenlos und kann auf dem iPhone, aber auch auf allen Android Smartphones genutzt werden.



[sws_green_box box_size=”640″] Hinter dem Begriff Joyn („Rich Communications Suite enhanced“) steckt ein neuer Kommunikationsdienst der internationalen Mobilfunkanbieter. [/sws_green_box]

Es ermöglicht dem Nutzer untereinander zu chatten, Videos und Fotos zu verschicken und aber auch via GPS („Global Positioning System“) seinen aktuellen Standort mitzuteilen. Nun ist es sogar auch möglich VoIP-Gespräche („Voice over IP“) zu führen, die über WLAN, 3G oder LTE durchgeführt werden und das Ganze mit einer relativ hochwertigen Übertragungsrate. Das Einschalten der Kamera während der Gespräche soll übrigens auch jederzeit klappen.

Vodafone joyn. The simple way to have better conversations

Grenzenloser Spaß

Joyn ist im Prinzip eine App ohne Grenzen. Dateien, Bilder, Musik oder Videos können jederzeit untereinander ausgetauscht werden. Da es ja bekannt ist, dass oft Bilder mehr als Worte sprechen, kann mithilfe der Kamera-Funktion jeder Moment live mit dem Joyn-Partner geteilt werden.

Die Textnachrichten sind übrigens auf ausreichende 1000 Zeichen begrenzt, während beim Gruppenchat bis zu 20 Teilnehmer hinzugefügt werden können.

Die Maximalgröße der versendeten Dateien kann dabei bis zu 15 Megabyte betragen. Ebenfalls ausreichend. Zudem bietet Joyn als derzeit einzige App die Möglichkeit Gespräche über 4G („vierte Generation des Mobilfunkstandards“) zu führen, die momentan eigentlich noch über 3G („dritte Generation des Mobilfunkstandards“) abgewickelt werden.

Für Flat-Kunden völlig kostenlos

All diejenigen, die eine Super-Flat mit Daten- und SMS-Tarif nutzen, haben einen uneingeschränkten Zugriff auf Joyn. Die Anrechnung von der Joyn-Nutzung wird lediglich auf das Inklusivvolumen des Tarifs angerechnet.

Sollte keine Flatrate vorhanden sein, so wird pro verbrauchtem Megabyte abgerechnet. Da dies allerdings zu sehr hohen Folgekosten führen kann, wird davon abgeraten.

Kunden des Netzanbieters Telekom haben derzeit jedoch noch den Vorteil bis zum 31. August 2013 diese App kostenlos zu testen. Erst danach wird eine Daten-Flat benötigt, mit denen bis auf die VoIP-Gespräche, die über den Voice-Tarif abgerechnet werden, alles verrechnet werden kann. Bei den Vodafone-Kunden hingegen wird die Nutzung sofort auf das Datenvolumen angerechnet.
Joyn ist also nicht netzabhängig. Es ist damit für kein bestimmtes Handynetz oder einen bestimmten Smartphone-Hersteller beschränkt. Es soll jedem die Möglichkeit geben das Programm zu nutzen.

joyn Videocall / Videotelefonie (RCS-e Standard)

Fazit:

Einen Pluspunkt bietet hier auf jeden Fall das Thema Datenschutz, denn die App, dessen Server sich in der Bundesrepublik Deutschland befindet, unterliegt den europäischen Datenschutzbestimmungen.

Private Dinge, wie Kontaktdaten bleiben auch privat. Die Kontakte sind lediglich auf dem Smartphone hinterlegt und werden nicht hochgeladen, wie bei anderen Diensten vielleicht üblich ist.

Ein Nachteil ist jedoch noch zu nennen. Die Kommunikation über das WLAN-Netz erfolgt derzeit in unverschlüsselter Art. Die Telekom ist allerdings dran und möchte bis zum Sommer 2013 an einer Verschlüsselung arbeiten. Aus diesem Grund sollte diese Art der Nutzung vermieden werden und lieber der Weg über das mobile Datennetz gewählt werden.

[sws_green_box box_size=”640″]Zum Thema Verfügbarkeit ist noch zu sagen, dass die App momentan nur für Android-Geräte ab Version 2.3. erhältlich ist. An Applikationen für iOS 4.0, Windows Phone 8 und BlackBerry wird noch gearbeitet. Vodafone Joyn ist definitiv einen Test wert. Und wer weiß, vielleicht wird dies eine App, die sehr viel Anwender finden wird. [/sws_green_box]



Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Mikhail Lavrenov

1 Kommentar zu Vodafone Joyn – SMS war gestern

  1. So lange immer noch Handys ohne Anbindung an’s mobile Internet verwendet werden und noch nicht alle Endgeräte joyn-fähig sind, wird die SMS für Nutzer weiterhin von großer Bedeutung sein. Instant Messenger wie WhatsApp werden da wohl eher durch die Einführung von joyn direkt betroffen sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!