Video-Streaming-Dienste im Vergleich

Wer hat die Nase vorn?

Streaming-Dienste im Vergleich Streaming-Dienste im Vergleich

Video-Streaming-Dienste im Vergleich

Die normale Art Fernsehen zu schauen wird immer unbeliebter, denn mehr und mehr Leute bevorzugen es Filme und Serien bei einem der zahlreichen Streaming Anbieter zu schauen. Doch welcher Video-Streaming-Dienst kann sich im Vergleich durchsetzen?

Video-Streaming-Dienste im Vergleich

Video-Streaming-Dienste im Vergleich

Wie so oft ist der aktuelle Trend des Streamings aus den USA gekommen, wo Anbieter wie Netflix oder Hulu bereits seit vielen Jahren große Erfolge verzeichnen können, während die anderen TV Sender immer geringere Zuschauerzahlen haben. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland zahlreiche Anbieter für Streaming und auch das Angebot wächst stetig, um die Erwartungen der Nutzer decken zu können. Heutzutage ist es nämlich üblich, dass viele Deutsche die Serien aus den USA in der Originalsprache schauen wollen.

Dabei setzen sich aktuell vor allem die Anbieter Maxdome, Amazon Prime Instant, Watchever und der Deutschland-Neuling Netflix von der Konkurrenz ab. Nun folgt der Stremaing Dienste Vergleich.



Netflix – Großer Erfolg in den USA, schwerer Start in Deutschland

Seit vielen Jahren ist Netflix in den USA etabliert und über 35 Millionen Haushalte nutzen dort diesen Service. In Deutschland hingegen ist Netflix erst seit kurzer Zeit verfügbar und dementsprechend musste man sich der bereits etablierten Konkurrenz stellen.

Dennoch ist davon auszugehen, dass Netflix in naher Zukunft mit einigen Exklusivtiteln punkten wird, denn das Besondere bei diesem Anbieter ist sicherlich, dass einige Serien wie das preisgekrönte House of Cards eigens von Netflix produziert werden. Aktuell besitzen in Deutschland auch andere Anbieter noch Rechte an diesen Serien, doch in Zukunft ist davon auszugehen, dass Netflix mit mehr und mehr Exklusivtiteln Kunden locken wird.

Der Neuling bietet dabei verschiedene Angebote an, die sich nach einer 30 tägigen Probezeit monatlich bestellen lassen. So ist es für 7,99 Euro im Monat möglich Filme und Serien online auf einem Gerät in Standardqualität zu schauen, während es für zwei Geräte sowie einer höheren Qualität 8,99 Euro kostet. Wer 11,99 Euro pro Monat zahlt, kann vier Geräte zeitgleich nutzen und sich seine Lieblingsserie sogar in Ultra-HD anschauen.

Weiterhin punktet Netflix vor allem mit der Vielzahl an unterstützten Geräten, denn auch Smartphones, Spielekonsolen oder Tablets lassen sich verwenden, um die Serien und Filme zu schauen.

Als Kritikpunkt muss jedoch genannt werden, dass es nicht möglich ist, die Serien auch im Offline-Modus zu schauen. Des Weiteren ist das Angebot aktuell noch begrenzt und man punktet eher mit Qualität als Quantität. Gerade für Erwachsene ist das Angebot ausbaufähig, während es bereits zahlreiche Kinderserien im Angebot von Netflix gibt.
Infografik: 11,3 Millionen deutsche Netflix-Kunden im Jahr 2020? | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Amazon Prime Instant Video – Kostenloser Versand und Streaming im Paket

Zu Beginn dieses Jahres ist bekannt geworden, dass Amazon ein eigenes Streaming Angebot auf den Markt bringen wird und hierfür Lovefilm übernimmt. Dabei wurde das Video-on-Demand Angebot gleich mit dem Prime Account verbunden. Dieser hatte bisher immer eine kostenlose Lieferung sämtlicher Produkte ermöglicht, doch ist seit der Zusammenarbeit nur noch in Kombination mit dem Streaming Angebot erhältlich.

Hierfür sind entweder eine Jahresgebühr von 49 Euro zu zahlen oder auch eine monatliche Gebühr von 7,99 Euro. Diese ermöglicht jedoch nur die Nutzung des Video-on-Demands ohne den kostenlosen Versand und kostet auf ein gesamtes Jahr hochgerechnet sogar mehr als das vollständige Jahrespaket.

Aktuell befinden sich rund 12.000 Filme und Serien im Angebot von Amazon, doch der Onlinehändler baut dieses ständig aus und sichert sich auch für viele Serien Exklusivrechte, wie beispielsweise The Big Bang Theory oder Navy CIS.

Des Weiteren ist es auch möglich, für einen Aufpreis, sich weitere Filme oder Serien aus dem Angebot von Amazon auszuleihen oder diese direkt zu kaufen.

Ein Offline-Modus wird angeboten, ist aber nur für die von Amazon produzierten Fire-Geräte verfügbar. Diese machen auch einen Großteil der allgemein verfügbaren Geräte aus, wobei hier auch Geräte genutzt werden können, die ein Android oder iOS Betriebssystem haben. Es ist also nicht möglich, eine Spielekonsole für das Streaming zu nutzen.

Das riesige Angebot von Maxdome

Maxdome gehört zur Pro Sieben Sat 1 Media AG, weshalb der Anbieter zwar eine große Anzahl an Serien bereitstellen kann, aber diese meist nur für eine begrenzte Zeit verfügbar sind. Hiervon ausgenommen sind die Eigenproduktionen der Sender, wobei Maxdome dennoch auf die größte Auswahl aller Anbieter kommt, denn aktuell werden rund 60.000 Serien und Filme angeboten.
Dennoch gibt es viel Kritik an der Auswahl, denn gerade viele, ältere Staffeln von Serien sind nicht langfristig verfügbar.

Demnach ist es bei Maxdome so, dass rund einen Monat nach Ausstrahlung im TV die Serien noch abgerufen werden können, doch nach dieser Zeit verliert man die Rechte und die Folgen scheiden aus dem Streaming-Angebot aus. Dadurch ist es nicht möglich, von bekannten Serien ganze Staffeln am Stück zu schauen und Maxdome eignet sich eher für Leute, die einzelne Folgen noch einmal sehen möchten.

Auf der anderen Seite bietet Maxdome aber das beste Angebot an aktuellen Filmen und hat sogar vor Kinostart viele Exklusivszenen für Kunden. Der Preis eines monatlichen Abos beläuft sich auf 7,99 Euro und neben dem Streaming über das Internet, ist es auch möglich Smartphones oder Tablets zu verwenden. Des Weiteren können sämtliche Medien auch abgespeichert werden, womit sie im Offline-Modus verfügbar sind.
Statistik: Ranking der Top 5 Pay-TV-, und Online-Video-Anbieter mit der größten Reichweite bei den Smartphone-Besitzern in Deutschland im Jahr 2013  | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Watchever – Das Angebot des französischen Anbieters

Mit ähnlichen Problemen wie Maxdome hat auch Watchever zu kämpfen, denn auch bei diesem Anbieter sind oftmals nicht alle Staffeln von Serien verfügbar. Im Vergleich zu Maxdome kann Watchever aber auch nicht mit einer großen Vielfalt punkten, denn nur rund 13.000 Medien sind aktuell beim Anbieter verfügbar. Dieses Abo besitzt allerdings den Vorteil, dass es ohne Abstriche alle Serien und Filme umfasst, während die anderen Anbieter für bestimmte Serien zusätzliche Kosten verlangen.

Der Preis pro Monat beträgt 8,99 Euro und nach einer zweimonatigen Probezeit kann das Abo zu jedem Monat gekündigt werden. Dabei sind alle Filme und Serien auch im Offline-Modus verfügbar und als Geräte werden der Browser, Spielekonsolen, Smartphones und auch Smart-TVs unterstützt.

Fazit

Letztlich lässt sich nicht sagen, welcher Anbieter am besten ist, denn es kommt immer darauf an, worauf Wert gelegt wird. Auf Grund der Tatsache, dass viele Leute bereits ein Amazon Prime Konto benötigen, wird Amazon Prime Instant Video in Zukunft wohl immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dennoch bleibt Maxdome wohl in absehbarer Zeit die Nummer 1 auf dem Markt, denn es werden viele aktuelle Filme und Serien angeboten und die Auswahl ist so breit aufgestellt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ob sich Netflix in Deutschland ähnlich durchsetzen kann wie in den USA bleibt aktuell noch abzuwarten, denn die Konkurrenz auf dem Markt ist groß, wie der Video-Streaming-Dienst Vergleich gezeigt hat.



Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9IjovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9fRjZxMGEyeXhvVT9yZWw9MCIgd2lkdGg9IjYyMCIgaGVpZ2h0PSIzNjAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Bildquelle
Bild oben: © panthermedia.net / scanrail

Video-Streaming-Dienste im Vergleich
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!