Urlaub mit dem Wohnmobil: Das sollten Sie beachten

Wohnmobil

Ein Urlaub mit dem Wohnmobil gibt den Reisenden eine einzigartige Chance, ihr Urlaubsziel spontan selbst zu bestimmen und die Urlaubszeit flexibel zu gestalten. Man packt einfach seine Sachen zusammen und fährt in beliebige Richtung los, ohne an irgendwelche Hotelbuchungen oder sonstige Termine gebunden zu sein. Gefällt’s einem an dem gewählten Ort nicht, kann man schnell packen und woanders hin fahren. Doch Reisen mit Wohnmobil sind gewöhnungsbedürftig und man sollte sich erst mit dieser Art von Reisen, wie auch mit dem Gefährt selbst, vertraut machen, bevor man sich hinter dem Steuer setzt.

Beliebte Urlaubsart in Deutschland

[dropcap]Z[/dropcap]u Campen war in Deutschland schon immer populär, doch die Wohnmobil-Reisen gewinnen ständig an Popularität. Campingtourismus in Deutschland nimmt zu, die Zahl der Campingübernachtungen betrug im Jahr 2012 fast 25 Millionen, davon stammen alleine 21 Millionen Urlauber aus Deutschland. Man muss nicht gleich ein Wohnmobil kaufen, sondern kann diesen bequem mieten.

Einen Camper zu mieten scheint eine optimale Alternative für diejenigen zu sein, die zum ersten Mal eine Wohnmobilreise unternehmen wollen. Auf diese Weise kann man ohne Risiko die Camper-Luft erst einmal schnuppern und dann entscheiden, ob das den Vorstellungen entspricht oder nur eine einzelne Aktion wird. Steht die erste Reise geplant, sollte man am besten ein kleineres Wohnmobil-Modell mieten.

Solche Wagen sind nämlich für Ungeübte einfacher in der Handhabung und man bekommt keine Schwierigkeiten beim Manövrieren. Allerdings sollte man vor dem Reisebeginn dennoch ein Paar Testfahrten unternehmen, um sich als Fahrer mit dem Wohnmobil vertraut zu machen. So bekommt man ein besseres Gespür für die ungewöhnlichen Maße des Gefährts und seinen größeren Kurvenradius in Griff. Größeres Gewicht bedarf auch ein anderes Bremsverhalten, was vorerst geübt werden soll.

Vorteile von Camper-Urlaub nutzen

Reisen mit Wohnmobil bringen den Urlaubern ein Gefühl der Unabhängigkeit und Freiheit. Während der Reise kennt man das Urlaubsland von einer ganz anderen Perspektive und aus einem anderen Blickwinkel kennen. Man spart sich auch das lästige Kofferpacken, weil alles, was man braucht, immer am Bord ist. Unabhängigkeit, Freiheit und Flexibilität sind die stärksten Argumente, die für eine Wohnmobil-Reise sprechen.

Was ist für den Wohnmobil-Urlaub notwendig?

Um ein Wohnmobil mieten oder fahren zu dürfen, muss man mindestens 21 Jahre alt sein. Bei größeren Modellen – bei der Premiumklasse – liegt das minimale Alter bei 25 Jahren. Innerhalb der EU-Grenzen reicht für die Reise der deutsche Führerschein Klasse III beziehungsweise B. Will man in den USA, Australien oder in andere Länder fahren, muss bei Kontrollen ein internationaler Führerschein gezeigt werden.

Diesen bekommt man in Deutschland für ungefähr 15 Euro ausgestellt. Ein Mietpreis für ein Wohnmobil für vier Personen beträgt im Schnitt zwischen 800 und 1.000 Euro pro Woche. Rechnen Sie noch zusätzlich die Sprit- und Stellplatzkosten dazu (25 bis 40 €/Tag).

Das erste Mal Camping mit dem Wohnmobil – Welt der Wunder


Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / gilles lougassi

Rate this post