Urlaub mit dem Baby

Urlaub mit dem Baby Urlaub mit dem Baby
Urlaub mit dem Baby

Urlaub mit dem Baby

Ist ein Verreisen mit dem Baby möglich? Diese Frage stellen sich einige. Konnten zwei Singles bisher verreisen, wie sie wollten, fühlen sie sich nun in erster Linie für ihr Baby verantwortlich.

So stellt sich die Frage nach den Urlaubszielen. Ein Baby, das noch gestillt wird und häufig schläft, hat noch nicht so große Anforderungen an seine Umgebung.

Aber je älter es wird, umso mehr reagiert es auf seine Umwelt. Veränderungen im Alltag, wie der neue Schlafbereich im Hotelzimmer, können das Baby irritieren. Auch die Anforderungen an die Nahrung, das Klima und die Hygiene steigen bei Babys immens. Schnell wird der leichte Wind zu einer Erkältung, die angenehme Wärme zum Sonnenstich oder das Einschlafen bereitet Schwierigkeiten. Doch das alles muss nicht sein mit der richtigen Kleidung und den gewohnten Dingen.

Tipps für Urlaub mit Baby

Am besten packen die Eltern übrigens alles ein, was das Baby kennt. Die Quietsche-Ente, das Mobile überm Wickeltisch und diverse Schnuller oder Sabbertücher.

Kinderhotels empfehlenswert

Eine Alternative wäre die Buchung in einem Kinderhotel. In diesen Unterkünften hat man es sich zur Aufgabe gemacht, alles Notwendige und Erforderliche für das Baby zur Verfügung zu haben.

Da gibt es auf jedem Stockwerk eine Möglichkeit, das Kinderessen aufzuwärmen sowie den Schnuller und die Flasche zu sterilisieren.

Außerdem gibt es Flaschenwärmer, Badethermometer, Töpfchen, Laufställe und oftmals einen direkten Draht zum nächsten Kinderarzt. Zur eigenen Beruhigung sollte ein deutsch sprechender Arzt in der Umgebung rufbereit sein. Auch wenn er in den meisten Urlauben gar nicht benötigt wird, beruhigt seine Anwesenheit die Eltern und schenkt ein Plus an Sicherheit.

Fieberthermometer Baby

Fieberthermometer Baby

Es kann immer mal passieren, dass ein Baby krank wird – auch zuhause. Darauf sollten die Eltern vorbereitet sein. Mit einem Fieberthermometer und einem vom Arzt verordneten Medikament gegen Fieber und Schmerzen.

Auch eine Wärmflasche kann sehr hilfreich sein, wenn der Nachwuchs Bauchschmerzen bekommt.

Ansonsten sollten die Eltern für die übliche Routine sorgen und die gewohnten Nahrungsmittel, wie Babymilch, Tee, Babybrei oder Gläschen von zuhause mitbringen. Wenn der übliche Ablauf auch im Urlaub weitgehend beibehalten und die Hygiene nicht vernachlässigt wird, sollte einem angenehmen Urlaub nichts im Wege stehen. Mit Babys ist es sogar eher angenehmer zu verreisen, als mit größeren Kindern. Das beginnt bereits bei einer längeren Autofahrt.

Meine Tipps zum Koffer packen – Baby Vlog

Auslandsurlaub mit Baby

Die Urlaube, die bedenklich werden können, das sind solche in fremden Kontinenten. Das veränderte Klima, besonders die veränderte Luftfeuchtigkeit und Schwüle, Zugluft oder auch die schlechteren hygienischen Bedingungen können das Baby krank machen.

Wasser muss hier unbedingt abgekocht werden, auch bei Schnullern und Fläschchen muss auf Keimfreiheit geachtet werden.

Die üblichen Vorsichtsmaßnahmen gegen Durchfall-Erkrankungen, wie die Desinfektion des Hochstuhls im Restaurant, das häufige Waschen der eigenen Hände und der Verzicht auf ungeschältes Obst und dergleichen müssen unbedingt beachtet werden. Ebenso ist zeitig mit dem Kinderarzt abzuklären, ob das Baby bereits gegen schwere Krankheiten, wie Malaria, Typhus, Gelbfieber oder Tollwut geimpft werden darf. Diese Rücksprache mit dem Arzt muss zeitig erfolgen, da manche Impfungen bereits Monate vor Urlaubsbeginn vorgenommen werden müssen. Und ebenso sollte nach solchen Impfungen mit heftigen Reaktionen des kindlichen Körpers, wie z. B. hohem Fieber, gerechnet werden.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Brian Chase
Mitte-Links: ©panthermedia.net Hannes Eichinger