Unternehmenssoftware kaufen oder mieten?

software kaufen oder mieten software kaufen oder mieten
Ist Kaufen besser als Mieten?

Ist Kaufen besser als Mieten?

Es gibt einige Gründe, warum man sich entweder für das Mieten oder das Kaufen von Software entscheidet. Das sind zunächst einmal die hohen Kosten, die beim Kauf auf einen zukommen.

Da muss man schon einige Euros investieren, um etwas Vernünftiges und Passendes zu bekommen. Gerade Branchenlösungen sind oftmals nahezu unbezahlbar.

Dann sind da auch noch die Folgekosten, die immer mit in die Berechnung einfließen sollten. Das können wichtige Updates sein oder der Aufwand für die Suche nach Fehlern, wenn das System streikt.

Entscheidet man sich für das Mieten, dann spart man nicht nur bei der Anschaffung. Auch die Wartung, sowie das Aktualisieren der Software wird durch den Anbieter in einem gewissen zeitlichen Rahmen geregelt. Ähnlich wie beim Leasing erhält man also einen Art Wartungsvertrag, aber lohnt sich das immer?

Auf Qualität achten, sonst haben wir Supoort auf diesem Niveau:

Auf die Branche kommt es an

Bei der Frage, ob man die Software für seine Firma kaufen oder mieten soll, spielt mit Sicherheit der Geschäftszweig eine große Rolle. So ist zum Beispiel die professionelle Hotelsoftware sehr teuer und in diesem Fall kann sich das Mieten durchaus rechnen.

Je nach Fall kann aber auch der Kauf Vorteile bringen. Man muss das aber immer individuell berechnen, wie man das z.B. auch bei dem Softwarehersteller hs3-hotelsoftware.de gut sehen kann.

Hier gibt es gar keine Pauschalangebote – ähnlich wie beim Mitbewerber sap.com und man kann sich alles einzeln ausrechen lassen. Das gilt ebenfalls für die Software für eine Lohnbuchhaltung, wenn man solche Arbeiten nicht auslagern will. Auch hier sind die Anschaffungskosten sehr hoch und zudem muss mindestens zweimal im Jahr noch ein Update installiert werden. Wer hier eine wichtige Aktualisierung verpasst, der kann sich bei der nächsten Lohnsteueraußenprüfung auf saftige Strafen einstellen.

Mit Ruhe zum Update

Mit Ruhe zum Update

Sicher spielt neben der Branche auch eine Rolle, wie gut man mit dem Computer umzugehen weiß.

Handelt es sich um eine kleine Firma und sind die Anschaffungskosten der speziellen Software nicht so groß, dann wird sich wohl der Kauf rechnen – wenn man selbst die Folgearbeiten erledigen kann.

Das bedeutet, dass das Update keine Schwierigkeiten bereitet und auch kleine Fehler in Eigenregie gefunden werden können. Egal, ob die Firma klein oder groß ist, die Software sollte dabei natürlich immer den Ansprüchen der Verantwortlichen gerecht werden. Sicher kann dann auch ein spezielles Produkt Anwendung finden, welches eigens für die Bedürfnisse der Firma entwickelt wurde. Dass dies allerdings teurer ist, das wird wohl jeder Auftraggeber sehr genau wissen.

Angebote im Netz vergleichen

Immer erst vergleichen

Immer erst vergleichen

Egal, ob wir die Software nun kaufen oder mieten, wir sollten uns vorher auf jeden Fall die verschiedenen Angebote anschauen. Der Vergleich ist nicht immer ganz einfach und kostet auch Zeit.

Dafür können wir uns am Ende aber ziemlich sicher sein, dass wir uns für das beste Produkt entschieden haben.

Fragen nach der monatlichen Gebühr beim Mieten sollten vorher genau feststehen und ebenfalls belegt sein, welcher Zeitaufwand für die Wartung und Aktualisierung bereits im Preis enthalten ist. Anbieter von Software stellen auf ihren Websites gerne Vergleichsberechnungen vor.

Wenn sie zum Beispiel Software vermieten, dann wollen sie mit ihren Berechnungen belegen, dass das wesentlich günstiger sei als der Kauf. Verkaufen sie die Software, dann sehen die Zahlen natürlich wieder ganz anders aus. Also immer genau hinschauen. Neben dem Preis der Software gilt es ebenfalls, dass der Service genau hinterfragt werden muss. Werden die Mitarbeiter geschult und das Programm an Ort und Stelle installiert?

Wie teuer sind diese Serviceleistungen oder sind sie vielleicht schon im Anschaffungspreis enthalten? Nicht alle Softwarevertreiber sind gleich gut und hier müssen wir sehr gründlich recherchieren, bevor wir uns für einen Kauf entscheiden. Hilfreich bei der Suche nach guter Software kann die Bewertung anderer Kunden sein. Auch der Austausch mit Kollegen, die in der gleichen Branche arbeiten, wird die Entscheidungsfindung sehr erleichtern.

Hier noch ein spannendes Video zum Thema: Open Source Software in Unternehmen

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Wie siehst Du das? Musstest Du schon einmal Branchenlösungen im Bereich der Software kaufen? Über deine Erfahrungen dabei würde ich mich sehr freuen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Matthias Mayer
Oben-Links: ©panthermedia.net Andrii Mykhailov
Mitte-Links: ©panthermedia.net Arne Trautmann
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer