Unternehmenssoftware für den Mittelstand | Online-Messe 2013

Unternehmenssoftware

UnternehmenssoftwareDer Bundesverband IT-Mittelstand e.V. veranstaltetet seit der CeBIT 2013 die Online-Messe Unternehmenssoftware für den Mittelstand. Ob diese innovative Form der Messe, bei denen die Möglichkeit innovative Produkte in der virtuellen Welt anzubieten, zukunftsleitend und bei den virtuellen Messebesuchern ankommt, soll im heutigen Beitrag durch einen Rückblick auf die Online-Messe 2013 geklärt werden.

Bei virtuellen Messeständen besteht die Möglichkeit, sich über neue Produkte im Bereich der Unternehmenssoftware vom heimischen PC aus zu informieren. Zielgruppe ist hierbei fast ausschließlich der Mittelstand. Personen dieser Zielgruppe bleibt demnach für die Informationsbeschaffung ein Messebesuch erspart. Doch hier stellt sich die Frage nach der Qualität der Kundenberatung. Wie erlangt der virtuelle Messebesucher sichere Informationen über die Qualität der ihn interessierenden Produkte? Ist die virtuelle Messe wirklich eine sinnvolle Alternative zur traditionellen Messe? Mit den Erfahrungen des Jahres 2013 lassen sich diese Fragen zumindest in Ansätzen bereits jetzt klären.

Unternehmenssoftware online vorgestellt

Es ist einfach und doch genial, wie das Problem der Kundenberatung in der virtuellen Messewelt gelöst wird. Unternehmer von Messeständen haben hier immerhin die Möglichkeit, ihre Innovationen der Softwares an virtuellen Messeständen in Form von Videos oder auch Gruppenchats zu erklären und damit die Kunden ebenso kompetent wie auf dem Messegelände zu beraten. Dabei haben die Interessenten die Chance, aktiv Fragen zu den IT-Produkten zu stellen.



Bereits am 22. März fand der erste Aktionstag statt, an dem in der virtuellen Welt ViCon die Softwarelösung ViFlow 5 vorstellte. Die Messebesucher profitierten nicht nur davon, dass ihnen lästige Warteschlangen, Gedränge und Hektik erspart blieben, sondern auch davon, dass der virtuelle Besuch völlig kostenlos ist. Ein Messetag, mit dem man Zeit spart, sich in Ruhe Informationen über die Produkte einholen kann. Der Vorteil besteht eindeutig in der Effizienz im Gegensatz zur traditionellen Messe. So bietet die Homepage einen Überblick über alle wichtigen Informationen, die eine physische Messe kaum zu bieten vermag und mit einer kurzen Registrierung ist man bereits auf Messegelände.

Qualitätssiegel und Sicherheit

Sicherheit wird den Messebesuchern durch das Siegel SOFTWARE MADE IN GERMANY gewährleistet. Dabei handelt es sich um eine Initiative des Bundesverbands IT-Mittelstand, der den deutschen IT-Mittelstand und -Fachverband vertritt.

Das Siegel schafft eine Qualitätssicherung und ermöglicht den Interessen des Mittelstands gerecht zu werden. Als Besucher der Messe konnte man sich im Jahr 2013 von der enormen Praxistauglichkeit deutscher Softwares online überzeugen lassen. Mit insgesamt 19 Ausstellern wird dem Mittelstand ein breites Angebot präsentiert. Neben CAS Software zählen hierzu auch NNOVenture, GreenGate und Pickert & Partner. Besucher konnten sich darüber hinaus auch über die neuste Controlling-Software von CP Corporate Planning informieren.

Die virtuelle Messe scheint bei ihren Besuchern gut anzukommen. Hierfür spricht die Ankündigung der Online Messe 2014. Aber noch bis Jahresende haben Interessenten zunächst auch noch die Möglichkeit die Online-Messe 2013 Unternehmenssoftware für den Mittelstand zu besuchen. Erst danach lässt sich in einer kompletten Bilanz des Jahres ein endgültiges Fazit ziehen. Dennoch lässt sich bislang festhalten, dass es ein Erfolgskonzept für die Zukunft ist, die eine große Konkurrenz für die physischen Messen zu werden droht, weil sie deutlichere Vorzüge für die Besucher bietet.

Sicherheit ist wichtig



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net sebastien decoret

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!