Tintenstrahldrucker und ihre Vor- und Nachteile

Der günstige Drucker für zu Hause und im Job?

Tintenstrahldrucker Vor- und Nachteile Tintenstrahldrucker Vor- und Nachteile

Tintenstrahldrucker und ihre Vor- und Nachteile

Ob im Büro, privat oder für gewerbliche Zwecke – das Ausdrucken von zuvor am Computer erstellten Dokumenten, Fotografien oder Grafiken stellt in unserer heutigen modernisierten Welt für nahezu jeden erwerbstätigen oder einfach technikinteressierten Menschen eine Voraussetzung für das produktive Arbeiten dar. Doch welcher Drucker ist der richtige? Das kann man nicht immer so leicht benatworten, es komtm oft darauf an was man mit dem Gerät machen will. Wir stellen heute den Tintenstrahldrucker und seine Vor- und Nachteile etwas näher vor.

Tintenstrahldrucker Vor- und Nachteile

Tintenstrahldrucker Vor- und Nachteile

Hinsichtlich der vielen verschiedenen Ausführungen von Druckergeräten sehen sich die meisten Interessenten bei der Anschaffung eines solchen vor das Problem gestellt, das nun für sie oder ihn richtige Produkt zu finden.

Ziemlich sicher stößt dabei früher oder später ein jeder auf die Unterscheidung zwischen Laser – und Tintenstrahldruckern. Doch wo liegen dabei die Unterschiede? Was sind die Vor – und Nachteile der Geräte?



Tintenstrahldrucker vs Laserdrucker

Um Ihnen die Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen ein wenig zu erleichtern, stellen wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Tintenstrahldruckern, gegenüber einem Laserdrucker, einmal etwas genauer vor und verraten, worauf sie beim Kauf besonders achten sollten. Vor einigen Jahren noch wären die Argumente bei einem solchen Vergleich deutlich andere gewesen:

Damals galten die relativ langsamen Tintendrucker als nahezu ausschließlich für den häuslichen, privaten Gebrauch geeignet, während die großen Laserdrucker in den größeren Unternehmen ihre Verwendung fanden. Die Technik hat sich jedoch auch auf diesem Gebiet im Laufe der letzten Jahre grundlegend gewandelt, sodass es heute schnelle Tintenstrahldrucker gibt, die für die Anwendung in Unternehmen durchaus geeignet sind, so wie nun auch regelrecht „handliche“ Laserdrucker auf dem Markt erhältlich sind, welche die Aufgaben der Privatanwender gut erfüllen.

Zumeist wird der günstige Anschaffungspreis eines Tintenstrahldruckers als durchaus entscheidendes Argument für den Kauf genannt. So sind brauchbare Geräte oftmals schon für weniger als 50 Euro auf dem Markt erhältlich. Auch der Stromverbrauch bei den Tintenstrahlern ist meist geringer, als bei vergleichbaren Laserdruckern, die oft deutlich weniger sparsam arbeiten.

Statistik: Welche Elektrogeräte stehen in Ihrem Haushalt zur Verfügung? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Doch Vorsicht: Die im Unterhalt der Tintenstrahler entstehenden laufenden Kosten sind oft größer, als zum Kaufzeitpunkt vielleicht noch vermutet: So müssen nicht etwa nur regelmäßig neue Patronensätze – der originalen Marke natürlich – gekauft werden; auch der Druckkopf selbst kann eintrocknen und somit ungeplante Kosten verursachen – Der Toner eines Farb-Lasers hingegen wird Ihnen niemals eintrocknen. Auch haben Tests gezeigt, dass eine von einem Laserdrucker erstellte Farbseite im Durchschnitt 15 bis 23 Cent kostet – bei Tintenstrahlern hingegen zieht das Drucken einer Farbseite im Schnitt bis zu 96 Cent mit sich.

Eine Variante, dabei die Druckkosten deutlich zu senken, ist etwa, die leeren Patronen mit preiswerter Druckertinte nachfüllen zu lassen, anstatt immer wieder neue, teure Patronen zu kaufen. Auch aufgrund der meist eher begrenzten Lebensdauer von Tintenstrahlern sollte vor dem Kauf hinterfragt werden, inwieweit sich ein vielleicht zunächst gering erscheinender Kaufpreis auf lange Sicht rentiert.

Um mal zu sehen, wie viel Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker kosten, kann man sich im folgendem Mal die Preise für das Modell Pixma von Canon und das Deskjet Modell von HP ansehen. Einzelpatronen für den Pixma kosten je nach Modell um die 5,00 – 11,00 € und als Komplett-Set um die 20,00 – 50,00 €. Die Preise für die Druckerpatronen von Pixma Modellen haben wir von tintencenter.com. Die Preise für die Patronen von den HP Deskjet Modellen auf anderen Shops bewegen sich aber auch auf einem ähnlichen Niveau, mit kleinen Unterschieden -nach oben wie nach unten- je nach Modell. Bei Amazon gibt es nähere Preisinformationen. Das sind zwar nur exemplarische Beispiele, aber so hat man mal eine Größenordnung vor Augen.

Betrachtet man hingegen mögliche langfristige Auswirkungen der Geräte auf die Gesundheit ihrer Benutzer, so haben die Tintenstrahldrucker ziemlich klar die Nase vorn. Auf der einen Seite sind sie wesentlich leiser beim Drucken, als Laserdrucker; das spart im ohnehin anstrengenden Büroalltag so einige Nerven.

Druckerpatronen

Druckerpatronen

Auf der anderen Seite jedoch ergaben Untersuchungen des Bundesinstituts für Risikobewertung, dass – wenngleich in den heute produzierten Geräten nahezu kein Ozon mehr entsteht – Laserdrucker beispielsweise Feinstaub in die Raumluft blasen. Immer wieder werden in den Tonern diverser Modelle auch Giftstoffe gefunden. Kurzum: Die Schadstoffbelastung der Laserdrucker ist viel größer, als jene der Tintenstrahler.

Des Weiteren umfassen Tintenstrahldrucker einen deutlich größeren Anwendungsbereich, als Laserdrucker, sodass auch qualitativ sehr gute Fotos entwickelt und beispielsweise CD-Rohlinge bedruckt werden können. Auch die Text-Druckqualität der Tintenstrahler hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, wenngleich noch immer eine etwas längere Trocknungsdauer der Tinte, verglichen mit dem Toner, besteht.

Ebenso entfällt bei Tintenstrahldruckern die „Aufwärmzeit“ wie es sie bei Laserdruckern gibt, jene Sekunden Wartezeit also, bevor der erste Druck erfolgen kann.

Fazit

Zusammengefasst kann also festgehalten werden, dass Tintenstrahldrucker sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringen. In erster Linie stellt der relativ günstige Anschaffungspreis einen Vorteil dar, diesbezüglich sollten jedoch stets die sich mit der Zeit entwickelnden laufenden Kosten der Geräte im Laufe ihrer Benutzung bedacht werden.

Eine oftmals leichte Bedienung, als auch universelle Einsatzmöglichkeiten der Drucker stellen ein weiteres Plus der Tintenstrahler dar. Gute Farbdarstellungen und hohe Auflösungen gerade bei Fotodrucken sprechen ebenso für die Tintenstrahldrucker. Eine ausführlichen Ratgeber für noch mehr Informationen zum Thema Tintenstrahldrucker, gibt es bei chip.de. Jedoch sollte beim Kauf derartiger Technik stets im Auge behalten werden, worauf der spätere Benutzer denn wirklich Wert legt, abgewogen werden, ob die vielleicht zuvor noch favorisierten Geräte diese Bedingungen erfüllen und gegebenenfalls noch einmal genauere Informationen zu beispielsweise Laserdruckern gesammelt werden.



Bildquelle
Bild oben: © panthermedia.net / Hywit Dimyadi
Bild unten: © panthermedia.net / megastocker

Tintenstrahldrucker und ihre Vor- und Nachteile
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!