Telekom Maut: Schnelles Internet nur gegen Gebühr?

Telekom | © Bildagentur PantherMedia / Andriy Popov Telekom | © Bildagentur PantherMedia / Andriy Popov

Die aktuellen Schlagzeilen der letzten Tagen erregen die Gemüter.­­ Tatsächlich möchte die Telekom eine Art Internet Maut einführen. Fortan soll es dem Nutzer nur noch möglich sein, gegen eine Gebühr schnelles Internet nutzen zu können. Was steckt eigentlich hinter dieser Idee? Wird die Internet Maut wirklich Realität?

Die aktuelle Debatte zur Netzneutralität

Der eigentliche Auslöser der aktuellen Debatte über das Recht auf schnelles Internet führt uns direkt zum Beschluss des Europaparlaments über die Netzneutralität. Diese Entscheidung und Freischaltung spielt der Deutschen Telekom natürlich in die Hände und schon ist eine neue gewinnbringende Idee geboren.

Was steckt eigentlich hinter der Netzneutralität?

Ab sofort sind alle Betreiber von Telekommunikationsnetzen dazu angehalten, die Anbieter der Tarife vollkommen gleich zu behandeln. Ausgenommen von dieser Regelung der Netzneutralität sind die so genannten Spezialdienste. Als Spezialdienste gilt die blitzschnelle Übermittlung von Daten. Wir sprechen in der Folge von einer schnellen Internetverbindung. Der Chef der Deutschen Telekom – Tim Höttges – möchte ab sofort auch in das Geschäft dieser Dienste einsteigen. Hat er mit der schnellen Reaktion der Netzaktivisten gerechnet? Wir denken schon. Diese prangern die Gefahr einer Zweiklassengesellschaft an. Haben wir nun bald mit unaufhörlich steigenden Kosten zu rechnen, gegen die wir uns nicht wehren können, wenn wir auch schnelles Internet nutzen möchten?

Statistik: Umsatz der führenden Telekommunikationsunternehmen weltweit im Jahr 2012 (in Milliarden Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista



Müssen wir zusätzliche Gebühren befürchten?

Wir können Sie beruhigen. Eigentlich ist erst einmal nichts zu befürchten. Diese Verordnung hat nur das besiegelt, was eigentlich schon seit langem Alltag ist. Alles, was bis jetzt auf einer informellen Ebene verlief, ist endlich festgeschrieben worden. So ist jeder Netzbetreiber verpflichtet, Datenpakete so schnell wie möglich weiterzuleiten. Dabei dürfen die Internetuser an sich vom Anbieter nicht diskriminiert werden.

In der Folge ist damit zu rechnen, dass zukünftig der Hunger nach einer schnellen Internetverbindung und damit verbunden die unerbittliche Datengier weiter ansteigt. Wir sind gespannt, welche Verbesserungen folgen. Zuverlässige und schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten mit einem geringen Störungsaufkommen wie möglich sollen bald zur Realität gehören. Kunden können dann gerade öffentliche Internetseiten besonders schnell und unproblematisch abrufen. Darüber hinaus erhöht sich in naher Zukunft das Angebot multimedialer Inhalte und bewegter Bilder im Internet.

Wer profitiert von der Netzneutralität?

Es sind tatsächlich die erfolgreichste Suchmaschine Google sowie YouTube Video Anbieter, die auch weiterhin von dem Beschluss profitieren. Die Nutzer sehen die Videos in optimaler Qualität, denn auf diese Weise lässt sich auch der Absatzmarkt der digitalen Anzeigen steigern.

Die Vorteile der Netzneutralität für öffentliche Einrichtungen

Zum einen stellt die Netzneutralität eine neue Priorität aus technischen Gründen zum Transfer von Bits und Bytes her. Jeder, der bereits über Skype telefoniert und durch unschöne Unterbrechungen gestört wird, wird diese Standardisierung zu schätzen wissen. Eine schnelle Übermittlung gilt nämlich zugleich als Voraussetzung für eine erfolgreiche Basis und Zusammenarbeit.

Die schnelle Internetverbindung und Datenübermittlung wird Leben retten, wie zum Beispiel im Rettungswagen und in den Krankenhäusern. So brauchen viele öffentliche Institutionen die hohen Bandbreiten. In diesem Zusammenhang kommen wir auf Telemedizin und medial gesteuerte Operationen zu sprechen. Auch im Bereich der vollautomatischen Verkehrsteuerung sind die Zuverlässigkeit und Kontinuität eine zwingende Voraussetzung für den täglichen Betrieb.

Schneller Datentransfer für private Nutzer

Für uns Nutzer spielt der schnelle Transfer der Daten vor allen Dingen im Hinblick auf die Streaming-Anbieter und die Online-Games eine entscheidende Rolle. An dieser Stelle sei vermerkt, dass die Giganten an dem Markt derzeit schon mit ungleichen Voraussetzungen herangehen. Internet TV Netflix und Google verdichten ihre Struktur der Rechenzentren, um die Übertragungswege zu ihren Kunden so kurz wie möglich zu halten.

Auf diese Weise kann ein sehr schneller Datentransfer gewährleistet werden. Kam ein neues Start-up auf den Markt, war es diesen Newcomern bisher kaum möglich, mit den Großen mitzuspielen. So profitieren gerade junge Firmen von der neuen Form der Netzneutralität. Es wäre also falsch, vorschnell Alarm zu schlagen und auf die Barrikaden zu gehen. Für uns Nutzer bringen die neuen Regelungen und Entwicklungen der schnellen Transfers mehr Vorteile, als Nachteile mit sich.



http://www.ksta.de/wirtschaft/schnelles-internet-gegen-gebuehren-telekom-will-internet-maut-,15187248,32295918.html
https://www.telekom.de/

Telekom Maut: Schnelles Internet nur gegen Gebühr?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!