Studium bei der Bundeswehr

Studium bei der Bundeswehr? Studium bei der Bundeswehr?
Studium bei der Bundeswehr?

Studium bei der Bundeswehr?

Fast alle, die studieren möchten, suchen sich einen Studienplatz an einer Fachhochschule oder Universität.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, ein Studium bei der Bundeswehr zu absolvieren. Dies bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich. So hat man zum Beispiel einen sicheren Arbeitsplatz und gute Chancen für die weitere Zukunft.

Nach der Zeit bei der Bundeswehr kann man auch in der Wirtschaft in seinem studierten Beruf arbeiten. Man sollte aber beachten, dass man sich für 12 Jahre bei der Bundeswehr verpflichtet, wenn man sich für ein Studium dort entscheidet. Universitäten der Bundeswehr befinden sich in Hamburg und München. Dort gibt es verschiedene Studienmöglichkeiten, beispielsweise Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Luft- und Raumfahrttechnik, Sportwissenschaften, Pädagogik und Politikwissenschaft.

Eine genaue Auflistung aller Studiengänge findet man im Internet. Im nationalen Hochschulvergleich belegen die Universitäten der Bundeswehr stets Spitzenpositionen. Die Studenten werden durch wissenschaftliches Personal in Kleingruppen mit 12 bis 18 Studenten optimal betreut. Der Abschluss des Studiums bei der Bundeswehr ist dem Abschluss an einer Fachhochschule oder öffentlichen Universität gleichzusetzen.

Offizier werden


Voraussetzungen

Ebenso wie an Fachhochschulen oder öffentlichen Universitäten zählt auch bei der Bundeswehr der schulische Abschluss.

Es muss also das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife vorhanden sein. Die Bewerber müssen zudem körperliche, geistige und charakterliche Voraussetzungen erfüllen.

Diese werden in einem zweieinhalb Tage langen Eignungstest festgestellt. Hier wird mithilfe ärztlicher Untersuchungen, Fitnesstests sowie Befragungen überprüft, ob man sich überhaupt für eine Offizierslaufbahn eignet.

Studium bei der Bundeswehr


Ablauf des Studiums

Bevor das Studium beginnt, haben die Angehörigen der Marine und der Luftwaffe 15 Monate Dienst hinter sich gebracht. Bei den Angehörigen des Heeres sind es sogar 39 Monate. In dieser Zeit wird militärische Grundausbildung abgeschlossen. Normalerweise beträgt die Studienzeit 3 Jahre.

Davon sind 3 Monate für die Diplomarbeit und die Prüfungen vorgesehen. Bei der Bundeswehr sind die Studienjahre in Trimester unterteilt. Das Vierteljahr ohne Vorlesungen wird für verschiedene Praktika und für Prüfungen vorgesehen. Auch den Erholungsurlaub, welcher 26 Tage pro Jahr beträgt, kann man in dieser Zeit nehmen.

Studium in Uniform

Studium in Uniform

Im Gegensatz zu öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen fällt das Studium bei der Bundeswehr wesentlich straffer und somit auch kürzer aus. Das typische Studentenleben gibt es ebenfalls nicht.

Aber es gibt auch einen sehr großen Vorteil: Die finanziellen Sorgen entfallen komplett. Während der gebührenfreien Studienzeit bei der Bundeswehr bekommt man ein Gehalt. Dadurch ist man nicht auf eine Unterstützung durch die Eltern angewiesen und muss auch nicht nebenbei jobben gehen.

Die Studenten wohnen in Unterkünften, die normalen Studentenwohnheimen sehr ähnlich sind. Zur Verfügung stehen hier Einzel- oder Doppelapartments. Diese können bis zum 25. Lebensjahr kostenfrei bewohnt werden. Ferner gibt es eine Mensa, Sportanlagen, Bibliotheken und verschiedene Gesellschaftsräume.

Studieren in Uniform



Das Studium bei der Bundeswehr ist somit insgesamt eine interessante Alternative zu öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen. Man muss sich allerdings vor Studienbeginn im Klaren darüber sein, dass man sich für eine lange Zeit verpflichtet.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Heiko Loesaus
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Nils Harder