Star Biathlon 2013

Wintersport Wintersport
Wintersport

Wintersport

Die Idee, Prominente in einem sportlichen Wettkampf gegeneinander antreten zu lassen und dies einem Millionenpublikum im Fernsehen zu präsentieren, ist nicht neu, gilt aber als nach wie vor erfolgreiches Showkonzept.

Die ARD veranstaltet am 10. Januar 2013 zum fünften Mal den Star Biathlon 2013 in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding.

Moderator Matthias Opdenhövel wird durch die Sendung führen, den Kommentar liefert Gerd Rubenbauer und die Ausnahme-Biathletin Magdalena Neuner vervollständigt das Team als Expertin.

Ruhpolding: Wird Stefan Mross der neue “Biathlon-Star”


Zwölf Promis in der Loipe

Aus sportlicher Sicht hat wohl die Mountainbikefahrerin Sabine Spitz, die in Olympia Gold holte, die größten Chancen auf einen Sieg. Doch Cheftrainer Herbert Fritzenwenger zeigte sich über die Leistungen im Training insgesamt beeindruckt.

Er glaubt, dass das diesjährige Ensemble aus Teilzeit-Biathleten das beste in der Geschichte des ARD Star Biathlons sei.

Dabei stehen ein paar der Teilnehmer zum ersten Mal in ihrem Leben auf Langlaufski. Fernanda Brandao konnte vor Trainingsbeginn weder Ski fahren noch schießen. Die Sängerin, die 2011 neben Dieter Bohlen in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ saß, trainiert tapfer fünfmal pro Woche und hat sich sogar ein paar Pfund angefuttert – „gegen die Kälte“, wie sie in einem Interview erklärte. Vor allem am Gewehr entpuppte sich Brandaos Talent – beinahe jeder Schuss war ein Treffer. Diesen Vorteil wird die zierliche Brasilianerin hoffentlich für sich nutzen können.

Stars treten an

Stars treten an

Schauspieler Uwe Ochsenknecht will seinem Sohn Jimi Blue, der im letzten Jahr das Rennen gewann, in nichts nachstehen. Sport treibt er ohnehin regelmäßig, nun sollen die Zuschauer sehen, woher der Sohn das Talent im Skifahren hat.

Auch Volksmusik-Star Stefan Mross sieht den Wettkampf als besondere Herausforderung: in Traunstein geboren, tritt er als Lokalmatador an und legt seine Trompete zu Gunsten des Biathlon-Gewehrs zur Seite. Comedystar Susanne Pätzold und ARD-Wetterexperte Sven Plöger sind von der Sportart so begeistert, dass sie sich fest vorgenommen haben, auch nach dem Wettbewerb weiterzumachen.

Außerdem dabei sind der Starkoch Nelson Müller, der Entertainer Ingolf Lück, die Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis, die Schauspielerin Eva Habermann und der Ex-Fußballnationalspieler Olaf Thon.

Schon jetzt steht der Pechvogel des diesjährigen Star Biathlon fest: Schauspielerin Christine Neubauer trat zum Schießtraining am Dienstag noch an, obwohl es ihr da bereits schlecht ging. Sie hatte sich nach eigener Aussage eine Lebensmittelvergiftung zugezogen und musste sich in der Nacht zuvor ständig übergeben. Schließlich zog der Arzt einen Schlussstrich und sprach für Christine Neubauer das Teilnahmeverbot aus. Einspringen wird die Schauspielkollegin Natalia Wörner. Ob sie mit so kurzer Vorbereitungszeit die nötige Leistung aufbringen kann, um ihren Konkurrenten in der Loipe die Stirn zu bieten, wird sich zeigen.

Zurück nach 2007!


Winterspaß und sportlicher Ehrgeiz vor eisiger Kulisse

Natürlich wird es Unterschiede zum professionellen Biathlon geben. So brauchen die Athleten die Gewehre nicht auf dem Rücken zu tragen, die Waffen werden an den Schießständen bereit liegen. Geschossen wird liegend, die Gewehre dürfen aufgelegt werden. Auch die Distanzen, die es zu bewältigen gilt, sind angepasst worden.

Nach der Ermittlung der Startplätze durch ein so genanntes Shootout gehen die sechs Damen und sechs Herren in jeweils zwei Vorläufe von 650 Metern Distanz. Geschossen wird liegend, nicht getroffene Zielscheiben müssen mit Zeitstrafen in der Strafbox abgesessen werden. Die jeweils vier schnellsten Läufer und Läuferinnen rücken ins Finale vor. Hier entscheidet das Abschneiden in den Vorläufen über die Startreihenfolge. Wer es als erster ins Ziel schafft, darf sich über den Titel „Star Biathlon Damen/Herren Champion 2013“ freuen.

Wer wird siegen?

Wer wird siegen?

Doch die Einzelrennen sind längst nicht alles, was der ARD Star Biathlon zu bieten hat.

Beim Legendenrennen treten, wie der Name schon andeutet, echte Biathlon-Legenden gegeneinander an. Mit dabei sind Simone Hauswald, Peter Sendel oder Ricco Groß.

Sie müssen ebenfalls über 650 Meter (Damen) oder 850 Meter (Herren) laufen und liegend schießen. Mal sehen, welche Legende sich 2013 zur Star Biathlon Legende küren lassen darf. Die Staffel wird schließlich den krönenden Abschluss bilden. Hier treten sechs Teams gegeneinander an. Jedes Team besteht aus jeweils einem weiblichen und einem männlichen Promi sowie einer Legende. Die Legenden werden stehend schießen und ihre Gewehre während des Rennens bei sich tragen. Die Promis hingegen werden wieder im Liegen schießen und ihre Waffen werden für sie an den Schießständen bereit liegen. Die Damen in den Teams eröffnen die Staffel und die Promi-Herren gehen als letzte an den Start.

Die üblichen Biathlon-Stars


Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Dmitriy Shironosov
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Ron Chapple
Artikelbild Unten: ©panthermedia.net Ron Chapple