Selbstverwaltung deutsches Reich- hoffentlich ein Witz

Eine gute Freundin, die im Hauptzollamt Hannover arbeitet, machte mich auf eine sehr merkwürdige Internetseite aufmerksam. Ich bin ja schon öfter beim Surfen auf Absonderlichkeiten gestoßen, aber diese Seite ist bisher die Krönung. Der Inhalt ist allerdings so rechtsstaatsfeindlich, dass ich erstmal überlegen musste, ob die Verfasserin es wert ist  Aufmerksamkeit zu erhalten.

Es handelt sich um eine Person (angeblich um eine Organisation, aber es ist kaum vorstellbar, dass es mehrere so dumme Menschen gibt), die behauptet, der Bundesrepublik Deutschland fehle als Staat die Rechtsgrundlage. Auf dieser Basis ist die Dame der Ansicht, sie lebe im selbstverwalteten deutschen Reich. Scheinbar versucht sie diese Einstellung im Alltag tatsächlich zu leben, indem sie deutsche Behörden nicht anerkennt, da sie ja keine Befugnis haben, Forderungen an sie zu stellen oder ihre Gesetze auf sie anzuwenden. Wie genau sie das anstellt und ob sie damit durchkommt, wird allerdings nicht klar.

Auf einer Seite wird ein Anschreiben an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezeigt mit der erhaltenen Antwort, die der Beschwerde ein Aktenzeichen zuteilt, wie das bei Anfragen und Beschwerden so üblich ist. Dieses Antwortschreiben wertet die Autorin schon als Legitimation für irgendetwas, was ich nicht ganz verstehe. Das ist in etwa so, als schickte man eine Bitte um Geld an die Deutsche Bank und wenn man die automatische Rückmail erhält, dass die Anfrage eingegangen ist, dann ist man schon reich.

Die SV-DR gibt sogar Reisepässe aus. Es würde mich interessieren, ob man damit tatsächlich in irgendein Land außerhalb der EU reisen kann. Vorstellen kann ich es mir nicht.

Ziemlich eklig wird es auf der Seite „Prangerliste und Willkür“. Dort werden Personen aufgelistet, die sich angeblich der Plünderung an der Selbstverwalteten schuldig gemacht haben. Ich ärgere mich auch manchmal über die Abgaben, die ich zahlen muss, aber die Staatsdiener dafür verantwortlich zu machen, die lediglich die Rechnungen verschicken, würde mir nie in den Sinn kommen.

Wer sich mal eine sehr blöde Internetseite anschauen will, kann ja gerne danach suchen. Einen Link gibt es von mir an dieser Stelle nicht.

Hoffentlich werde ich dafür nicht auch angeprangert. Wegen Hochverrats oder so…

Eine gute Freundin, die im Hauptzollamt Hannover arbeitet, machte mich auf eine sehr merkwürdige Internetseite aufmerksam. Ich bin ja schon öfter beim Surfen auf Absonderlichkeiten gestoßen, aber diese Seite ist bisher die Krönung. Der Inhalt ist allerdings so rechtsstaatsfeindlich, dass ich erstmal überlegen musste, ob die Verfasserin es wert ist  Aufmerksamkeit zu erhalten.

Es handelt sich um eine Person (angeblich um eine Organisation, aber es ist kaum vorstellbar, dass es mehrere so dumme Menschen gibt), die behauptet, der Bundesrepublik Deutschland fehle als Staat die Rechtsgrundlage. Auf dieser Basis ist die Dame der Ansicht, sie lebe im selbstverwalteten deutschen Reich. Scheinbar versucht sie diese Einstellung im Alltag tatsächlich zu leben, indem sie deutsche Behörden nicht anerkennt, da sie ja keine Befugnis haben, Forderungen an sie zu stellen oder ihre Gesetze auf sie anzuwenden. Wie genau sie das anstellt und ob sie damit durchkommt, wird allerdings nicht klar.

Auf einer Seite wird ein Anschreiben an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezeigt mit der erhaltenen Antwort, die der Beschwerde ein Aktenzeichen zuteilt, wie das bei Anfragen und Beschwerden so üblich ist. Dieses Antwortschreiben wertet die Autorin schon als Legitimation für irgendetwas, was ich nicht ganz verstehe. Das ist in etwa so, als schickte man eine Bitte um Geld an die Deutsche Bank und wenn man die automatische Rückmail erhält, dass die Anfrage eingegangen ist, dann ist man schon reich.

Die SV-DR gibt sogar Reisepässe aus. Es würde mich interessieren, ob man damit tatsächlich in irgendein Land außerhalb der EU reisen kann. Vorstellen kann ich es mir nicht.

Ziemlich eklig wird es auf der Seite „Prangerliste und Willkür“. Dort werden Personen aufgelistet, die sich angeblich der Plünderung an der Selbstverwalteten schuldig gemacht haben. Ich ärgere mich auch manchmal über die Abgaben, die ich zahlen muss, aber die Staatsdiener dafür verantwortlich zu machen, die lediglich die Rechnungen verschicken, würde mir nie in den Sinn kommen.

Wer sich mal eine sehr blöde Internetseite anschauen will, kann ja gerne danach suchen. Einen Link gibt es von mir an dieser Stelle nicht.

Hoffentlich werde ich dafür nicht auch angeprangert. Wegen Hochverrats oder so…

66 Kommentare zu Selbstverwaltung deutsches Reich- hoffentlich ein Witz

  1. Nun Fakt ist das die BRD eine Wirtschaftsverwaltung ist siehe 133 GG!!
    Dieses übrigens am 18.07.1990 aufgelöst wurde!!

    Das Deutsche Reich ist unser wirklicher Staat!!

  2. PS. Reich ist mein Rechtsgültiger Name!!!

  3. Es war und ist wirklich super, hier alles mal gelesen zu haben! Letztendlich haben beide “Parteien” recht. Es gibt die BRD aber im verstecktem auch das DR. Es gibt aber zu viele Idioten wie GFM. Rimpler. Mit solchen kann man kein ernstes Thema anführen. Höchstens zur Pausenbelustigung. Allein sehr Peinlich der auftritt in dem kleinen Dorf. (Egal was, aber bitte nimm weniger!) Aber leider muß ich dem Depp auch recht einräumen. DR kann wieder handlungsfähig werden!!! So und so aber nicht. Aber wer sich nur mit dem Thema DR befasst MUSS auch die BRD verstehen und sich damit befassen. Neutral-Gebiet oder das Volk zuletzt, kann darüber entscheiden. Dann könnte sich das jetzige Grundgesetz als ungültig erweisen und auch somit die Verfassung (die von den Alliierten erschaffen wurde und für die BRD nach wie vor gilt!)!! ZB dann greift zum letzten mal das noch GÜLTIGE Grundgesetz Art.146 GG.

    Also alle haben hier etwas vom Recht. Aber alle was von Dummheit.

    Geschichte wird noch genug geschrieben und das auch noch für uns. Es wird sich noch viel ändern.

  4. Dein Freund // 3. Dezember 2010 um 12:26 //

    Was geht ab? Wir feiern die Ganze Nacht. Selten so gelacht.
    Hier scheinen ja Lady und Sir Gaga zusammen unterwegs zu sein.

  5. Büsingen ohne Rimpler // 3. Dezember 2010 um 11:48 //

    @Rimpler:

    Erlaube mir bitte eine Frage:

    Wer bist du denn überhaupt?
    Der Klaus oder der Nikolaus? Oder beide in einer Person?

    Klaus Rimpler,
    Dorfbroicher Str. 32,
    41236 Mönchengladbach
    02166 124258

    oder auch:

    Niklaus von Flüe Rimpler
    Dorfbroicher Str. 32
    41236 Rheydt
    02166 124258

    Was sagt dein Arzt dazu?
    :)

  6. Büsingen ohne Rimpler // 3. Dezember 2010 um 09:10 //

    Hahaha, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen…
    Da kündigt der selbsternannte Generalfeldmarschall Rimpler mit mind
    3500 Mann eine Invasion in Büsingen an!
    Beim ersten Termin, der sogar per Fax angekündigt wurde, ist keiner
    erschienen…angeblich wegen der Aschenwolke!
    Beim zweiten angekündigten Termin offerierte er sogar Verhaften der
    deutschen Polizei und der schweizer Kantonspolizei, wenn diese sich
    nicht mit einem Amtsausweis bei ihm legitimieren könnten!
    Wie geil ist DAS denn?
    Und, wer kam nach Büsingen? Nur der Nikolaus selber…
    Fahnenschwenkend auf der Strasse und sich komplett zum Volldeppen.
    Bald soll es wohl wieder eine Invasion geben!
    bye the way: Sag mal du selbsternannter, Erwerbsunfähigkeitsbezieher
    aus der Rentenkasse der BRD, Weihnachtsmann:
    Hat die deutsche Botschaft nach deinem Schreibe und Krankhafter Fristsetzung
    die du ggf mit Waffengewald durchsetzen wolltest, das Botschaftsgebäude in Bern
    verlassen oder nicht?
    Klar das nicht, war vir kurzem noch da und habe mich auch kurz über dich unterhalten.
    Die Kommentare vermag ich nicht zu eröffentlichen, denn sonst würdest
    du über deine eigene Person lautstark mitlachen.
    Sag mal du selbsternannter Weihnachtsmann: was würdest du davon halten,
    wenn ich mich ab sofort auch als Generalfeldmarschall von Preussen nenne.
    Gut, du Weihnachtsmann, ich löse dich jetzt ab.Du hast binnen eines Tages mir sämtliche, in deinen
    Besitz befindlichenUnterlagen auszuhändigen.Solltest du dich weigern. Achtung: Werde ich dich besuchen,natürlich
    mit mindestens 3500 Preussischen Soldaten( auf dem Arbeitsamt gibt es welche…)
    und werde ohne weitere Aufforderung von der Schusswaffe gebrauch machen.
    Na du Witzfigur,was hälst du davon?

  7. GFM RIMPLER III // 2. Dezember 2010 um 08:47 //

    Der Feldackermarshall beehrt sich, dem früh auf den Beinen schwankenden Reisfuzzi den Eingang der Verbalnote vom heutigen Morgen zu bestätigen.

    Sie haben Recht. Wir lassen uns alles von den “Steuerzahlern” finanzieren. Warum sollten wir dieses geniale Inkassosystem denn ändern? Der Art 120 GG gestattet uns, “Geld” in beliebiger Größenordnung aus New York abzurufen. Wir tauschen nur die Elite aus. Wer keine Erklärung zum §. 1. RuStAG abgibt, bleibt weiterhin Personal und somit eine Sache. Warum sollten wir uns in dieser Hinsicht vom Römischen Recht verabschieden?

    Zum Thema Repressalien. Warum sollten wir die Kriminalität und den Terror der BRD-Tyrannei seit 1990 kopieren? Denken Sie nur einmal eine Sekunde über Platons Höhlengleichnis nach. Oder über “1984”. Oder über die Matrix. Die Sklaven haben kein Erkenntnisvermögen, warum sollten wir ihre impulshaft gesteuerten Meinungsauswürfe beachten? – Sie sehen, Ignoranz ist Stärke.

    Zu 1.) Wenn Sie nach meiner Legalisation fragen würden, ergäbe Ihre Frage einen Sinn.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Legalisation

    Da Sie sich hinsichtlich der Legitimation Gedanken machen, können Sie dazu jeden Kaspar der Drei Mächte befragen. Der zückt dem polizeilichen Gegemüber höchstenfalls seinen Dienstausweis; ansonsten beharrt er darauf, daß seine ganzjährige Bekleidung der Beweis dessen ist, was er zu sein vorgibt. Schauen Sie sich jedoch die Polizeigesetze an, dann fehlt ihnen die Kraft eines Gesetzes. Es handelt sich um juristische Texte, die mit Waffengewalt zelebriert werden. Kurzum: Legitimieren kann sich so ziemlich jeder. Ausnahmen von der Legalisation gibt es als Apostille.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostille

    Über diesen Weg betreibt die Bundesrepublik Deutschland ihre Roßtäuscherei mit Siegeln. – Schon mal ein Schreiben des Bundesfinanzhofs mit den Fingerkuppen erkundet? Wenn ja, dann sollten sie darin die Hochprägung des Reichsadlers des Deutschen Reichs erkennen… Überzeugen Sie sich selbst.

    2) Dieses Wappen findet sich natürlich auch im Reisepaß mit rotem Umschlag (abhängiges Konstrukt).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reisepass
    Der wird künftig zur Paßkarte degradiert und ist damit gar kein Reisepaß mehr;
    http://de.wikipedia.org/wiki/MRTD
    und selbst im Personalausweis wird dieses Wappen des Deutschen Reichs eingedruckt.
    Ich selber benutze keine dieser BRD-Ausweise, da ich keinerlei Rechtsbeziehungen mehr als juritische Person zu diesem Rechtsnachfolger der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes “pflege”
    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_133.html
    und selbstverständlich meine Wohnsitze selber bestimme.
    http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__7.html
    Die Angaben zur Person gebe ich durch Selbsterklärung ab. Den BRD-Fuzzis brauche ich hierüber jedoch keine Aufklärung geben, da die Abwesenheit staatlicher Stellen gemäß UN-Resolution 56/83, Annex, Chapter II unter Zeugen festgestellt worden ist.
    http://www.lcil.cam.ac.uk/Media/ILCSR/A_56_83(e).pdf

    Der Feldackermarshall des Staates Preußen (vormals DDR) benutzt diesen Anlaß, den Reisfuzzi erneut Seiner ausgezeichneten Hochachtung zu versichern und setzt seine Ausführungen zu Ihren sehr geschätzten Fragen gerne nach einer angemessenen Unterbrechung fort, damit genügend Gelegenheit eingeräumt wird zur Verdauung der geistvollen Nahrung.

    PS: Natürlich benötige ich auch keine Ausweise des Deutschen Reichs. Das wäre zwar möglich, aber für mich ist das nur Spielerei. Es geht auch ohne Ausweise!

  8. jaja die Reichsfuzzis // 2. Dezember 2010 um 06:38 //

    Geehrter Feldackermarshall :),
    Sie scheinen häufiget auf Wodka zu sein. Wihl
    erworben im deutschen Reich?
    Oder in der illegalen BRD?Finanziert vom Steuerzahler?
    Ich weiss garnicht, warum Sie mich Reichfuzzi nennen.
    Des Lesens scheinen Sie auch nicht mächtig zu sein,
    oder ist ihr Vorleser auch auf Wodka?
    Wenn Sie oder Ihr werter Vorleser lesen könnten,
    würden Sie erkennen in Ihrer DR Scheinwelt,
    dass i h als Name: Jaja,die Reichsfuzzis gewählt habe,
    ich hätte auch ” Die bürger des DR, die Lachnummer
    der Nation” nehmen können, aber dann wäre doch der
    selvsternannte Feldmarshall womôglich beleidigt und
    ich müsste mit Represallien des DR rechnen….
    Aber ich erlaube mir, Ihnen ein paar Fragen zu stellen
    und hoffe doch, alsbald eibe Antwort zu bekommen,
    damit Sie doch die Möglichkeit haben, Ihre Position klar zu stellen:

    1.Wer und wann gat Sie unter welcher Legitimation zum
    Feldmarshall ernannt?
    2.wer und wann hat Ihnrn unter welcher Legitimation einen
    Personenazsweis unter dem Staatsnamen deutsches Reich ausgestellt?
    Bite nennen Sie überprüfbare Nachweise, wo ihr Reichspersobenausweis
    gültig ist?
    3. Wieviele KRR gibt es mittlerweile und durch wen
    sind diese Bevollmächtigt worden( bitte mit überprüfbaren Quellen und
    Nachweisen)
    4. Falls Sie Behaupten, dass die BRD seit 1990
    nicht mehr existieten( weil für einen kurzen Zeitarum Art.23 GG a. F)
    aufgehoben wurde, weisen Die bitte nach, dass angeblich
    das DR wieder handlungsfähig geworden ist.
    5.wenn ihr Reichsheinis meint, dass due BRD mit
    ihren Hesetzen und dem Geltungsbereich des GG
    nicht mehr existiert , warum ziehen ihre werte Genossen
    wegen diverser Vergehen vor Gericht, wegen OWi usw.?
    6. Warum beziehen Sie und die Reichskaper Leistungen
    der BRD, oder Sie benutzen Einrichtungen der BRD wie z. B.
    Bahn und Bus, Strasse, usw, wenn Sie doch behaupten,
    dass die BRD nicht existiere?
    7. Mit welchen Ländern, unterhält das DR diplomatische
    Beziehungen?
    Ist das DR ein anerkannter Staat?
    Falls ja, bitte Nachweise erbringen!
    Fragen über Fragen!
    Auf die Abtworten bin ich gespannt und vir Allem
    auf die Quellangaben.
    Aber, ihr Arzt hat es Ihnen erlaubt, mal in Ihrer Einrichtung
    zu trinken….
    Viel Spass noch in Ihrer Scheinwelt!

  9. GFM RIMPLER III // 1. Dezember 2010 um 22:44 //

    Liber Reisfuzzi, bin gerade auf Wodka. Vielleicht morgen wieder. Na sdarowje!

  10. jaja die Reichfuzzis // 1. Dezember 2010 um 22:42 //

    @Selbsternannter Feldmarshall: Was möchten Sie uns oder mir damit sagen?
    Ich kann ni ht erkennen, wie von den Reichfuzzis behauptet, dass die BRD
    kein Staat ist, oder wie Ibrerseits behauptet eine GmbH, oder dass die
    Staatsangehörigkeit deutsch falsch sein soll , oder dass die Weimarer Verfassung gilt,
    oder dass Büsingen jetzt zum Deutschen Reich, oder sonst irgendein
    Schwachsinn den Sie als selbsternannter Feldackermarschall von sich geben…oder
    dass der Reichsausweis in irgendeinem Land ausser vllt Nordkorea, Albanien oder
    auf dem Mond gültig sein soll…..
    Naja, jedem das seine…. Sie scheinen auch mit ihrem Käppi bei
    You Tube ihr Unwesen zu treiben……

  11. GFM RIMPLER III // 1. Dezember 2010 um 21:17 //

    Jaja die Reichsfuzzis sagt?

    Der Reichsfuzzi sollte lieber mal in der Bayrischen Verfassung herumstöbern.

    http://www.bayern.landtag.de/cps/rde/xbcr/landtag/dateien/Bayerische_Verfassung_Lesezeichen_BF.pdf

    Lesetips:

    Artikel 178 Beitritt zu einem demokratischen deutschen Bundesstaat

    Artikel 180 Ermächtigung zum Beitritt zu Gemeinschaftseinrichtungen deutscher Länder und Zonen

    PS: Diese Verfassung weist den Stand des Jahres 1999 auf.

  12. Jaja die Reichsfuzzis // 1. Dezember 2010 um 20:02 //

    ich bin wirklich erstaunt, welche hohlen Kommentare Reichsbürger
    in der Öffentlichkeit abgeben….
    Soso, die BRD existiert nicht? Der entscheidene Unterschied ist, dass
    die Bundesrepublik Deutschland teilidentisch mit dem DR ist. So etwas
    verschweigen gerne die Reichsfuzzis. Jegliche Argumentation der Reichsheinis
    kann umgehend widerlegt werden. Staatsangehörigkeit deutsch?
    Es liegt daran, dass die Reichsfuzzis nicht der deutschen Sprache und Grammatik
    mächtig sind. Deutsch ist ein Adjektiv und die korrekte Frage ist:
    Wie ist ihre staatsangehörigkeit? Antwort: Deutsch.
    Österreich bildet eine Ausnahme, aber wenn man in die meisten Pässe
    schaut, steht fast immer die Staatsangehörigkeit im Adjektiv.
    Ausser in der Karnevalsausweisen des deutschen Reiches….
    Ich sehe es so: Die Reichsfuzzis provozieren nur, sind illegal in der BRD(
    weil sie meinen, dass es diesen Staat nicht gibt) gehören ausgewiesen nach
    Albanien oder Nordkorea oder ambesten auf den Mond, haben
    keinen Anspruch auf staatliche Leistungen, oder sollten sich einfach
    mal untersuchen lassen. Das blabla der Reichsfuzzis ist einfach lächerlich,
    ohne jegliche Beweisgrundlage und absolut Lebensfremd.
    Das Beste ist, dass die Fuzzis noch Geld für einen Reichsausweis ausgeben
    um sich komplett lächerlich zu machen!
    Ich glaube,i h gründe auch eine Reichsregierung…..

  13. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 16:12 //

    Büsinger Bürger? Nennen Sie doch mal Roß und Reiter! Name, Anschrift – so wie sich das gehört. Nicht immer diese anonymen Vorgehensweise, bitte sehr.

    Oder gibt es diesen Büsinger Bürger etwa ebenso wenig wie das “Gipsbein” des Schauspielers?

    http://www.schaffhausen.ch/pages/newsdetail.asp?ID=54109

    Wir sehen Gérard Xavier Marcel Depardieu frisch, fromm, fröhlich, frei beim Abu Dhabi Film Festival herumturnen.

    http://www.ahlanlive.com/26028-french-actor-in-abu-dhabi

    So doof ist doch kein Rotkäppchen mehr, daß es einem “bösen” Reichling über den Weg traut.

    Allerdings hat sich der Film-Recke tatsächlich mal ein Bein gebrochen:

    http://www.spielfilm.de/news/864/folgenreiches-besaeufnis-depardieu-droht-rausschmiss-aus-franzoesischer-ehrenlegion.html

    Klar doch, daß die Geheimdienste jetzt den Schauspieler vom Feld abräumen mußten bis Ende Januar 2011, weil sie der Brandstiftungen bezichtigt worden sind und ihnen jetzt die Lage wegen der Steuerrevolution entgleitet.

    Das alles war aber bereits im Jahre 1984 DAS Thema – unter der Führung der Initiative von Günter Eiglsperger Steuerrevolution gegen die BRD GmbH.

    http://www.zeit.de/1984/08/Zwischen-Mark-und-Franken

    Jetzt warte ich nur noch darauf, daß Günter Eiglsperger auch noch als “Spinner” bezeichnet wird…

  14. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 16:02 //

    Der Kanzler der Reichling-Republik möge gerne Personausweise ausstellen und sich damit ausweisen.

    Niemand kann Sie an solchem Tun hindern. Sie können auch Reichling-Euros ausgeben und mit Ihrem Konterfei beschmücken. Sie werden genug Denglisch-Kundige finden, die ihnen am Ende des Jahren auf 100 Reichling-Euros sogar 120 Reichling-Euros zurückzahlen. Macht einen Gewinn von 20 Reichling-Euros! Probieren Sie es aus und Sie können Ihren “Job” bei der Firma quittieren.

    So ganz ohne dieses zwingende Korsett, in das sich ein “Staatsdiener” jedes Mal nach dem Aufstehen hineinzwängen muß, weil es wegen der täglichen Lügerei einfach überall zwickt und zwackt, erwartet Sie ab sofort ein GOLDENER OKTOBER.

    Das wäre sogar etwas für diesen Trödler Abraham, den Sie so sehr parallelisieren, daß fast der Eindruck erweckt wird, Sie bauen da an einer Parallelwelt. Aber egal :-O

  15. reichling // 23. Oktober 2010 um 15:01 //

    Sehr geehrter Herr Rimmler,
    ob Joshua Abraham Norton ein Geldjude war, kann ich nicht bestäigen. Juden, auch Geldjuden,pflegen ihre männlichen Nachkommen üblicherweise beschneiden zu lassen. Joshua Abrahm Norton wurde nicht beschnitten, sondern im Alter von vier Wochen getauft. Dies kommt bei Juden, auch Geldjuden, praktisch nicht vor.

    Und Geldjude? Bei seinem Tod hatte er ein Barvermögen von nicht mal 10 Dollar. Für die Beerdigung musste erst gesammelt werden.

    Aber er hatte doch etwas mit Ihnen gemeinsam.

    Ich habe einen Büsinger Bürger auf den Generalfeldmarschall Rimpler hingewiesen. Seine Antwort

    Wir kennen diesen Marschall-ein armer Spinner der auch Kuchen verschickt-eigentlich sollte man Mitleid haben.

    Ich weiß nicht, ob Norton jemals Kuchen verschickt hat, aber ansonsten sind doch zahlreiche Übereinstimmungen zwischen Ihnen und dem Kaiser von Amerika nicht von der Hand zu weisen.

  16. reichling // 23. Oktober 2010 um 14:52 //

    Herr Rimpler, ich bin nun davon ausgegangen, dass die Ausgabe von Personenausweisen das Vorrecht souveräner Staaten ist. Scheint wohl nicht so zu sein.

    Dann macht es ja auch keinen Unterschied, ob der Ausweis Personen- oder Personalausweis genannt wird. Der Personalausweis reicht übrigens für die meisten Staaten Europas als Einreisedokument völlig aus. Beim früheren Personenausweis war dies nicht der Fall gewesen.

  17. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 14:24 //

    Reichsbahn und die Rhein-Sieg-Bahn sind keine Souveräne Staaten, sondern ganz offensichtlich Einrichtungen, die Personen befördern.

    Reichling, überprüfen Sie doch bei Ihrem Hausaugenarzt einmal Ihre Lesebrille, ob sie auch korrekt sitzt.

  18. Reichling // 23. Oktober 2010 um 14:19 //

    Herr Generalfeldmarschall,

    darf ich Ihre Ausführungen bezüglich des Personalausweises so verstehen, dass souveräne Staaten an ihre Bürger keine Personalausweise, sondern Personenausweis ausgeben, wie zum Beispiel die Reichsbahn und die Rhein-Sieg-Bahn oder der souveräne Staat Deutsches Reich für die Einreise in die besetzen Gebiete des souveränen Staates Deutsches Reich?

  19. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 14:14 //

    Ehrenwerter Reichling. Die Karriere des Geldjuden Joshua Abraham Norton bedauere ich außerordentlich. Nein, mit solchen Ungezügeltheiten des Alten Testaments habe ich nichts an der Backe.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Emperor_Norton

    Lieber maßvoll sündigen, anstatt gar nicht.

  20. Reichling // 23. Oktober 2010 um 13:38 //

    Herr Rimpler,

    irgendwie erinnern Sie mich an Joshua Abraham Norton.

    Sind Sie mit diesem Herrn verwandt?

  21. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 10:51 //

    Der allgöttliche Reichliung wieder, jetzt zum “Personalausweis.”

    Der Weichlung wörtlich: “Wenn das ein Schreibfehler sein sollte, dann haben sich auch die Behörden in Österreich, Luxemburg und Belgien verschrieben, denn dort heißt das Ding auch Personalausweis. Seltsam, oder?”

    Österreich ist ebenfalls Alliiertes Kontrollgebiet. Deswegen heißt es auch dort korrekt “PersonALausweis”. Belgien ist ein Kunststaat mit ebenfalls beschlagnahmten Bürgern. Deswegen heißt es auch dort korrekt “PersonALausweis”!

    Und nun das Groussherzogtum Lëtzebuerg – heute das letzte Großherzogtum der Welt. Natürlich handelt es sich um die Untertanen des in Betzdorf (Kanton Grevenmacher) gebornen Henri von Luxemburg-Nassau, Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau. Insofern bekommen auch die Sklaven einen “PersonALausweis”.

    Aus der Serie: Die Welt in 30 Sekunden für Reichlinge erklärt.

  22. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 10:45 //

    Wo wir beim Thema der korrekten Zugehörigkeit zu einem Staat sind. Das KONSTANZER HELVETICUM ist zu beenden, und Konstanz geht an die Schweiz. Daher plane ich für den 23. Dezember 2010 einen Zug mit der Karawane von Büsingen nach Konstanz, um die Stadt wieder der Hochgerichtsbarkeit des Kantons Thurgau zu unterstellen. Hannibal kam mit Elefanten über die Alpen, Cäsar gelang ebenfalls zweimal erfolgreich die Alpenüberquerung, und Napoleon stürmte mit einem eleganten Pferd über den Paß.

    Der Augenhöhe wegen müssen jetzt orientalische Kamele her, die in Büsingen reichlich und gut genährt in bester Pflege vorgehalten werden. Genauso wie die Panzer, die schon ab 1.000 Schweizer Franken Kaution über die öffentlichen Straßen geführt werden können.

  23. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 10:41 //

    Der Reichling wörtlich in seiner allgöttlichen Intelligenz: “Für die Büsinger käme jetzt eventuell ein Wechsel der staatlichen Zugehörigkeit von Deutschland zur Schweiz in Betracht. Herr Rimpler wäre davon wohl nicht sehr angetan.”

    Warum soll man nicht über alles offen reden können? Natürlich wird es in Büsingen Bürger geben, die möchten, das das Reiatdorf wieder zum Reiat auch politisch kommt. Aber ich glaube nicht, daß das eine Mehrheit findet. Schon wegen dieser hübschen, aber im Kern tragischen Geschichte rund um das Junkerhaus – und der sagenhaften Entführung von Eberhard von Nellenburg Im Thurn zu Büsingen.

    Diese Entführung brachte schließlich den markanten Sonderstatus 1699 zu Wege – und Österreich war erfolgreich mit seinen Truppen anmarschiert. Da unterschrieben die Schaffhausener freudig, daß “Büsingen zum ewigen Ärgerniß österreisch bleibt” und trugen den sechs Jahre im Kerker elendig Geknechteten auf der Sänfte zurück ins Junkerhaus.

    Zuvor hatten sie schon erwogen, ihn in den Rhein zu werfen, nachdem sie die Todesstrafe für ihn erwogen hatten.

  24. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 10:37 //

    Morgen Reichling.

    Der Staat nennt sich “République française”. Falls Sie das in DEUTSCH (ihre Staatsangehörigkeit) hören möchten: “Französische Republik”.

    Das kann ganz locker zu “française” verkürzt werden. Ist doch logisch oder? Oder haben Sie es nicht so sehr mit der Logik, sondern doch eher mit “AMTS”ärtzen ohne AMT?

  25. Reichling // 23. Oktober 2010 um 00:43 //

    Jetzt bleibt noch die Staatsangehörigkeit und der Personalausweis.

    Merken Sie sich bitte als allererstes eines: Liedtexte werden nicht nach dem Gesichtspunkt der Grammatik, sondern nach dem des Reimes verfasst.

    Deutsch ist kein Schreibfehler im Personalausweis, sondern die korrekte Bezeichnung unserer Staatsangehörigkeit.
    Oder wollen Sie behaupten, dass FRANÇAISE im französischen Ausweis auch ein Schreibfehler ist. Das heißt französisch und ist in französischen Ausweisen die Bezeichnung für die französische Staatsangehörigkeit. Die meisten anderen Länder machen es übrigens genau so. Sie bezeichnen ihre Staatsangehörigkeit in den Ausweisen mit dem von Ländernamen abgeleiteten Adjektiv. Warum soll DEUTSCH dann verkehrt sein? Das konnte mir noch keiner erklären.

    Und jetzt zum Personalausweis. Wenn das ein Schreibfehler sein sollte, dann haben sich auch die Behörden in Österreich, Luxemburg und Belgien verschrieben, denn dort heißt das Ding auch Personalausweis. Seltsam, oder?

    Vor 1945 kannte man dieses Wort nicht. Aber Personenausweis sagte man nicht dazu. Dieser Ausweis wurde 1938 unter dem Namen “Kennkarte” eingeführt. Es wurde nur wenige Personengruppen verpflichtet, eine Kennkarte zu besitzen. Die größte Gruppe von Ihnen bekam einen ganz besonderen Ausweis. Er unterschied sich von allen anderen durch einen großen Buchstaben, der eingestempelt oder gar eingedruckt war. Es war der zehnte Buchstabe unseres Alphabetes. Diese Personengruppe musste die Kennkarte immer mit sich führen.

    Man kannte vor 1945 natürlich auch Personenausweise, zum Beispiel den hier: http://www.hood.de/img/full/2214/22145006.jpg

    oder hier: http://www.buchfreund.de/covers/11931/20924.jpg

    und da hab ich noch einen: http://virtuelles.brueckenhofmuseum.de/historie/pics/m20080806172954_saaldoclo.jpg

    Ich weiß nicht so recht, ob diese Personenausweise beispielgebend für unsere heutigen Ausweise sein können.

    Ach, Sie haben ja auch noch auf Personenausweise verlinkt, aus den 20er Jahren.

    Ich schau mir mal gerade einen an:

    Oh, was les ich da:

    Personen-Ausweis
    Nur für den Verkehr mit dem besetzten rheinischen Gebiet
    1 Jahr gültig

    Ist es das, was Sie unter einem Personenausweis verstehen?

    Ich habe einen Personalausweis. Der ist zehn Jahre gültig, und mit dem kann ich in fast allen europäischen Staaten herumreisen.

    Glauben Sie nicht, dass ein Personalausweis gegenüber einem Personenausweis erhebliche Vorteile bietet?

  26. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 00:15 //

    Huch, irgendwie geriet mir ein Selbstkontrollsystem aus den Fugen, weil ich gerade auf der anderen Leitung mit dem honorigen Craig ein Ferngespräch führe…

    Craig heißt eigentlich Craig Lloyd Blankfein. Ach, was heißt “eigentlich”? Er heißt eben so. Shalom.

  27. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 00:13 //

    Andy, zu nervös? Ich würde mir mal einfach einen guten Wodka genehmigen und auf den Sabbat warten.

  28. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 00:12 //

    Droht die Pension “flutschen” zu gehen? Ich denke, Sie hätten eine Gemahlin?

  29. Reichling // 23. Oktober 2010 um 00:09 //

    GFM Rimpler,
    Wie sie sehen, unterhalte ich mich gerade mit Andy.
    Quatschen Sie also nicht dazwischen.
    Und das mit den Überstunden lassen Sie meine Sorge sein.

  30. Reichling // 23. Oktober 2010 um 00:08 //

    Und jetzt zum Fall Büsingen.

    Wenn Sie sich mit Leuten aus Garmisch-Partenkirchen oder Husum unterhalten, werden Sie feststellen, dass diese Leute mit denen “da oben” auch kaum Sympathien haben. Sie können auch die Leute in Les-Saintes-Maries-de-la-Mer oder in Cherbourg fragen, und Sie werden die gleiche Erfahrung machen. Es ist nun mal ein Kennzeichen der Demokratie, dass man für die Politiker, die man vorher gewählt hat, nicht unbedingt Sympathie haben muss, ja, dass man über sie schimpfen darf.

    Für die Büsinger käme jetzt eventuell ein Wechsel der staatlichen Zugehörigkeit von Deutschland zur Schweiz in Betracht. Herr Rimpler wäre davon wohl nicht sehr angetan.

    Aber warum sollten Sie? Als Deutsche haben sie alle Rechte, die ein Deutscher hat, und als Büsinger sind sie in vielen Dingen in der Schweiz den Schweizern gleich gestellt. Wo läge der Vorteil für die Büsinger, wenn sie der Schweiz angegliedert würden? Vielleicht daran, dass sie dann nicht mehr über deutsche, sondern über schweizerische Politiker schimpfen würden?

    So wie es jetzt ist, profitieren die Büsinger am meisten.

  31. GFM RIMPLER III // 23. Oktober 2010 um 00:05 //

    Liber Bleichling, warum gehen Sie nicht einfach ins verdiente Wochenende. Die BRD GmbH bezahlt keine überstunden :)

  32. Reichling // 23. Oktober 2010 um 00:00 //

    Hallo Andy,

    gleich drei Beiträge von Ihnen. Hoffentlich bekomme ich nichts durcheinander.

    Sie wollen also ein echtes von einem Richter unterschriebenes Urteil im Internet veröffentlicht sehen. Warum eigentlich? Haben Sie einmal ein Urteil erwirkt oder ist eines gegen Sie ergangen, dann haben Sie die Chance, eines zu sehen. Sie müssen nur das Gericht aufsuchen und Einblick in die Gerichtsakten beantragen. Dort ist das vom Richter unterschriebene Urteil abgeheftet. Und dort können auch noch fünfzig oder mehr Jahre danach Ausfertigungen ausgestellt werden.

    Sie fragen, warum man nicht einfach das Urteil kopieren könne? Könnte man. In diesem Fall müsste auf der Kopie bescheinigt werden, dass diese Kopie mit dem Original übereinstimmt. Und dann hätten Sie das gleiche wie bei einer Ausfertigung. Wichtig ist nicht, ob sie die Unterschrift des Richters auf der Urteilsausfertigung lesen können, sondern ob Sie diese Ausfertigung für rechtliche Zwecke verwenden können. Und das können Sie.

    Worin sehen Sie also ein Problem? Ich habe den Eindruck, dass sie krampfhaft versuchen, hier ein Problem aufzubauen, das nicht existiert.

    Stellen Sie sich mal vor, wie dies vor 40, 50 Jahren war. Jemand wollte eine Ausfertigung eines Urteils. Der Urteilstext musste abgeschrieben werden. Der Richter, der das Original unterschrieben hatte, stand oft nicht mehr zur Verfügung, war im Ruhestand oder gar tot. Und dann blieb nichts anderes übrig, als den Namen des Richters mit der Schreibmaschine als Unterschrift einzutippen und diese Abschrift dann zu beglaubigen.

    Warum wollen Sie jetzt plötzlich auf der Urteilsausfertigung eine Unterschrift haben? Früher ist es doch auch ohne gegangen.

  33. GFM RIMPLER III // 22. Oktober 2010 um 22:22 //

    Kamerad General Andy. Der BRD-Schwindel läuft exakt nach folgernder Masche ab – garantiert selber überprüft:

    1) die Rechtspflegerin oder der Richter hackt auf dem Texterstellungsprogramm herum und läßt sich eine PISA-geprüfte Ausfertigung ausdrucken.

    2) Jetzt “manscht” er in der Brühe herum – Tendenz braune Sauce – und malt mit seinem modischen FRICTION-Stift herum.

    3) Darunter pinselt er wie ein Hund mit der Pfote seinen Abdruck hin.

    Das Ganze wird nun von einer Beglaubigungstante auf dem Briefpapier der jeweiligen Schwindelagentur abgetippt und “beglaubigt”.

    Übrigens: wie die “amtliche Beglaubigung” auszuschauen hat, das ist exakt geregelt. Ausschließlich die ausstellende Behörde ist befugt, die Urschrift zu beglaubigen. Alle anderen Behörden können lediglich feststellen, daß die vorliegende Ausfertigung mit einer weiteren Abschrift übereinstimmt.

    Das Ganze wird dann in einen Umschlag getütet und mit einer Westerschnecken-Frankenstein-Marke auf den Weg gebracht.

    Oft in GELBEN Lümmeltüten. Das soll mehr Eindruck schinden.

    Dabei haben mündige Demokraten längst durchschaut, daß die BRD ein einziger Schwindel ist. Selbst Jürgen Trittin stellte die Frage, ob man die Firma weiterführen solle – oder eben nicht.
    http://www.youtube.com/watch?v=5KSPTEqlPdc

    Wissen Sie einen Rat?

  34. Ich würde mich zuerst einmal bei einem Profi informieren, bevor ich solchen Stuss raus lassen würde, Zitat:

    “…Die BRD ist kein neuer Staat, sondern die jetzige Staatsform Deutschlands, das seit 1871 besteht.”

    Siehe http://www.ruclip.com/video/UFjgI6RIYDs/stefan-andreas-görlitz-deutschland-wahrheit-und-wirklichkeit-4-6.html

    Die Betonung liegt auf WAHRHEIT und WIRKLICHKEIT. Nicht auf Wunschdenken irgendwelcher Verfassungs- oder Staatsschutz-Fritzen, die was noch mal zu schützen haben? Einen Staat? Eine Verfassung?!

  35. Zitat Reichling: “Warum soll dann DEUTSCH nicht die korrekte Staatsangehörigkeit sein? Und wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, ist nach Art. 116 GG Deutscher.”

    Tja, lieber Reichling: Marmor, Stahl und Eisen “brechen”, aber eigentlich hiess es im Lied unkorrekterweise “Marmor, Stahl und Eisen bricht…”

    Vielleicht ist das “Deutsch” auch nur ein Schreibfehler im Personalausweis? Vielleicht ist auch das Wort “Personal” nur ein Schreibfehler, weil nämlich der Personalausweis vor 1945 noch gar nicht “Personalausweis”, sondern “Personenausweis” hiess…?!

    Vielleicht ist der Name von Frau Merkel auch nur ein Schreib- oder Tippfehler, vielleicht sollte sie “Frau Ferkel” heissen…?
    Viele Fragen, viele Probleme mit “sprechen Du deutsch”?

    http://www.scribd.com/doc/39917972/Zusammenstellung-Person-versus-Personal-BRD-NGO
    http://www.scribd.com/doc/39917873/Person-oder-Personal-Unterschied-vor-1945

  36. Im Gespräch mit Büsingern stelle ich immer wieder fest, dass diese die Steuerfreiheit begrüssen und
    kaum irgendwelche Sympathien mit denen “da oben” haben. Ausserdem lassen sich deutsche Politiker in der Enklave nur blicken, wenn sie was wollen, oder wenn wieder einmal Bundeswahlen sind.

    Schon interessant, dass niemand die Büsinger selber entscheiden lassen will, ob sie wirklich zur BRD gehören wollen und hohe Steuern zahlen wollen. Ich bin sicher, wie die Antwort ausfallen würde.

  37. Hallo Herr Reichling,

    Ich bin an der Diskussion mit Ihnen und Herr Generalfeldmarschall sehr interessiert.
    Könnten Sie nicht einmal so nett sein, und einmal ein echtes Urteil von einem BRD-Richter im Internet oder als PDF präsentieren, dass voll mit Vorname und Nachname unterschrieben wurde?
    Nach meinem Kenntnisstand gibt es das nämlich gar nicht. Da Sie meinen, es gäbe einen Unterschied zwischem einer Ausfertigung eines Urteils und einem echten Urteil, können Sie uns gerne noch erklären, warum man dann nicht einfach das Urteil kopieren kann?!

  38. GFM RIMPLER III // 22. Oktober 2010 um 14:18 //

    Lieber Reichling im Wochenende. Nein, ich pflege nicht Ihren gewöhnlichen und außergewöhnlichen Umgang.

    Nichtsdestowenigertrotz: haben Sie Ihre Gesprächspartner denn schon mal nach dem Amtsausweis als “Amtsarzt” gefragt? – Legen Sie ihm lieber den Zarthustra Nietzsches vor. Der Übermensch. Dann haben Sie wenigstens was zu lachen.

  39. Reichling // 22. Oktober 2010 um 13:57 //

    Sie fragen nach einem Amtsrichter in Duisburg? Ich kann mir vorstellen, dass Sie mit Amtsrichtern bisher wenig zu tun haben, eher mit Amtsärzten.

    Und sie haben immer noch nicht begriffen, was eine juristische Person ist. Wenn Ihnen die elementarsten Grundlagen unseres Rechts nicht bekannt sind, wie soll man dann mit Ihnen diskutieren?

    Urteile werden übrigens persönlich vom Richter unterschrieben. Sie können sich gerne in den Gerichtsakten davon überzeugen. Was Sie ausgehändigt bekommen, ist nicht das Urteil, sondern eine Ausfertigung des Urteils. Aber ich kann mir vorstellen, dass Sie den Unterschied eh nicht kapieren.

    Eine Frage noch an den Administrator:
    Wie kommt es, dass eine Benachrichtigungsmail automatisch in meinen Spamordner einsortiert worden ist mit einer 75%igeen Spamwahrscheinlichkeit? Es war nur eine, die anderen landeten dort, wo sie sollten.

  40. GFM RIMPLER III // 22. Oktober 2010 um 13:27 //

    Mein lieber Schütze.

    Sie haben natürlich Recht. Die turnen alle als juristische Personen herum, haften aber gemäß §§ 177-180 HGB (Stichwort: Handeln ohne Vertretungsmacht). Jeder Polizist, jede Polizistin hat mir das bisher bestätigt.

    Sie wünschen mir stets eine gute Weiterreise und ich ihnen weiterhin viel Spaß im ganzjährigen Karneval.

    In Duisburg gibt es einen Amtsrichter? Ich bin neugierig. Wo kann ich sein Amtssiegel und seine Legalisation, amtlich handeln zu dürfen, bitte einsehen? – Wir hatten vor kurzem einen Gesprächstermin mit dem “Direktor” eines Amtsgerichts. Er mußte auf alle Fragen passen. Selbst auf diejenige, warum er denn nicht die Urteile im Namen des Deutschen Volkes verkündet und persönlich unterschreibt, wie es in Art 72 der “Verfassung des Landes Nordrhein-Westfalens” jedenfalls vorgeschrieben ist.

    Die Verfassung interessiert ihn nicht, hat der Herr “Direktor” gesagt, weil es seine Räume sind. Ach so…

    Teilen Sie mir bitte ein Ergebnis mit, daß jedoch bitte nicht psychedelisch aus dem Bereich der Vulkanstraße (auch als “Lustmeile” jedem Mann bekannt) vernebelt worden ist.

    Die Vernunft lassen wir am Wochende doch mal lieber weg, sondern lassen die Herzen sprechen – oder sollen Partnerschaften bzw. Ehen jetzt auch schon als Firma geführt werden mti Chef und Personal?

  41. Reichling // 22. Oktober 2010 um 12:53 //

    Mein lieber Generalfeldmarschall Rimpler,

    mit Ihrem letzten Beitrag zeigen Sie überaus deutlich, dass Sie keine Ahnung haben, was juristische Personen sind.

    Richter, Rechtspfleger und Polizisten sind jedenfalls keine juristische Personen, sie waren es auch zur Zeit des Deutschen Reiches nicht.

    Ansichten, wie die von Ihnen geäußerten, werden nach Aussagen eines Amtsrichters aus Duisburg allenfalls von rechtsextremen Agigatoren oder von Psychopathen vertreten.

    In welche Kategorie darf ich Sie einordnen?

    Auch Ihnen wünsche ich ein sonniges Wochenende und auch, dass irgendwann einmal wieder so etwas ähnliches wie Vernunft bei Ihnen einkehrt.

  42. GFM RIMPLER III // 22. Oktober 2010 um 11:46 //

    Mein lieber Schütze Reichling. Nehmen Sie doch einfach den Flieger und Ihre teure Familie mit Kind und Kegel doch gleich mit. Wir ziehen das alles von der Steuervorauszahlung des Herrn Fischer ab.

    Amtsanmaßung wird nach dem Recht des Deutschen Reichs bestraft, nicht nach “bundesdeutschem Recht bestraft” – wegen des Stillstands der Rechtspflege gibt es dort nur Laienschauspieler, die als JURISTISCHE PERSONEN auftreten und Scheinverträge mit anderen JURISTISCHEN PERSONEN als BundesPERSONAL abschließen und Schiedsverfahren durchführen.

    Das muß sich niemand mehr bieten lassen, sondern jeder kann bei den “Rechtspflegern”, “Richtern”, “Rechtsanwälten”, “Polizisten”, “Gerichtsvollziehern” usw. die “Vorlagepflicht gegenüber den Prozeßparteien” einfordern und ausdrücklich ein Verfahren vor dem Staatsgericht unter Geltung der Gerichtsverfassungsordung, der Zivilprozeßordnung und der Strafprozeßordnung verlangen.

    Die Richterin oder der Richter entschuldigt sich dann höflichst und verläßt den Saal.

    Sie wissen doch, daß Büsingen von den Drei Mächten 1945 nicht besetzt worden ist und folglich nicht zum Alliierten Kontrollgebiet Deutschland bzw. einer Besatzungs-Zone der Drei Mächte einverleibt wurde.

    Büsingen ist ein Teil des Deutschen Reiches und kann sich selbst verwalten, was im Übringen in den älteren Gemeinderatsprotokollen alles nachzulesen ist. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wer zudem über ein Leseverständnis verfügt, sogar den PISA-Abvsolventen hochhaushoch überlegen. Oder besser gesagt: munothoch.

    Aber sie waren noch nie auf dem Munot, dem Wahrzeichen Schaffhausens – richtig?

    So lange die wirtschaftlichen Abmachungen zwischen der Schweizer Eidgenossenschaft und Büsingen zum Vorteil der Gemarkung wirken, wird diese aus der “politischen Zugehörigkeit Büsingens zur Bundesrepublik Deutschland” erzeugte Verkehrssitte hiesig vorerst nicht angegriffen.

    Ich wünsche den Ihrigen und Ihnen natürlich ein sonnenverwöhntes Oktoberwochenende.

    Ihr Spinner aus der Schwärzlenstrasse 10.

  43. Reichling // 22. Oktober 2010 um 11:35 //

    Mein lieber Herr Rimpler,

    da ich doch einige hundert Kilometer von Büsingen entfernt wohne, werde ich mir die Anreise wohl verkneifen müssen. Meine Familie hätte absolut kein Verständnis dafür, da der heutige und die nächsten Tage bereits anderweitig verplant sind.

    Ob der deutsche Fiskus Kost und Logis für Sie als einkommensmindernd im Sinne des Einkommenssteuergesetzes bei der Steuererklärung von Herrn Fischer anerkennen wird, bezweifle ich doch sehr. Und indirekte Steuern, die nach meiner Kenntnis in Büsingen nach Schweizer Recht erhoben werden, gehen voll an die Gemeindekasse von Büsingen.

    Sie führen also seit gestern Personenüberprüfungen durch und raten in gewissen Fällen zur Umkehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Personen ihrer Empfehlung folgen werden.

    So lange Sie nur herumalbern, mag man Sie ja in Ruhe lassen. Aber Amtsanmaßung wird auch in Büsingen nach bundesdeutschem Recht bestraft.

  44. GFM RIMPLER III // 22. Oktober 2010 um 11:09 //

    Mein lieber Reichling. Kommen auch Sie einfach heute um 18.30 Uhr in die Alte Rheinmühle in der Junkerstraße. Sie wurde nämlich für die nächste Zeit beschlagnahmt für das Deutsche Reich. Herr Andreas Fischer wurde aufgetragen, für Kost und Logis einzustehen. Die Rechnung für Speisen, Getränke und Übernachtungen setzt er ganz einfach von seiner fälligen Steuervorauszahlung ab, die vom Finanzamt Singen in astronomischer Größenordnung (0,322 Lichtjahre, erinnert an den Code für Skull & Bones) festgesetzt worden ist.

    Gerne können Sie mich auch in der Temporär-Residenz in der Schwärzlenstrasse 10 besuchen, wo ich mein Hauptqaurtier aufgeschlagen habe, um die Lage jede Sekunde im Blickfeld zu haben.

    An den Außengrenzen der Gemarkung Büsingens finden seit gestern nach dem Zufallsprinzip Personsüberprüfungen statt. Personen, die ein amtliches Handeln begehren, sich jedoch nicht mit einem Amtsausweis legalisieren können, wird höflichst die Umkehr empfohlen.

  45. Reichling // 22. Oktober 2010 um 10:33 //

    So hätten Sie es wohl gerne, Herr Rimpler,

    die Büsinger haben Sie inzwischen als einen der vielen Reichsdeppen erkannt. Und keiner von ihnen wird sich für Ihren Adventskalender interessieren, hinter dessen Türchen sich noch nicht mal heiße Luft verbirgt.

  46. GFM RIMPLER III // 22. Oktober 2010 um 02:55 //

    Da sehen Sie, lieber Reichling, den Unterschied zwischen 100 Prozent Verpackung und 100 Prozent Inhalt. Die Verpackung landet in der Umwelttonne.

    Freuen Sie sich lieber auf den Adventskalender, dessen nächstes Türchen schon bald in Büsingen geöffnet werden wird. Die größte Überraschung wird das 24. Türchen sein. Denn dann zahlen die Büsinger keine Steuern mehr an die BRD GmbH. Und darauf entzünden wir schon mal ein Räbenlichtli…

  47. Reichling // 22. Oktober 2010 um 00:17 //

    Tja, Herr Rimpler,
    die Sache hat nen kleinen Haken. Die von Ihnen genannten Leute heißen Spinner, aber Sie sind einer.

  48. GFM RIMPLER III // 21. Oktober 2010 um 19:11 //

    Offensichtlich befinde ich mich in recht guter Gesellschaft:

    * Francis Elias Spinner (1802–1890), Finanzminister der USA von 1861–1875, Sohn eines deutschen Auswanderers
    * Helmut F. Spinner (* 1937), deutscher Philosoph
    * Kaspar H. Spinner, Professor für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Augsburg

    Sogar ein Kaspar ist darunter. Darauf eine Flasche Puriste Premium Vodka!!!

  49. Reichling // 21. Oktober 2010 um 10:44 //

    Ich bin da auf eine sehr interessante Seite im Internet gestoßen. Dort ist zu lesen:

    So schräg wie der schiefe Turm von Pisa

    Büsingen ist reich an kuriosen Geschichten. Ein «King Marduk» erhebt Ansprüche auf den Büsinger Thron. Und nun meldet sich ein Generalfeldmarschall. Mit bürgerlichem Namen heisst er Nikolaus von Flüe Rimpler, tituliert sich selbst als Generalfeldmarschall des Staates Preussen, und fühlt sich als Protektor des Reichslandes Elsass-Lothringen. Am 20. April dieses Jahres wollte er mit 4000 Mann und eigener Ordnungstruppe in die Enklave einfallen und Büsingen mit einem Korridor von Basel bis Büsingen dem «Reichsland Elsass-Lothringen» einverleiben. Auf diesen Besuch hat er dann verzichtet. Jetzt aber ist er doch gekommen. Mit dem Zug und alleine. Sein Quartier hat er in der Schaffhauser Jugendherberge auf der Breite aufgeschlagen: «sehr nette Leute, sehr guter Service», sagt er. Mit seiner Fahne «Gott mit uns» – sie soll auf den König und Kaiser Wilhelm I. zurückgehen – spazierte er erst durch Schaffhausen, dann an den Rhein und schliesslich nach Büsingen vor den Amtssitz des Bürgermeisters. Dort schwingt er nun ausdauernd und kraftvoll seine Fahne. Natürlich erregt er Aufmerksamkeit. Autofahrer verlangsamen ihre Fahrt und Fussgänger halten inne. Wer ihn anspricht, muss sich anschliessend eine Stunde Zeit nehmen, denn der Mann kann lang und gut reden und gut argumentieren. Offen und nicht unsympathisch breitet der etwa Fünfzigjährige zuerst einmal sein ganzes Leben aus: Strenge aber glückliche Kindheit in Schlesien; drei abgebrochene Studiengänge, Zeitungsausträger, versuchte Ochsentour in drei verschiedenen Parteien, arbeitslos, Ausbildung zum Industriekaufmann, Werbeassistent, Aussendienstler einer deutschen Krankenkasse, Investmentbänker und nun Bezieher einer Erwerbsunfähigkeitsrente. «800 Euro reichen mir zum Leben», lächelt er. Auf die Frage, was er nun in Sachen Büsingen konkret bewirken möchte, geht er auf seine ursprüngliche Forderung «Landkorridor» nicht mehr ein. Hingegen ist ihm aufgefallen, dass Büsingen «so schief wie der Turm von Pisa» in einer traumhaften Landschaft liege. Der Ort sei aber tot. Büsingen muss attraktiv werden; junge Menschen müssen aktiviert werden; die alemannische Bevölkerung sollte schweizerisch/deutsch durchmischt sein; und der Gemeinde würde vermehrtes soziales Engagement gut anstehen. Das Angebot, als Bürgermeister von Büsingen könne er seine Anliegen doch problemlos alle umsetzen, er müsse bei der nächsten Wahl nur kandidieren, wehrt er lachend ab: «um Gottes Willen, nein». Warum nicht? Die Antwort blieb der schräge Generalfeldmarschall schuldig.

    Quelle: http://www.buesingen.de/buesingenaktuell/Generalfeldmarschall.html

    Es ist die offizielle Website der Gemeinde Büsingen. Nikolaus von Flüe Rimpler wird also von den Büsingern als das betrachtet, was er ist: Ein Spinner.

  50. GFM RIMPLER III // 21. Oktober 2010 um 01:21 //

    Mein lieber Reichling: “Wussten Sie schon, dass die Beamten im Deutschen Reich auch einen Dienstausweis hatten?”

    Ja, ab Oktober 1918 mußten die Versailler Stiefelknechte einen Dienstausweis tragen, da sie keine Amtsträger mehr waren.

    Bis dahin hatten alle Beamten den Eid auf den Kaiser zu leisten. Das ist heute auch in Büsingen so der Fall. Ohne Eid auf das Präsidium des Deutschen Bundes wird jeder “Amtsmann” abgeschoben. Wie er sich dann mit der zuständigen Kantonspolizei mit seinem Karnevalskostüm bekannt macht, das betrifft nicht mehr unseren Zuständigkeitsbereich.

    Wir gehen aber davon aus, daß die Zellen naß und feucht sind. Schließlich haben wir sozusagen schon fast November. Zeit für eine Revolution am 9/11.

  51. GFM RIMPLER III // 21. Oktober 2010 um 01:16 //

    Ein Witz von einer Witzfigur…

    Kommt nen Neutron in die Disko.
    Sagt der Türsteher “Sorry, nur für
    geladene Gäste” :D

  52. Reichling // 20. Oktober 2010 um 23:36 //

    Noch was Universum,

    ich hatte vor ein paar Beiträge Sie dringend gebeten, sich mit mir in meinem Blog auseinander zu setzen. Sie wissen ja, wie Sie ihn erreichen können.

    Die Seite von Tina Wendt / Daniel Nemsow habe ich mir genau angeschaut. Es ist nicht zu erkennen, dass an dieser Selbstverwaltung juristischer Sachverstand beteiligt war. Das Gegenteil ist der Fall.

    Und Tina Wendt ist alles andere als eine ehrenwerte Dame.

    Gelogen und betrogen wird ausschließlich auf eurer Seite. Ich bin nur der Wahrheit verpflichtet.

  53. Reichling // 20. Oktober 2010 um 23:21 //

    @Universum,
    wer an das Deutsche Reich glaubt, fällt auch auf andere Lügen herein. In Büsingen ist rein gar nichts passiert. Rimpler ist nichts als eine Witzfigur.

    Und Sie zeigen auch überaus deutlich, dass die Reichsanhänger vor Entstellungen und Zitatverfälschungen nicht zurückschrecken.

    Gabriel hat mit keiner Silbe gesagt, dass die Bundesrepublik Deutschland eine Nichtregierungsorganisation sei. Er sagte bei einer Wahlkampfrede:

    “Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen – Nichtregierungsorganisation in Deutschland!”

    Wer noch normal denken kann, erkennt, dass er der Bundesregierung vorwirft, das, was sie tun soll, nicht tut, nämlich regieren. Er wirft mit diesem Satz etwas überspitzt der jetzigen Bundesregierung Untätigkeit vor. Mehr nicht.

    Wer aus diesen Worten ein Rechtsgutachten über die Nichtexistenz der Bundesrepublik als Staat herauslesen will, bei dem muss ich von der Nichtexistenz eines Verstandes ausgehen.

    Was Sie hier gezeigt haben, Universum, war nichts anderes als ein Beispiel für die dreckige Verlogenheit der Verfechter des deutschen Reiches.

    Das Video mit der Aussage von Gabriel ist sehr einfach bei Youtube zu finden. Aber Gabriel hat nichts von dem gesagt, was Sie hier unterstellen.

    Aber andere der Lüge bezichtigen, dass können Sie.

  54. Das Universum // 20. Oktober 2010 um 23:05 //

    Vor allem kann man eines immer sehen: Wenn ein BRD`ler sich angegriffen fühlt, so wird er immer beleidigend und versucht die Wahrheiten als rassistische Lügen darzustellen und beginnt mit gewissen braunen Betitelungen. Er beleidigt eine ehrenvolle Dame, die er aber gar nicht kennt. Denn wenn er sie kennen würde, würde er anders urteilen. Dann veurteilt Reichling etwas, was er gar nicht wissen kann und beleidigt die Arbeit von vielen studierten Rechtsanwälten, die die Selbstverwaltung aufgebaut haben. Man sollte sich erstmal gründlich informieren und dann beurteilen, aber das kennen viele wohl nicht. Wenn ich nicht selbst wüßte, was ich über die sv erfahren habe, würde ich nicht etwas behaupten, was ich nicht weiß. Aber das ist das Bild der Zyonisten, immer schön die Wahrheiten verdrehen und Hetzereien betreiben. Nach dem Prinzip spalte, teile die Menschen und herrsche. Der Reichling betreibt gleich einen eigenen Blog, in dem er Hetzkampagne gegen die sv-dr betreibt, wie ich heute einlesen konnte. Warum tun Menschen dies? Haben sie zuviel Zeit? Oder sind sie von der BRD enttäuscht? Warum gibt es solche Menschen, die grundlos im Internet Blogs errichten, in denen sie gegen jeden und alles, was ihnen nicht gefällt, hetzen können und Rufmord betreiben können? Wenn die Erde sich endlich in die 5te Dimension begeben hat, werden die Menschen von solchen Zyonisten hoffentlich verschont bleiben, damit sie friedlich leben können. Denn wenn keiner mehr gegen irgendwen rumhetzt und Rufmord betreibt, dann leben die Menschen friedlich. Nur unzufriedene Menschen suchem im Außen und versuchen ihren Frust über andere abzuladen. Wirklich ehrvoll! Respekt für diesen Kindergarten……………..

  55. Das Universum // 20. Oktober 2010 um 22:52 //

    Somit zeigt uns Büsingen, daß der Weg der Selbstverwaltung absolut richtig ist und wir die Plünderungen durch die BRD nicht mehr hinnehmen sollen! Ich würde vorschlagen, sich der Selbstverwaltung auf sv-dr.de anzuschließen, denn immerhin vergeben die sich nicht irgendwelche Titel wie der Schittke der Exilregierung. Die sind auf dem Boden der Tatsachen geblieben (die Selbstverwaltung) und stellen sich auf die gleiche Stufe wie die Reichsbürger selber und das finde ich Super! Und durch mein telefonat weiß ich nun, daß sich hinter der sv-dr.de gute Akademiker befinden und gute Rechtsanwälte, die auch erkannt haben, daß wir hier nur zu Gnaden Dritter leben und von denen ausgesaugt werden. Danke an GFM Rimpler III. Du hast die Wahrheit auch verstanden.

  56. Das Universum // 20. Oktober 2010 um 22:49 //

    Ich höre von dem Reichling nur Verleumdungen und Falschdarstellungen. Die Aussage von Sigmar Gabriel kann man selbst bei YouTube noch einsehen und seinen Worten lauschen. Er sagt ganz klar und deutlich, daß die BRD eine NGO ist und Frau Merkel nur eine Geschäftsführerin! Dieses ist eine offenkundige Tatsache und kann von jedem Bürger überprüft werden. Dieses Video oder MP3 Format kann man über Google überall finden! Also bitte Reichling, unterlasse doch deine Falschaussagen bezüglich offenkundiger Tatsachen, das tut schon weh. Und wenn ein Reichling gerne wen angreifen möchte, so obliegt dieses ihm, aber ich muss keinen angreifen, ich bleibe nur bei der Wahrheit und werde Lügen immer aufdecken, wenn solche dramatischen Lügen auftauchen, wie die des Reichlings. Muss wohl ein BND`ler sein oder ein Beamter der BRD/NGO, der noch nicht wahr haben möchte, daß er in einer NGO lebt und von Zyonisten geplündert wird. Ich hoffe der Schock für di Unwissenden wird nicht zu groß, wenn die BRD irgendwann untergegangen ist, denn dieses gebietet alleine das Gesetz der Resonanz. Was die BRD ausgesendet hat, wird sie zurück erhalten. So regelt sich die Natur selber und reinigt sich von bösartigen Besatzern.

  57. reichling // 20. Oktober 2010 um 22:44 //

    Herr Rimpler,

    schon wieder was von Ihnen?

    Wussten Sie schon, dass die Beamten im Deutschen Reich auch einen Dienstausweis hatten? Sie standen nämlich im Dienste einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, eines Reichslandes oder gar des Reiches bzw. einer öffentlich-rechtlichen Anstalt.
    Aber mit diesen Begriffen werden Sie wohl nichts anfangen können.
    Büsingen hat übrigens keine Reichsregierung, sondern eine Gemeindeverwaltung. Und ich denke, dass, wenn die von ihrem Blödsinn, den Sie hier schreiben, erfährt, werden Sie demnächst aus Büsingen rausgeworfen. So wie ein Hund ohne Pass.

  58. reichling // 20. Oktober 2010 um 22:39 //

    Respekt kann man vor der Frau wirklich haben, immerhin blamiert sie sich vor der Öffentlichkeit mit ihren Falschaussagen, die jeder Normaldenkende sofort als solche erkennt.

    Mehrere Rechtsanwälte und andere Akademiker sollen bei dieser Selbstverwaltung sein? Wohl Anwälte nach Reichsrecht, zugelassen von der Exilregierung. Denn Juristen würden sofort erkennen, dass das, was die Dame macht, völlig haltlos ist. Es kann allerdings auch sein, dass es sich um Männer handelt, denen, wie sich bei Terra Germania jemand ausgedrückt hat, beim Anblick der Reichsaußenministerin das Hirn in die Hoden gerutscht ist.

    Sie will also die Bundesrepublik vor dem Europäischen Menschengerichtshof verklagen, der sich nach ihren Angaben in Strasbourg-Cedex befindet. Ich kann mir kaum vorstellen,dass der Gerichtshof in einem Postamt zur Untermiete residiert. Dass vor diesem Gerichtshof nur bestehende Staaten verklagt werden können, hat sie auch nicht bedacht.

    Die BRD ist übrigens keine NGO. Das hat auch Sigmar Gabriel nie behauptet. Es war eine politische Rede Gabriels, in der er ausdrücken wollte, dass die Bundesregierung ihrer wichtigsten Aufgabe, nämlich zu regieren, nicht nachkommt. Und ausschließlich aus diesem Grund hat er die Bundesregierung eine Nichtregierungsorganisation genannt, weil sie eben einer Ansicht nach nicht regiert. Und dass die BRD eine NGO sei, hat er nie behauptet.

    Falsche und gefälschte Zitate ist ein Wesensmerkmal der Vertreter des Deutschen Reiches. Aber allmählich merkt jeder Vernünftige, dass von eurer Seite nur Lügen kommen.

    Natürlich ist sie nicht allein für diesen Blödsinn verantwortlich. Der Inhaber der Domain ist ein Daniel Nemsow. Er scheint auch an der Kontrolle des Reichskanzlers Schittke beteiligt zu sein.

    Die Dame zeigt vielleicht Courage und Mut, aber sie zeigt keinerlei Verstand und noch weniger Fachwissen.

    Zum Schluss hab ich noch eine Bitte. Greif mich bitte in meinem Weblog an und nicht hier in diesem, dessen Betreiber nur zufällig auf Tinas Seite geraten ist und dessen Verstand beim Anblick ihres Bildes nicht ausgesetzt hat.

  59. Das Universum // 20. Oktober 2010 um 22:33 //

    Somit zeigt uns Büsingen, daß der Weg der Selbstverwaltung absolut richtig ist und wir die Plünderungen durch die BRD nicht mehr hinnehmen sollen! Ich würde vorschlagen, sich der Selbstverwaltung auf http://www.sv-dr.de anzuschließen, denn immerhin vergeben die sich nicht irgendwelche Titel wie der Schittke der Exilregierung. Die sind auf dem Boden der Tatsachen geblieben (die Selbstverwaltung) und stellen sich auf die gleiche Stufe wie die Reichsbürger selber und das finde ich Super! Und durch mein telefonat weiß ich nun, daß sich hinter der sv-dr.de gute Akademiker befinden und gute Rechtsanwälte, die auch erkannt haben, daß wir hier nur zu Gnaden Dritter leben und von denen ausgesaugt werden. Danke an GFM Rimpler III. Du hast die Wahrheit auch verstanden.

  60. GFM RIMPLER III // 20. Oktober 2010 um 22:24 //

    Die Reichsregierung Büsingen weist jetzt ständig BRD-Beamte aus, die sich weigern, ihren Amtsausweis zu zeigen. Dienstausweise werden nicht akzeptiert.

    Die BRD-Beamte haben nur einen Dienstausweis und müssen wieder in die Heimat zurück. Wo es eben am schönsten ist. In Büsingen haben müssen sie leider draußen bleiben. So wie Hunde ohne Paß.

  61. Das Universum // 20. Oktober 2010 um 22:17 //

    Die Dame der Selbstverwaltung hat absolut Recht. Wer hier noch die BRD verteidigt, ist wirklich ein Hochverräter. Die BRD ist eine NGO, wie Sigmar Gabriel es bereits bestätigt hat und Merkel nur eine Geschäftsführerin, ebenbfalls von Gabriel bestätigt. Und die BRD ist der Plünderungsapparat der Zyonisten, aber die Deutschen schlafen ja immer noch, wie man hier lesen kann. Meinen Infos nach wird diese Selbstverwaltung aber nicht nur von der Tina Wendt betrieben, sie hat die nur gegründet. Sondern die wird von mehreren Rechtsanwälten und anderen Gruppen von Akademikern geführt, denn mit denen habe ich bereits telefoniert, um mir mal ein Bild dieser Selbstveraltung zu machen. Die Leute dahinter scheinen alle genau zu wissen, was sie tun und daher solte man nicht so auf der Dame rumreiten. Sie ist wohl nicht alleine dafür verantwortlich, aber zeigt Kurage und Mut, indem sie ihr Gesicht zeigt! Respekt vor dieser Frau!

  62. reichling // 20. Oktober 2010 um 21:55 //

    Oh, welche Ehre. Generalfeldmarschall Rimpler spricht mich persönlich an.

    Merkwürdigerweise war diese Veranstaltung für das Restaurant Waldheim so unbedeutend, dass sie mit keinem Wort erwähnt worden ist.

    Welchen Beschluss die Reichsregierung auch gefasst haben mag, so ist das rechtlich irrelevant. Aber Ihre Aussage bringt mich in Schwierigkeiten. Meine Datendank ist mit den mir bisher bekannten bestehenden Reichsregierungen schon fast überlastet. Jetzt muss ich noch eine unterbringen.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Büsinger ihren gegenwärtigen Zustand ändern wollen. Sie zahlen zwar Einkommenssteuer an die Bundesrepublik Deutschland, aber die indirekten Steuern (Mehrwertsteuer z. B.) werden nach Schweizer Recht erhoben und fließen voll der Gemeindekasse zu.

    Beschlüsse welcher Reichsregierung auch immer sind rechtlich irrelevant und ohne jegliche Bedeutung.

  63. GFM RIMPLER III // 20. Oktober 2010 um 21:22 //

    Mein lieber Reichling. Der Beschluß wurde von der dort neu amtierenden Reichsregierung gefaßt. Herr Lang erhielt als Geschenk eine Gratis-Pizza in die Rathaussitzung geliefert mit der Botschaft, daß er sich in die Büsinger Waldheim einfinden möge.

    Außerdem wurden zahlreiche Kuchen gratis an Büsinger Bürger per Kurierdienst geschickt zu je 50 Franken. Ebenfalls mit Einladungskarten.

    Das Waldheim war richtig rammelvoll.

  64. Reichling // 19. Oktober 2010 um 11:37 //

    Mein lieber Andy,

    mir scheint, dass deine Kenntnisse nationalen und internationalen Rechts sehr eingeschränkt, bzw. gar nicht vorhanden sind.

    Schauen wir uns mal an:

    1. Eine Bewohnerin des Bundesgebietes, deren Staatsangehörigkeit DEUTSCH ist, ist automatisch Deutsche. In deutschen Ausweisen und Pässen ist als Staatsangehörigkeit eben DEUTSCH eingetragen. Wie die Österreicher das in ihren Ausweisen bezeichnen, ist für Deutschland rechtlich unerheblich. Österreich bildet auch eine Ausnahme. Die allermeisten Staaten dieser Erde geben als Staatsangehörigkeit in den Pässen das vom Staatsnamen abgeleitete Eigenschaftswort an, zum Beispiel Frankreich, Italien, Spanien, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen, Mexiko, Argentinien, Nigeria, um nur einige zu nennen. Warum soll dann DEUTSCH nicht die korrekte Staatsangehörigkeit sein? Und wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, ist nach Art. 116 GG Deutscher.

    2. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Staat. Vor der Bildung der Bundesrepublik Deutschland gab es eine “Vereinigtes Wirtschaftsgebiet”, das natürlich auch eine Verwaltung hatte. Es beschränkte sich auf die frühere amerikanische und britische Zone. Die Aufgaben des Vereinigten Wirtschaftsgebietes wurden durch Art. 133 von der Bundesrepublik übernommen, das sich darüber hinaus auch auf die frühere französische Zone erstreckt.

    3. Das Hauptzollamt ist eine Behörde. Und seine Mitarbeiter haben, soweit erforderlich, einen Dienstausweis. Dienstausweise hatten übrigens auch die Polizeibeamte zur Zeit des Deutschen Reiches. Das Wort “Amtsausweis” taucht in meinen Unterlagen überhaupt nicht auf. Es ist wohl eine Erfindung der reichsdeutschen Gruppierungen. Behördenmitarbeiter, die ausschließlich Innendienst verrichten, benötigen übrigens keinen Dienstausweis.

    4. Die Bundesrepublik Deutschland ist als Staat nichts anderes als der 1871 gegründete Staat, der damals “Deutschland” genannt wurde. Deutsches Reich war in der Reichsverfassung von 1871 nicht der Staat an sich, sondern der “Ewige Bund” der regierenden Könige und Fürsten. Bundesrepublik Deutschland ist somit kein dem Deutschen Reich entgegengestellter Staat, sondern die derzeitige Erscheinungsform des Staates Deutschland, der sich Anfangs auch Deutsches Reich nannte. Aber seit 1945 kann von einem Deutschen Reich wohl keine Rede mehr sein.

    Bis 1990 ging die Bundesrepublik Deutschland davon aus, dass die DDR zwar kein Bestandteil der BRD ist, aber auch zu Deutschland gehört und somit kein Ausland ist. Die DDR-Bürger waren somit für die BRD zu keinem Zeitpunkt Ausländer gewesen. Gemeinsame Klammer war das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913, das 1999 in Staatsangehörigkeitsgesetz umbenannt worden ist. Wir haben nun mal die deutsche Staatsangehörigkeit und nicht die bundesrepublikanisch-deutsche. Das heißt, dass alle Einbürgerungen von 1913 an auch heute noch gültig sind.

    Die BRD ist kein neuer Staat, sondern die jetzige Staatsform Deutschlands, das seit 1871 besteht.

    Wie die Schweiz im Einzelfall die Staatsangehörigkeit eines Deutschen in ihren Papieren festhält, ist nicht unser Problem. Ich erinnere mich an ein französisches Dokument, in dem die Staatsangehörigkeit eines US-Amerikaners mit “americain” angegeben worden ist.

    5. Auf wen der Sitz der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bern im Grundbuch eingetragen ist, spielt staatsrechtlich keine Rolle. Die Schweizer gehen wohl davon aus, dass das Deutsche Reich und die Bundesrepublik Deutschland identisch sind, und davon ging ja auch das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 1973 zum Grundlagenvertrag zwischen der BRD und der DDR aus.

    6. Sie müssen über Büsingen aktuellere Informationen haben als ich. Ich konnte auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vom 14.10.2010 folgendes lesen:

    Tagesordnung der Sitzung
    vom 14. Oktober, 20.15 Uhr im Bürgerhaus

    11. Fragemöglichkeit für die Zuhörer
    12. Unterzeichnung Protokoll der Gemeinderatssitzung
    111vom 23. September 2010

    Beratungen und Beschlüsse:

    13. Information zur gesplitteten Abwassergebühr sowie
    Anberaumung einer Bürgerversammlung zu diesem Thema
    14. Leistungsvereinbarung mit der schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft
    Untersee und Rhein (URh) für das Jahr 2011
    15. Renovation oder Neubau ausgebrannte Turnhalle, Griesstr. 23
    16. Bekanntgaben und Verschiedenes
    a) Sanierungsarbeiten Wohnung 1. OG Restaurant Waldheim
    b) Realisierung Holzhackschnitzel-Fernwärmeheizung in Büsingen
    durch solarcomplex AG

    17. Fragemöglichkeit für die Zuhörer

    Zum Besuch dieser Sitzung sind die Einwohner herzlich eingeladen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Büsingen, den 8. Oktober 2010
    Ihr Bürgermeister

    Von einer vorgesehenen Proklamation zur Beendigung der Zugehörigkeit zur Bundesrepublik Deutschland war nichts zu entdecken. Ein Beschluss von solcher Bedeutung kann nicht so einfach und spontan gefasst werden. Er hätte bei der Einladung zur Sitzung in der Tagesordnung stehen müssen. Außerdem ist die staatliche Zugehörigkeit Büsingens in einem Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik und der Schweiz genau geregelt. Die Büsinger hätten sicher nichts dagegen, der Schweiz beizutreten. Aber die Schweizer Verfassung steht dem entgegen.

    Auf der Website der Gemeinde Büsingen ist von einem solch entscheidenden uind bedeutenden Beschluss nichts zu finden.

    Der Steuerstreik ist übrigens eine alte Kamelle aus dem Jahre 1984.

    7. Sie verlinken auf zwei Texte, einmal ein Schreiben der drei Mächte (USA, Großbritannien und Frankreich), vom 8. Juni 1990, in dem die Vorbehalte der Drei Mächte zum Grundgesetz von 1949 aufgehoben wurden, zum anderen auf die Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten “Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands” vom 5. Juni 1945.

    Zum letzten ist zu sagen, dass diese Erklärung schon lange ein historisches Dokument ist, aber keine Rechtskraft mehr entfaltet. Und das Schreiben der Alliierten vom 8. Juni 1990, also vor der Unterzeichnung des 2+4-Vertrages, besagt lediglich, dass bereits zu diesem Zeitpunkt die Alliierten Vorbehaltsrechte, die sich auf die Zugehörigkeit von Berlin zur Bundesrepublik Deutschland und Fragen der Wiedervereinigung bezogen, aufgehoben wurden. Westberlin konnte sich von diesem Zeitpunkt an als vollgültiges Bundesland betrachten.

    Es war eine Übergangslösung zur Erreichung der vollen Souveränität am 3.10.1990. Daraus herauszulesen, dass die Alliierten nach wie vor die oberste Regierungsgewalt in Deutschland ausüben, spricht für sehr verworrene Gedankengänge, die normal denkende Menschen nicht nachvollziehen können.

    Die Unterstützungszahlungen für Griechenland, nicht nur von Deutschland, war eine politische Entscheidung in der EU. Man glaubte wohl, dass ein bevorstehender Staatsbankrott Griechenlands die EU in noch größere Schwierigkeiten bringen würde.

    Und die Unterstützung der HRE-Bank durch die Bundesregierung ist wohl dem Umstand zu verdanken, dass bei einer Pleite dieser Bank das Bankwesen in Deutschland ins Strudeln geraten wäre. Noch größere Verluste, die jeder einzelne Bürger an sich selbst gespürt hätte, wären die Alternative gewesen.

    8. Was Siegmar Gabriel im Wahlkampf sagte, sollte man nicht unbedingt auf die Goldwaage legen. Er wollte damit ausdrücken, dass unsere derzeitige Bundesregierung unfähig zum Regieren sei, also ihre ureigenste Aufgabe, zu regieren, nicht erfüllt. Dass irgendwelche Reichsspinner dies falsch verstehen, hatte er sicher nicht mal geahnt.

    Was Caio Koch-Weser mit all dem zu tun hatte, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber vielleicht kannst du mich da aufklären.

  65. Eine “Bewohnerin des Bundesgebietes” (Art 25 GG), deren Staatsangehörigkeit DEUTSCH ist, aber keine DEUTSCHE oder kein DEUTSCHER – siehe die Ausweise in Österreich, wo als Staatsangehörigkeit ÖSTERREICH eingetragen ist, ist eine Mitarbeiterin der Verwaltung, die in die Rechtsnachfolge der VERWALTUNG des VEREINIGTEN WIRTSCHAFTSGEBIETES (Art 133 GG) eingetreten ist, kann natürlich beim “HAUPTZOLLAMT” arbeiten.

    Nur – ist es tatsächlich ein Amt? Hat es einen Amtsvorsteher? Haben die Mitarbeiter einen AMTSAUSWEIS, haben sie einen gerichtsverwertbaren AMTSEID abgelegt?

    Fragen über Fragen über einen “Staat”, bei dem man keine Staatsangehörigkeit der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND erwerben kann, obwohl genau das in der Schweizer Eidgenossenschaft als Staatsangehörigkeit beim Bundesamt für Migration (BFM) dort eingetragen wird, wenn “Bewohner des Bundesgebietes” sich in der Schweiz aufhalten wollen. Da steht auf einmal Staatsangehörigkeit BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND.

    Toll auch, daß die Deutsche Botschaft Bern sich im Eigentum des DEUTSCHEN REICHS niedergelassen hat. Diese Eigentumsangabe ist auch immer noch beim Eidgenössischen Grundbuchamt in Bern so eingetragen.

    Hinzu kommt, daß sich die Büsinger (Nachbargemeinde direkt neben Schaffhausen) jetzt eine Proklamation abgegeben haben bei der letzten Ratssitzung am 14. Oktober 2010, daß sie ihre “politische Zugehörigkeit zur Bundesrepublik Deutschland” als beendet betrachten und in einen unbefristeten Steuerstreik getreten sind.

    Abgaben an das “FINANZAMT SINGEN” werden nicht mehr vom Bürgermeister Gunnar Lang weitergeleitet, sondern gepfändet. So wie das die Repubblica Italiana (Italienische Republik) mit den Fahrkartenerlöse für Fahrten von Italien nach BRD ebenfalls praktiziert.

    Die BRD ist gesetzlich zur Zahlung von Tausenden Milliarden Euros verpflichtet (Art 120 GG) an Griechenland, an die Hypo Real Estate Milliarden usw. bezahlen. Die Drei Mächte haben am 8. Juni 1990 mit dem AVorbASchrBek http://www.gesetze-im-internet.de/avorbaschrbek/BJNR010680990.html nochmals bekräftigt, daß sie weiterhin die “oberste Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands” ausüben http://www.verfassungen.de/de/de45-49/regierungsuebernahme45.htm und daß die BRD keine Regierung hat.

    Auch der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat das am 27. Februar 2010 in Dortmund im NRW-Wahlkampf an die NGO adressiert, die als BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GmbH (HRB 51411 Amtsgericht Frankfurt am Main) sehr lukrative Geschäfte und hohe Milliardengewinne einfährt.

    “Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen – Nichtregierungsorganisation (NGO) in Deutschland! – Das ist das was hier ist!“

    Den Gesellschaftervertrag hat der sehr ehrenwerte Herr Prof. Dr. Caio Koch-Weser unterzeichnet, Träger des internationalen Abramowice Moshe ben Babylon-Preises 1990.

  66. reichling // 17. Oktober 2010 um 22:47 //

    Die Dame, die für diese Seite verantwortlich zeichnet, ist immerhin Außenministerin der Exilregierung Deutsches Reich.

    Ich nehme an, dass es sich bei der von ihr angebotenen Reichsausweise und Führerscheine um solche der Exilregierung handelt. Personenausweise (man ist ja schließlich kein Personal) werden für 50 Euro angeboten, Reisepässe sind mit 119 Euro etwas teurer.

    Als die Prangerliste von ihr veröffentlicht wurde, habe ich alle betroffenen Behörden angemailt. Sie hat die Liste danach noch zweimal erweitert. Heute abend ist sie verschwunden.

    Ob das was mit meiner Mitteilung zu tun hat, weiß ich nicht.

    Problematischer als diese Prangerliste, über die man eigentlich lachen könnte, ist aber ihre Behauptung, dass Krebs und AIDS problemlos zu heilende Krankheiten seien, und man solle sich im Bedarfsfalle an sie wenden. Darin sehe ich eine echte Gefahr für Personen, die an Krebs leiden oder HIV-positiv sind und sich auf diese Aussage verlassen.

    Mal sehen, wie lange das Gesundheitsamt braucht, um diesen Text verschwinden zu lassen.

Kommentare sind deaktiviert.