Samsung Galaxy S3 mini

Samsung S3 in Mini Samsung S3 in Mini
Samsung S3 in Mini

Samsung S3 in Mini

Handys werden nach wie vor gerne zu Weihnachten verschenkt und nicht umsonst hatte sich Samsung pünktlich zum Fest ein neues Modell einfallen lassen: das Samsung Galaxy S3 mini.

Mit einem Anschaffungspreis von mittlerweile nur etwa 300 Euro ist dieses tatsächlich deutlich preisgünstiger als sein großer Bruder Samsung Galaxy S3.

Dennoch ist es für viele Kunden durchaus ausreichend. Bei diesem handelt es sich um ein topaktuelles Smartphone, welches in den Farben Weiß und Blau erhältlich ist. Wo die Vorteile des Samsung Galaxy S3 mini liegen beziehungsweise worin sich dieses Mobiltelefon von der größeren Variante unterscheidet, soll nachfolgender Artikel beschreiben.

Review: Samsung Galaxy S3 Mini | SwagTab


Äußeres Erscheinungsbild

Für viele Kunden scheint der Zusatz “mini” etwas verwirrend, denn von den Abmessungen her ist das Samsung Galaxy S3 mini nicht viel kleiner als der große Bruder.

Allein das Display ist mit vier Zoll beachtlich groß und auch die Auflösung von 480 mal 800 Pixel kann sich durchaus sehen lassen. Helligkeit und Kontrast sind mehr als zufriedenstellend.

Die Benutzeroberfläche, Touchwiz genannt, wurde von Samsung selbst entwickelt und ist einfach und intuitiv zugleich. Das Display besteht aus Gorilla Glass 2, Auch bei starker Sonneneinstrahlung kann man dieses daher gut erkennen. Dank seiner schmalen Form liegt das Samsung Galaxy S3 mini gut in der Hand und wirkt sehr elegant. Das Gehäuse ist leicht abgerundet, was das elegante Aussehen zusätzlich verstärkt. Leider besteht dieses nur aus Polycarbonat, was einerseits etwas billig wirkt und auf welchem man zudem jeden Fingerabdruck gut erkennt.

Samsung Galaxy S III Mini Hands-On und Galaxy S3 Vergleich

Das Gerät wiegt nur 112 Gramm, ist etwa zwölf Zentimeter lang und passt somit in jede Hosentasche.

Technische Ausstattung

Ausgestattet ist das Gerät mit einem Arbeitsspeicher von einem Gigabyte. Damit ist ein flüssiges Arbeiten ohne Aussetzer problemlos möglich.

Eine grundsolide Ausstattung, die typisch für ein Smartphone der Mittelklasse ist, wird auch dem Samsung Galaxy S3 mini gerecht. WLAN, GPS und Bluetooth fehlen ebenso wenig wie eine 5-Megapixel Kamera.

Wer wichtige Ereignisse in Bildern festhalten möchte, kann dies mit dem Samsung Galaxy S3 mini und der integrierten Kamera gut. Auf der Vorderseite des Handys befindet sich eine weitere Kamera, die jedoch nur für die Videotelefonie geeignet scheint. Selbst Videos kann man mit dem Samsung Galaxy S3 mini aufnehmen – allerdings nur in Monoqualität. Auch über eine Bildstabilisierung verfügt das Gerät nicht, so dass man schon eine ruhige Hand haben muss, damit die Bilder nicht zu ruckelig werden.

Samsung Galaxy S3 Mini Review | mobile-reviews

Die Sprachqualität kann ebenso überzeugen, lediglich der Festnetzteilnehmer hört ein leichtes Rauschen, wenn er das Samsung Galaxy S3 mini anruft.

Das Betriebssystem Android 4.1 lässt sich leicht bedienen und somit keine Wünsche offen. Im Internet zu surfen, ist mit dem Mobiltelefon gut und problemlos möglich. Jedoch ist auch hier etwas Geduld gefragt.

Zum Öffnen einer normalen Seite benötigt das Gerät etwa acht Sekunden. Der interne Speicher von acht Gigabyte lässt sich mittels Speicherkarte um bis zu 32 Gigabyte erweiter.

Alles in allem ist das Samsung Galaxy S3 mini eine gute Alternative zum großen Bruder Samsung Galaxy S3. Vor allem der günstige Preis wird viele Käufer überzeugen, jedoch muss man natürlich auch Abstriche machen. Für Einsteiger jedoch ist dieses durchaus das geeignete Modell, welches sich im Alltag gut bewährt hat.

[sws_green_box box_size=”640″] Im Test mehr als enttäuschend allerdings war die Leistung des Akku. Gerade einmal einen Tag hielt dieser aus. Wer sehr viel telefoniert oder gar Spiele am Handy spielt, sollte auch zwischendurch für Auflademöglichkeiten sorgen. Bevor der Akku vollständig geladen ist, vergehen allerdings noch einmal etwa drei Stunden. [/sws_green_box]

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Thomas Huster
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Alida Scharf