Rezept: Weihnachtsgans

Zu Weihnachten gehört natürlich auch eine Weihnachtsgans. Zumindest ist dies wohl das Essen, welches neben Bockwurst und Kartoffelsalat am häufigsten gegessen wird. Daher gibt es hier nun ein Rezept für eine leckere Weihnachtsgans.

Man benötigt:

  • 1 Gans ( ca. 4,5 Kg )
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Beifuß
  • 1 El getrockneter Majoran
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL Salbbei
  • 1 TL Paprika
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 0,1 Liter trockener Rotwein
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Butter oder Gänseschmalz

 

Den Backofen auf 220 °C vorheizen und die Gans gründlich säubern. Innen und aussen kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben und anschließend mit der Hälfte des Beifußes die Gans von innen und aussen einreiben.

Bei Bedarf kann die Gans noch gefüllt werden. Hierzu sollte man sich überlegen ob und welche Füllungen man verwenden möchte.

Die restlichen Zutaten wie der Knoblauch, die Zwiebeln und die Karotte kommen kleingeschnitten um die Gans in den Bräter. Die Hühnerbrühe wird in den Bräter geschüttet. Dann die Gans mit ein wenig Gänseschmalz “beflocken”.Anschliessend wird die Gans in den Ofen geschoben und für 1,5 Stunden gebraten. Zwischendurch die Gans immer mal wieder mit dem eigenen Saft begießen.



Die letzten 30 Minuten sollte man die Gans nicht mehr begießen, da sonst die Haut nicht knusprig wird. Nun kann man den Rotwein über die Gans gießen und diese noch eine halbe Stunde braten lassen.

Dazu gibt es dann Knödel und Rotkohl. Wir wünschen einen guten Appetit.

Rezept: Weihnachtsgans
Artikel bewerten

Zu Weihnachten gehört natürlich auch eine Weihnachtsgans. Zumindest ist dies wohl das Essen, welches neben Bockwurst und Kartoffelsalat am häufigsten gegessen wird. Daher gibt es hier nun ein Rezept für eine leckere Weihnachtsgans.

Man benötigt:

  • 1 Gans ( ca. 4,5 Kg )
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Beifuß
  • 1 El getrockneter Majoran
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL Salbbei
  • 1 TL Paprika
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 0,1 Liter trockener Rotwein
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Butter oder Gänseschmalz

 

Den Backofen auf 220 °C vorheizen und die Gans gründlich säubern. Innen und aussen kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben und anschließend mit der Hälfte des Beifußes die Gans von innen und aussen einreiben.

Bei Bedarf kann die Gans noch gefüllt werden. Hierzu sollte man sich überlegen ob und welche Füllungen man verwenden möchte.

Die restlichen Zutaten wie der Knoblauch, die Zwiebeln und die Karotte kommen kleingeschnitten um die Gans in den Bräter. Die Hühnerbrühe wird in den Bräter geschüttet. Dann die Gans mit ein wenig Gänseschmalz “beflocken”.Anschliessend wird die Gans in den Ofen geschoben und für 1,5 Stunden gebraten. Zwischendurch die Gans immer mal wieder mit dem eigenen Saft begießen.



Die letzten 30 Minuten sollte man die Gans nicht mehr begießen, da sonst die Haut nicht knusprig wird. Nun kann man den Rotwein über die Gans gießen und diese noch eine halbe Stunde braten lassen.

Dazu gibt es dann Knödel und Rotkohl. Wir wünschen einen guten Appetit.

Rezept: Weihnachtsgans
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!