Reisetrends 2020: Diese 7 Ziele in Europa sind jetzt angesagt

Europa | © PantherMedia / Tomas Griger Europa | © PantherMedia / Tomas Griger

Wohin die Reise geht, bestimmen letztendlich die Vorlieben jedes einzelnen. Aber es lassen sich stets aktuelle Trends feststellen. Welche Art von Urlaub wird derzeit gern gebucht? Die Reisetrends werden nicht nur von klimatischen Bedingungen und Strukturwandel beeinflusst, andere Faktoren wie das Preis-Leistungs-Verhältnis und Sicherheitsbedürfnis fließen ebenfalls mit ein. Und viele Urlauber treibt die Entdeckungslust in ihnen noch unbekannte Regionen. Welche sind denn jetzt aber die aktuellen Top-Urlaubsziele?

Abendländische Kultur

In Europa beobachtet man aktuell eine besonders starke Nachfrage nach relativ neuen Urlaubszielen, wie Bulgarien und Rumänien. Überfüllte Strände und verstopfte Städte findet man hier eher nicht, dafür abwechslungsreiche, landschaftlich reizvolle Panoramen und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Europäische Städtereisen (und auch Badeurlaube) bieten außerdem die Gelegenheit, den ökologischen Fußabdruck zu verringern, indem man auf das Flugzeug verzichtet und mit dem Zug fährt. Denn auch die Nachhaltigkeit ist ein eindeutiger und sehr positiver Trend bei heutigen Reisen. Wer keine schulpflichtigen Kinder hat, nutzt gern die Nebensaison.

Doch viele der zurzeit beliebten Ziele bieten großartige Voraussetzungen für einen Familienurlaub. Wer seinen Nachwuchs nicht für Museumsbesuche begeistern kann und trotzdem ein wenig kulturelle Anregung sucht, der ist mit einem Besuch von Draculas Schloss in Rumänien sicher an der richtigen Adresse.



Die Unterhaltungsindustrie setzt nach wie vor auf das populäre Thema rund um die unsterblichen Blutsauger. Kaum ein Heranwachsender kennt nicht die romantische Twilight-Reihe und auch andere Branchen nutzen die Faszination für Vampire. Wer Spielautomaten liebt, hat vielleicht auch schon Erfahrungen mit dem Immortal Romance Slot gemacht. Die Storyline ist wie die Erwachsenenversion von Twilight: Romantisch und spannend.

Der Mythos Dracula wird im touristisch mittlerweile gut erschlossenen Rumänien folglich gern zur Unterhaltung der Gäste genutzt. Doch bietet das Land natürlich noch viel mehr: malerische Ortschaften, atemberaubend schöne Natur und ein modernes Freizeitangebot rechtfertigen das steigende Interesse der Urlauber.

Hochfrequentierte europäische Metropolen sind natürlich nach wie vor sehr beliebte Reiseziele. Doch geht der Trend auch dahin, weniger bekannte Orte aufzusuchen und das Ursprüngliche im Gastgeberland aufzuspüren.

7 Trend-Ziele in Europa

• Rumänien

Rumänien | © PantherMedia / Anna Kaczor

Rumänien | © PantherMedia / Anna Kaczor

Das berüchtigte Schloss Bran (Castelul Bran), die Törzburg des Grafen Dracula in der Region Siebenbürgen ist mit Sicherheit eine der Hauptattraktionen des Landes. All die vielen Liebhaber von Vampirgeschichten fasziniert dieser Ort. Die landschaftliche Vielfalt Rumänien ist groß: Transsilvanien, die Karpaten, das Donaudelta. Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Luchse, Wölfe und Bären streifen hier noch durch die wilden Waldregionen. An der Schwarzmeerküste finden sich zusätzlich auch noch reizvolle Strände.

Rumänien ist ein Schmelztiegel der Kulturen mit heute 18 anerkannten ethnischen Minderheiten. Bukarest, die Hauptstadt, mit seiner beeindruckenden Kulturszene ist eine moderne Metropole mit 2 Millionen Einwohnern. In ländlichen Regionen hingegen lebt und arbeitet ein breiter Teil der Bevölkerung noch fast genauso wie vor hundert Jahren.

• Bulgarien

Bulgarien | © PantherMedia / Igor Lubnevskiy

Bulgarien | © PantherMedia / Igor Lubnevskiy

Auch Bulgarien ist ein extrem vielseitiges Land mit landschaftlichen Variationen von spektakulären Bergen im Westen bis zu den Traumstränden im Osten. Die bulgarische Schwarzmeerküste erstreckt sich über die gesamte Ostgrenze Bulgariens bis zur europäischen Türkei im Süden und bietet nicht nur klimatisch hervorragende Bedingungen für einen Badeurlaub. Outdoor-Urlauber hingegen werden von Bulgariens Bergwelt und den felsigen Landschaften begeistert sein, die auch viele Sportkletterer anzieht.

Die europäische Metropole Sofia bietet Sehenswürdigkeiten, wie die Banja-Baschi-Moschee, die im Jahre 1576 von einem berühmten türkischen Architekten gebaut wurde. Plovdiv, eine der ältesten Städte der Welt war Kulturhauptstadt 2019. Und auch eindrucksvolle Festungen und interessante Ausgrabungsstätten locken Kulturinteressierte. Das kleine Land am Balkan entwickelt sich immer mehr zum attraktiven Reiseziel.

• Albanien

Albanien | © PantherMedia / Vedran Vukoja

Albanien | © PantherMedia / Vedran Vukoja

Am Balkan bietet auch Albanien traumhafte Naturkulissen, entlegene Dörfer und wunderschöne Strände. Das Wetter ist mediterran, denn schließlich liegt das Land direkt am Mittelmeer gegenüber von Italien. Auch die Küche ist von mediterranen Einflüssen geprägt und das Preis-Leistungs-Verhältnis gilt als außergewöhnlich gut.

Die Natur im Osten des Landes ist atemberaubend schön und begeistert Wanderer aus ganz Europa. Auch kulturell interessierte Urlauber kommen auf ihre Kosten. In Durres findet man zum Beispiel ein teilweise freigelegtes Amphitheater mitten in der Stadt. Im Norden des Landes, in Shkodra, wird in einer beeindruckenden Ausstellung zum Hoxha-Regime auch die jüngere Vergangenheit des Landes angesprochen.

• Montenegro

Montenegro | © PantherMedia / Rainer Junker

Montenegro | © PantherMedia / Rainer Junker

Das kleine Land ist voller Naturwunder. Spektakuläre Nationalparks mit tiefen Seen und steilen Gipfeln begeistern und bieten Outdoor-Freunden Gelegenheiten zu neuen Abenteuern: Zum Beispiel werden Rafting-Touren auf dem Tara-Fluss angeboten, der durch die tiefste Schlucht Europas fließt.

Die Bucht von Kotor ist UNESCO Welterbe. Mit den hübschen kleinen Orten gehört dieser Abschnitt der Adria zu den absoluten Geheimtipps in Europa. Sandstrände wie auf Ada Bojana oder im beliebten Ferienort Budva locken Bade-Urlauber und kulturbegeisterte Touristen. Diese können ihre Augen an den prächtigen Renaissancebauten der ehemaligen Königsstadt Cetinje weiden.

• Slowenien

Slowenien | © PantherMedia / Igor Lubnevskiy

Slowenien | © PantherMedia / Igor Lubnevskiy

Seen, Berge und schöne Landschaften findet man auch in Slowenien. Vor allem aber findet man auch unterirdisch eindrucksvolle Formationen in den berühmten Tropfsteinhöhlen des Landes. Die bekanntesten – Škocjan und Postojna – gehören zu den am meist besuchten Schauhöhlen Europas. Die Škocjan-Höhlen sind UNESCO-Welterbe und archäologische Forschungen haben erwiesen, dass die Höhlen und deren Umgebung bereits seit der Mittelsteinzeit vor über 5000 Jahre bewohnt waren.

Pferdefreunde zieht es nach Lipica, wo die majestätischen Lipizzaner gezüchtet werden. Die Rasse wurde durch ihren Einsatz an der spanischen Hofreitschule in Wien weltbekannt.

Ljubljana, die Hauptstadt, ist zwar keine Millionen-Metropole aber eine hübsche Universitätsstadt mit schönen Parkanlagen.

• Spanien

Spanien | © PantherMedia / Wavebreakmedia (YAYMicro)

Spanien | © PantherMedia / Wavebreakmedia (YAYMicro)

In Spanien ist zwar vor allem Mallorca ein Dauerbrenner für deutsche Touristen, doch entdecken immer mehr Reisende auch andere Ziele auf der iberischen Halbinsel für sich. Von Wandern in den Pyrenäen über Städtereisen bis hin zu Strandurlaub mit mediterranem Flair: Die Beliebtheit des Reiselandes hält an.

Galicien, mit dem etwas rauhen Klima des Atlantiks und historisch bedeutsamen Orten, wie Santiago de Compostela, zieht mit seinem Charme viele Urlauber an. Und im Süden des Landes finden lebhafte Musik- und Tanzveranstaltungen rund um den Flamenco statt. Städte, wie Sevilla und Jerez, sind beliebte Ziele und auch viele kleine Orte sind sehenswert. Ronda etwa gilt als eines der schönsten Dörfer in Spanien.

• Portugal

Portugal | © PantherMedia / Igor Lubnevskiy

Portugal | © PantherMedia / Igor Lubnevskiy

Auch Portugal ist ein europäisches Traumziel, das für viele ganz oben auf der Wunschliste steht. An der Algarve locken einzigartige Strände mit beeindruckenden Felsformationen.

Die Hauptstadt Lissabon bietet historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten und besonders reizvolle Details, wie die Allgegenwärtigkeit der Azulejos, der Kunstwerke aus Kacheln, die Häuser und Fassaden zieren. Belém, heute ein Stadtteil von Lissabon, beherbergt an der Tejo-Mündung das bekannte Wahrzeichen und UNESCO-Erbe den Torre von Belém. Und auch das Hieronymitenkloster kann dort bestaunt werden.



Fazit

Abseits der Massen möchten viele Reisende heute authentische Eindrücke bekommen und individuelle Erfahrungen sammeln. Die persönlich geplanten Rundreisen, die jeder auf seine eigenen Bedürfnisse abstimmt, geben genau dazu Gelegenheit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!