Outdoor-Notebook: Allrounder für harte Außeneinsätze

Outdoor-Notebook Junge Frau mit einem Outdoor-Notebook | © panthermedia.net / michaeljung

Warum werden Outdoor-Notebooks immer beliebter und wofür eignen sich diese Geräte? Outdoor-Notebooks sind hauptsächlich für die Nutzung außerhalb von Gebäuden konzipiert und trotzen rauen Umgebungsbedingungen ebenso, wie sie leichte Stürze aushalten. Doch welche Kriterien zeichnen Outdoor-Notebooks im Innen- und Außenbereich besonders aus und was macht ein Notebook zu einem Outdoor-Profi? Dies und mehr erfahren Sie in unserem aktuellen Beitrag…

Outdoor-Notebooks

Outdoor-Notebooks zeichnen dadurch aus, dass sie robust, resistent gegen extreme Temperaturen, Staub, Erschütterung und Feuchte sind. Weiter können Outdoor-Notebooks unter härtesten Umweltbedingungen eingesetzt werden. Spritzwasser beeinträchtigt die Funktionsfähigkeit ebenso wenig wie Temperaturen zwischen -20 und +60 Grad. Besonders gelagerte Festplatten und ein geschütztes Display sorgen dafür, dass ein Sturz aus einem Meter Höhe in der Regel keine funktionellen Beeinträchtigungen hervorruft. Die Tastaturen der Outdoor-Notebooks sind wasserbeständig und Gummiabdeckungen an allen Gerätekanten, Anschlüssen sowie Schnittstellen sorgen dafür, dass Feuchtigkeit und Stöße keine Chance haben.

Das robuste Design und zusätzliche Staubschutzabdeckungen bieten weitere Sicherheit vor eindringenden Verschmutzungen, die die Funktion des Gerätes beeinflussen könnten. Ein wichtiges Kriterium ist zudem die Leistungsfähigkeit des Outdoor-Notebooks. Die Akkulaufzeit ist beim Außendienst-Einsatz daher ebenfalls ein wichtiger Faktor, wenn kein externes Stromnetz verfügbar ist. Hochleistungsakkus und Stromsparmodi machen den Nutzer für längere Zeit unabhängig und ermöglichen einen störungsfreien Betrieb im Außenbereich.

Tageslichttauglich trifft Robustheit

[reduceazon-image align=”center” asin=”B00B2GNUU8″ locale=”de” height=”314″ src=”http://ecx.images-amazon.com/images/I/41ZeAz8DHZL.jpg” width=”500″]Ein herkömmliches Notebook zeigt beim Einsatz im direkten Sonnenlicht oft schwache Kontraste, weshalb die Nutzung erschwert und teilweise unmöglich ist. Auch spiegelnde Displays, wie sie in vielen Notebooks verbaut werden, sind nicht gerade ideal für die Nutzung im Freien. Outdoor-Notebooks dagegen verfügen über matte und transflektive Displays, die für optimale Lesbarkeit bei direkter Sonneneinwirkung sorgen. Teilweise nutzen Outdoor-Notebooks das Sonnenlicht als Lichtquelle, wodurch der Kontrast sogar deutlich erhöht wird.

Für wen ist ein Outdoor-Notebook geeignet?

Für alle, die sich häufig im Freien aufhalten und auf ein Notebook nicht verzichten möchten oder können, eignet sich das Outdoor-Notebook perfekt. Ob für die Werkstatt, die Baustelle oder den Außendienst: Das Outdoor-Notebook ist ein idealer Begleiter für alle, deren Betätigungsfeld im Freien oder in Umgebungen liegt, die nicht einem klassischen Büro entsprechen. Nutzer, die häufig unterwegs sind und das Notebook transportieren müssen, greifen gern auf die Outdoor-Variante zurück, da auch regelmäßig Stöße dem Gerät keinen Schaden zufügen, denn wichtige Komponenten wie Display, Festplatten und Gehäuse sind bei Outdoor-Notebooks besonders geschützt.

Strapazierfähigkeit wird immer beliebter

Die Outdoor-Geräte erfreuen sich bei den Käufern einer zunehmenden Beliebtheit, denn im multimedialen Zeitalter werden Informationen zeitnah benötigt – auch Unterwegs. Nicht immer kann dabei ein herkömmliches Notebook eingesetzt werden. Ursprünglich wurden Outdoor-Notebooks für den militärischen Einsatz konstruiert. Heute kommen Outdoor-Notebooks jedoch auch sehr häufig im gewerblichen Bereich und bei Nutzern zum Einsatz, die gerne im Freien sind und Wert auf ein strapazierfähiges Gerät legen. Bei häufigen Einsätzen im Außenbereich rechnet sich der Aufpreis für ein Outdoor-Notebook recht schnell, denn es verzeiht eine raue Behandlung viel eher und ist somit ein treuer und langlebiger Begleiter.

Innere und äußere Eigenschaften

Outdoor-Notebooks sind äußerlich robust und innerlich extrem funktionsfähig. Doch worauf sollte man beim Kauf achten? Outdoor-Notebooks sollten über eine schützende Magnesiumlegierung verfügen, denn diese Spezialversiegelung verhindert das Eindringen von Staub und Wasser und macht das Gehäuse besonders stabil. Das Gehäuse der Outdoor-Notebooks verfügt über eine spezielle Wärmeableitung, weshalb im Innenbereich oft auf einen Lüfter verzichtet wird. Zusätzlich verstärkt ein Gummischutz die Kanten und macht das Gerät stoßunempfindlich. Beim Kauf ist auf robuste Außenkomponenten zu achten, die die Betriebssicherheit gewährleisten.

Durch die stabile Bauweise bietet das Outdoor-Gerät Schutz vor ungewollten Datenverlusten aufgrund durch Transport beschädigter. Bekannte Anbieter von Notebooks haben sich auf genau diese Bedürfnisse der Nutzer eingestellt und präsentieren immer mehr Outdoor-Geräte. Panasonic bietet mit dem Toughbook CF-MX 4 einen souveränen Begleiter und auch Dell zeigt mit dem Latitude Rugged Extreme 14, das Technik auch unter harten Außenbedingungen ihren Dienst erfüllt und zugleich smart aussehen kann. Das S400 Outdoor Netbook von Getac sowie das DirtBOOK S14 von Bullmann sind ebenfalls ausgezeichnete Vertreter der Notebook-Fraktion für Extremsituationen.

Fazit zum Outdoor-Notebook

Outdoor-Notebooks sind leistungsstark und passen sich an harte Bedingungen an. Durch deutlich bessere Schmutz- sowie Stoßunempfindlichkeit, spezielle Legierungen, Vibrationsschutz, Spritzschutz, besonders große Akkus sowie robuste Tastaturen und Displays erfüllen Outdoor-Notebooks verlässlich ihren Dienst.