OS X Mavericks: – Neue Features – neue Wege mit Tagging

Wann wird das Mavericks kommen? Wann wird das Mavericks kommen?
Wann wird das Mavericks kommen?

Wann wird das Mavericks kommen?

Im Rahmen der weltweiten Entwickler-Konferenz (kurz WWDC) hat Apple am 10.Juni dieses Jahres das Betriebssystem OS X Mavericks vorgestellt.

Für die Interessierten: Apple hat sich von der Verwendung von Raubkatzennamen verabschiedet – für die nächsten Veröffentlichungen von OS X wollen sie Namen von den Orten verwenden, welche sie in Kalifornien, dem Ort, an dem OS X entwickelt wird, inspirieren – in diesem Jahr das Surfergebiet Mavericks.

Neue Apps, besseres Safari und Kalender im neuen Look

iBooks – der Mac wird zur Leseratte



Wie schon Lion und Mountain Lion gezeigt haben, rücken iOS Geräte und Macs immer näher zusammen. Dies hat Apple auch dieses Jahr wieder bewiesen. Sie haben jetzt nämlich auch die Möglichkeit iBooks auf dem Mac zu lesen, was bisher dem iPad und iPhone vorbehalten war. Außerdem können Sie Bücher direkt in der App im iBooks Store erwerben und bereits gekaufte Artikel erneut herunterladen.

Natürlich synchronisiert Apples Cloud-Service hier nahtlos zwischen Ihren Geräten, sodass die Anordnung der verschieden Bücher in unterschiedlichen Regalen, die Notizen und mehr immer auf den aktuellen Stand auf all Ihren Geräten ist. Setzen Sie beispielsweise ein Lesezeichen auf ihrem Mac, weil Sie zur nächsten Uni-Vorlesung müssen, können Sie in der U-Bahn auf Ihrem iPhone das Kapitel fertig lesen. Vor allem auf dem MacBook Pro mit Retina Display macht Lesen Sinn, da die Pixeldichte so hoch ist, dass es scheint, als hätten Sie eine gedruckte Seite vor sich. Natürlich setzt iBooks auf dem Mac auch auf gewohnte Wisch-Gesten, um zwischen Seiten zu navigieren.

Was auch noch als interessantes Feature in der iBooks App erscheint ist, dass Sie auf dem Mac interaktive Multi-Touch Bücher, welche bisher nur auf dem iPad liefen, öffnen und verwenden können. Auch die Widgets, welche in diese Art von Büchern eingebaut sind, können auf Ihrem Mac wiedergegeben werden. Derzeit sieht es mit deutschen Inhalten von interaktiven Bücher im iBooks Store noch relativ rar aus. Jedoch soll später in diesem Jahr ein Schulbuch mit dem Titel „Physik 8“ erscheinen, mit welchem Sie die Vorzüge dieser Multi-Touch-Bücher entdecken können. Ebenfalls hat Apple bei einer Session mit iBooks Author angekündigt, dass demnächst Autoren die Multi-Touch-Bücher in der Vorschau auf ihrem Mac testen können, bevor sie diese veröffentlichen. Bisher war dies nur umständlich über das iPad möglich. Ebenfalls sinnvoll erscheint die Möglichkeit mehrere Bücher auf einmal nebeneinander öffnen zu können. Sollten Sie beispielsweise parallel zu einem naturwissenschaftlichen Buch ein weiteres Exemplar zum Vergleich haben, können Sie leicht ohne Öffnen und Schließen des anderen Buches wechseln.

MAC OS X Mavericks Demo – Beta Test / Review [Deutsch/German]


Karten – Ihr Mac weiß wo es lang geht

Die hauseigene Karten-App kommt mit OS X Mavericks jetzt auch auf dem Mac. Sie erhalten eine ähnliche Benutzeroberfläche wie auf dem iPad und können leicht nach „Points-Of-Interests“ suchen. Yelp liefert hierbei nötige Informationen über lokale Unternehmen, wie etwa Telefonnummer und einige nette Bildchen in einer schönen Kartenansicht. Auch der 3D-Modus von Gebäuden, genannt Flyover, hat seinen Weg auf den Mac gefunden. Mithilfe von Multi-Touch-Gesten können Sie beispielsweise über bekannte Metropolen „fliegen“ und den Blickwinkel verändern.

Praktisch erscheint auch das folgende Feature. Angenommen Sie planen einen Trip auf Ihrem Mac nach Nürnberg. Beispielsweise recherchieren Sie im Internet über den wunderschönen Zoo dort und lassen sich mithilfe der Karten-App eine Route anzeigen. Dann können Sie jetzt ganz einfach diese Route an Ihr iPhone senden, sodass Sie nicht extra die Route erneut auf dem iPhone eingeben müssen. Ein Streichen auf dem Lock-Screen genügt und die Navigation beginnt.

Kalender – Klar strukturiert

Mit der neuen Kalender App verabschiedet sich Apple von der Leder-Optik. Klare Formen definieren die Benutzeroberfläche. Durch durchgehendes Scrollen ist es einfach in verschiedenen Ansichts-Modi zwischen Monaten, Jahren, … zu wechseln. Außerdem wurde ein neues Info-Fenster designt. Dieses zeigt jetzt viel mehr Informationen. Beispielsweise wird die Miniatur einer Karte angezeigt mit dem Ort des Termins (nettes Feature nebenbei: Auch das aktuelle Wetter am jeweiligen Orts wird angegeben). Dank der Ortung über Wi-Fi weiß Ihr Mac auch, wo Sie gerade sind, sodass er auch anzeigen kann, wie lange Ihre Anreisezeit beträgt und erinnert Sie rechtzeitig daran loszufahren.

Safari – Apple motzt den Browser auf

Neben Leistungsverbesserungen bietet Safari in der neuesten Version von OS X auch ein neues Layout von Top Sites. Die Seitenleiste mit Book Marks und Leseliste kann nun permanent angezeigt werden, sodass Sie diese beim Lesen mehrerer gespeicherter Artikeln nicht immer wieder einblenden müssen. Außerdem wurde die Seitenleiste um die Rubrik „Geteilte Links“ erweitert. Dort siehst du die Links, welche deine Freunde auf Twitter und LinkedIn teilen. In Sachen Effizienz und Leistung hängt das neue Safari die Rivalen Firefox und Chrome ab.

iOS 7 Beta 3 Hands On & iCloud Keychain!!

iCloud Keychain – Passwörter leicht gemacht, aber nicht leicht zu erraten

Heutzutage haben wir Konten bei vielen Webseiten, wie etwa bei Amazon, PayPal, Online-Banking, Mail, … . So kommt es immer öfter vor, dass wir Passwörter vergessen, was ganz normal ist. Es ist aber unsicher bei jedem Portal das gleiche Passwort zu verwenden. Hier hilft iCloud Keychain. Diese Funktion speichert Ihre Passwörter sicher in der iCloud und überträgt diese an all Ihre Geräte. Wenn Sie sich beispielsweise bei PayPal auf ihrem Mac anmelden, können Sie auf ihrem iPad (mit iOS 7) das Einkaufen beginnen, ohne das Passwort erneut eingeben oder sich daran erinnern zu müssen. Zudem generiert diese Feature Passwörter für Sie, welche niemand errät.

Mehrere Displays – Der große Auftritt für deinen Mac ist da

Wenn Sie mithilfe Ihres Macs auf mehreren Displays arbeite wollen, wird dies mit OS X Mavericks noch einfacher. Sie können nämlichen jeden Bildschirm als „eigenen Computer verwenden“. So können Sie verschiedene Vollbild-Apps auf den Bildschirmen laufen lassen und mehrere Desktops kreieren. Außerdem taucht das Dock auf dem Bildschirm auf, auf welchem Sie gerade arbeiten. Mit Mission Control haben Sie einen Überblick über alle Programme, welche auf Ihrem Mac laufen. Und den behalten Sie auch bei mehreren Bildschirmen. Zudem können Sie ihr HDTV über Apple TV (2. Generation oder neuer; AirPlay Synchronisation erfordert einen Mac 2011 oder neuer) als separaten Bildschirm (auch parallel zu anderen Monitoren) nutzen.

Benachrichtigungen – Schnell gesehen, noch schneller beantwortet

Auf Mitteilungen können Sie jetzt noch schneller antworten. Wenn Sie beispielsweise eine neue iMessage bekommen, können Sie sofort im interaktiven Banner darauf antworten. Oder Sie können bei einer Mail sofort entscheiden, ob Sie diese nicht sofort löschen wollen (wenn es z.B. ein nerviger Newsletter ist).
Mitteilungen können jetzt auch Webseiten verschicken. Haben Sie zum Beispiel auf eBay ein neues Produkt erstanden werden Sie sofort darüber benachrichtigt – auch wenn Safari nicht geöffnet ist.
Wie schon in iOS werden jetzt auch in OS X Mavericks verpasste Mitteilungen während dem Ruhezustand Ihres Macs im Sperrbildschirm angezeigt. Außerdem werden Sie optional Push-Benachrichtigungen von ihren iOS Apps, welche eine Benachrichtigung an Ihr iPhone oder iPad senden.

Der neue Finder – Wer suchet, der findet

Die Zeiten, dass Sie mehrere Finder Fenster auf einmal geöffnet haben, sind vorbei. Denn im neuen Finder können Sie – wie auch in Safari – Tabs anlegen, anstelle mehrere Fenster zu öffnen. So behalten Sie zum Beispiel in Mission Control einen besseren Überblick über alles was gerade passiert. Darüber hinaus haben AirDrop und „Zugang zu meinem Mac“ ein eigenes Tab erhalten. Um die ganze Sache abzurunden spendiert Apple dem Finder den bekannten Vollbildmodus.

Tags – Organisiertes Arbeiten war noch nie so leicht … und bunt

Das neue Mavericks wird bald kommen

Das neue Mavericks wird bald kommen

Kennen Sie das? Sie haben ein Dokument erstellt abgespeichert und erinnern sich nicht mehr daran, wie Sie es benannt haben?

Natürlich erinnern Sie sich bestimmt noch, um welches Thema es sich handelt und zu welchem Lebensbereich (z.B. Arbeit, Schule, …) es gehört.

Mithilfe von Tags können Sie Dateien sinnvoll nach Schlagwörtern sortieren. Sie können beim Speichern des Dokuments aus verschiedenen Tags auswählen oder sofort neue kreieren. Die Tags von Dokumenten in Cloud werden ebenfalls gespeichert, sodass du von jedem Mac aus zu suchen beginnen kannst.

Hier ein Alltagsbeispiel: Sie haben eine Keynote für ein Referat in der Schule erstellt. Diese taggen Sie mit den Schlagworten „Schule“ und „Referat“. Nach einiger Zeit wissen Sie aber nicht mehr, wie Sie genau Ihr Dokument benannt haben. Sie öffnen einfach den Finder und wählen im Suchfeld das Tag „Schule“. Nun werden alle Dokumente von der Schule angezeigt (z.B. Hausaufgaben, Aufsätze, Arbeitsblätter, Fotos und unter anderem auch das richtige Referat). Präzisieren Sie Ihre suche mit beliebig vielen Tags und finden Sie somit das Gewünschte. Außerdem kannst du einzelne Tags in Projekte verwandeln, sodass du noch produktiver arbeiten kannst. Visuell kannst du die Tags mithilfe von verschiedenen Farben voneinander abgrenzen. Außerdem kannst du verschiedene Tags im Finder anzeigen lassen.

Fazit: OS X Mavericks ist eine logische Fortsetzung der letzten beiden Releases von OS X (Lion und Mountain Lion), bei welchen primär darauf geachtet wird, dass iPhone, iPad und Mac besser zusammenarbeiten. Außerdem will Apple mit dem neuen Betriebssystem seine Pro-Anwender wieder anlocken, mit Features wie „mehrere Displays“, Findertabs und Performance-Verbesserungen, von denen der „Otto-Normal-Verbraucher“ wenig spüren wird.

Wahrscheinlich ist diese Einstellung kohärent zum neuen Mac Pro, welcher auch die Professionellen ansprechen soll. Dagegen sind Features wie Tags perfekt für Normalverbraucher. Vor allem für diejenigen, die sich mit dem Filesystem noch nie auseinandergesetzt haben und ein Chaos in ihrem verzwickten Ordnersystemen haben. Neue Apps wie Karten und iBooks sind logische Schachzüge von Apple aber bieten eigentlich kaum Neuheiten und Innovationen. Der Preis ist bisher noch unbekannt. Voraussichtlich erscheint OS X Mavericks diesen Herbst – mit großer Wahrscheinlichkeit wieder über den Mac AppStore.



Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Helma Spona
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Marek Uliasz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!