Netzwerk Switch

Switch im Einsatz Switch im Einsatz
Switch im Einsatz

Switch im Einsatz

Sie sind die Verteilerdosen in Netzwerken. Doch im Gegensatz zum Mehrfachstecker für die Aufteilung des Stromflusses sind Network Switches nicht einfach Kästen, die den Datenstrom von einer Quelle auf mehrere verteilen.

Sie können mehr, weswegen wir auch einmal darüber schreiben wollten.

Der aus dem Englischen stammende Begriff Switch bedeutet zunächst Schalter, Verbindung, Brücke. Als eine solche Brücke klinkt der Switch sich in Datennetzwerke ein und verbindet die verschiedenen Teilnehmer. Das Netz wird zugleich erweitert und in praktikable Teile segmentiert. Die Komponenten können in Datenaustausch miteinander gehen. Vor allem als Router sind die Switche heutzutage nicht mehr aus dem Bereich der Heimanwendung wegzudenken. So werden in der Fachsprache Geräte bezeichnet, die unterschiedliche Übertragungsmedien und -standards miteinander verbinden. Beispielsweise kann so das kabelgebundene Ethernet des Internetproviders zusammen mit dem WLAN genutzt werden. Über Letzteres erhalten auch Smartphones, Tablet-PCs und weitere mobile Geräte Internetzugang über das Heimnetzwerk.

8-facher GREENnet-Gigabit-Switch TEG-S80Dg

Netzwerk Switch in Nutzung

Besonders die Verfügbarkeit von Internetzugängen wird heute den Switchen, speziell den sogenannten WLAN-Routern übertragen. Ist der Vertrag mit einem ISP (Internet Service Provider) abgeschlossen und die Versorgung sichergestellt, kann zu Hause ein eigenes Netzwerk zur gemeinsamen Nutzung des Internets eingerichtet werden.

Der Anschluss erfolgt in den meisten Fällen per TAE-Telefonbuchse oder über den TV-Anschluss.

Auch Internetversorgung über das Stromnetz ist möglich. Per LAN-Kabel wird das Endgerät mit dem Internet verbunden. An dieser Stelle macht es Sinn, zwischen Anschluss und Endgeräte einen Router zu schalten, einen Switch. Vorausgesetzt natürlich, dass mehrere Endgeräte über das Netzwerk Internetzugang erhalten sollen. Im Prinzip wird so der Switch direkt mit Internetdaten versorgt und realisiert die Verteilung. Über die vorhandenen Ports können weitere Geräte angeschlossen werden, wie PCs und Netzwerkdrucker. Heute hat sich die Technologie des WLAN durchgesetzt, die drahtlose Verbindung. Smartphones und Tablet-PC können über diese Technik ebenfalls in das Netz integriert werden.

Netzwerk über die Steckdose – PC SOS TV Episode 6 2012[HD]

Möglichkeiten vom Netzwerk Switch

Ihren Ursprung haben Switche in Rechenzentren und Universitäten. Ihre Entwicklung begann Ende der 1980er Jahre. Verbesserte Hardware und komplexe Anwendungen erforderten eine größere Effizienz der Datenübertragung.

Grundgedanke war, ein großes Netz mit relativ hoher Latenz bei der Reaktion in mehrere Subnetze zu segmentieren.

Die Geburtsstunde des ersten wirklichen Switch schlug 1990, als der Vorläufer der Fa. Cisco ein Gerät mit sieben Ports auf den Markt brachte. Der Datendurchsatz war akzeptabel und wird seitdem immer weiter ausgebaut. Die Switche hängen als Brücke im Netz und sind transparent. Das heißt, sie ermöglichen den Datenverkehr, ohne selbst für die angeschlossenen Clients in Erscheinung zu treten. Vorläufer der heutigen Geräte sind die Hubs. Aufgrund schwächerer Technologie und Leistung haben sie kaum noch Bedeutung.

[sws_green_box box_size=”640″] Über Switche aufgebaute Netzwerke sind theoretisch grenzenlos erweiterbar. Durch den oben erwähnten Einsatz der WLAN-Technologie spielen zusätzliche LAN-Anschlüsse nicht unbedingt mehr die Rolle wie noch vor einigen Jahren. Aber auch die Funknetze haben eine nicht unerschöpfliche Kapazität. [/sws_green_box]

Um die Signale zu verstärken, können Repeater eingesetzt werden. Ein zweiter Switch, mit dem ersten verbunden und gut platziert, erfüllt dieselbe Funktion. Switche mit sehr vielen Ports kommen in Rechenzentren zum Einsatz. Die Geräte benötigen eine eigene Stromversorgung. Bei größeren Switchen wird sie integriert, kleinere Ausführungen werden über einen Netzadapter versorgt. Ausführungen, die über die LAN-Kabel in den Ports gespeist werden, sind preislich für den privaten Gebrauch uninteressant.

Netzwerk — virtueller Standard-Switch



Aus dem modernen IT-Leben sind Switche, im privaten Bereich besonders in Form von Routern, nicht mehr wegzudenken. Nur ein Anschluss genügt, um eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Geräten mit Zugang beispielsweise zum Internet zu versorgen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images