NAS-Speichersysteme – Für Einsteiger, Erfahrene und Profis

NAS-Server | © panthermedia.net / luca de polo NAS-Server | © panthermedia.net / luca de polo

Speicherplatz ist heutzutage ein wichtiges Thema. Am besten unbegrenzt soll er sein. Noch wichtiger ist die Datensicherheit, die aber im Zeitalter von Clouds & Co. nicht immer gegeben ist. Die NAS-Server sollen uns bezüglich des Speicherplatzes und der Datensicherung das Leben erleichtern.

Für jeden was dabei

NAS ist die Abkürzung für Network Attached Storage, also netzwerkgebundener Speicher. Diese Speichersysteme sind gerade für kleine Firmen und den Privatgebrauch sehr gut geeignet, da sie eine schnelle Verarbeitung von optimal gesicherten Daten, schnellen Zugriff und fast unbegrenzten Speicherplatz für Netzwerke mit vielen Geräten wie PC’s, Notebooks, Konsolen und Smartphones bieten. Mit einer zentralen Erweiterung der Gesamtspeicherkapazität auf bis zu 60 Terabyte, richten sich die zentralen Datenspeicher aber auch an größere Firmen. Ob für Einsteiger, Erfahrene NAS-Nutzer oder für Profis, bei dieser Auswahl sollte für jeden etwas dabei sein.

-Anzeige-

Für Anfänger und Einsteiger eignet sich das D-Link DNS-320L Speichersystem. Es hat zwei Festplattenschächte und hat eine Größe von 2×3,5“ Zoll. Der D-Link DNS-320L kommt mit einem 1 GHz-Prozessor und 128 MB RAM Größe. Es hat einen Ethernet (LAN)- und einen USB 2.0-Anschluss. Es funktioniert vor allem mit Windows-Software, laut dem Hersteller sind aber auch Mac und Linux kompatibel. Das D-Link-Speichersystem besticht durch ansprechendes Design, das Gehäuse ist klein, handlich und elegant. Der Einbau der Festplatten ist ein Kinderspiel.



Worauf Anfänger beim Backup vom NAS achten müssen, erfahrt ihr hier, denn selbst die sicherste Festplatte braucht ab und zu ein Backup. Durch das Einrichten eines Kontos bei der App mydlink-NAS habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, eure gespeicherten Daten von überall zu verwalten und darauf zuzugreifen. Die App ist für iOS und Android erhältlich und ermöglicht es, euer ShareCenter zu verwalten. Hier könnt ihr Fotos oder Videos hochladen, um den Speicherplatz auf eurem Handy oder Tablet zu schonen.

Für Erfahrene: Synology DS215+

-Anzeige-

Für erfahrene NAS-Nutzer und -Fans bietet sich das Synology DS215+ Speichersystem an. Es hat ebenfalls zwei Festplattenschächte und eine Speicherkapazität von stolzen 16 TB. Auch bei den Anschlüssen hat das Synology DS215 dem D-Link DNS-320L etwas voraus, denn hier können wir sowohl mit einem Ethernetanschluss (LAN) und zwei USB 3.0-Anschlüssen, als auch mit einem e-Sata arbeiten. Es hat einen 1,4 GHz-Prozessor und eine RAM-Größe von 1 GB.

Die Einrichtung funktioniert problemlos, die Verwaltungssoftware läuft auf allen gängigen Systemen und überzeugt durch ein gutes Webinterface. Mit der Netzwerkeinbindung via Software von Synology ist eine hohe Sicherheitsstufe gegeben. Zudem hat es eine Schnittstelle für bis zu 25 IP-Kameras.

Für Profis: Zero One NAS Tower Qnap TS-231P

Produktbild | ctt.de

Produktbild | ctt.de

Das QNAP TS-231 ist perfekt für Profis und Firmen, die ihre Datensicherheit optimieren wollen. Speziell solche Serverlösungen sind ausschließlich bei Fachhändlern im Internet wie der bekannten CTT Computertechnik AG erhältlich; was allerdings auch den Vorteil der Vergleichbarkeit in Ausstattung und Preis mit sich bringt. Die Speicherkapazität beträgt bei dem QNAP TS-231 je nach Wunsch 2,4,6,8, oder 10 TB und es verfügt über ein Ethernetanschluss (LAN) und einen USB 3.0-Anschluss. Mit 1,4 GHz-Prozessor und 512 MB RAM-Größe funktioniert es vor allem mit Windows-Software.

Vorteil gegenüber den anderen Geräten ist die schnelle Ersteinrichtung. Innerhalb von 15 Minuten ist der QNAP TS-231 einsatzbereit. Zudem kommt es mit zwei Western Digital Cavier Red WD10EFRX Festplatten mit 1000GB Speicherplatz (88,9 mm, 24/7, 5400 RPM, 64 MB Cache, SATA-6Gb/s).



Fazit

NAS-Server eignen sich nicht nur für private Heimnetzwerke, sonder auch für professionelle Anwendungen in kleinen Unternehmen. Sie sind sowohl für Windows, Mac, als auch Linux-Systeme geeignet. Inwiefern es sinnvoll ist, ein fertiges NAS zukaufen oder es selber zu bauen erfahrt ihr hier. Wer viele Fotos, Videos und Musik auf seinen Geräten speichert, der verliert schnell den Überblick. Dafür ist das NAS da. Die gespeicherten Daten können von überall unterwegs abgerufen werden, mit Internetzugang sogar auf der ganzen Welt. Wenn das mal kein Upgrade ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!