Mode im Internet 2016

Mode im Internet 2016 | © panthermedia.net / kentoh Mode im Internet 2016 | © panthermedia.net / kentoh

Online-Shopping ist so beliebt wie noch nie. Gerade im Bereich Bekleidung, Schuhe und Textilien besitzt der Handel im Internet aber dennoch noch immer ein gewaltiges Potenzial. Die Umsätze der letzten Jahre sind stetig gestiegen und noch junge Unternehmen wie Zalando verdrängen alteingesessene Händler. Alleine Zalando hat im Jahr 2014 mit Bekleidung, Schuhe und Textilien rund 870 Millionen € umgesetzt. Im Vergleich dazu wirkt C & A online mit knapp 80 Millionen € Umsatz eher klein.

Mode im Internet

Viele von uns bestellen mittlerweile fast alles im Internet und vor allem Mode ist sehr gefragt (-Link öffnet PDF-). Kein Wunder, da hier häufig hohe Rabatte gewährt werden oder es im Vergleich zu den Händlern vor Ort generell wesentlich günstiger ist. Dazu kommt, dass man beim Online-Shopping nicht vor die Tür gehen muss. Es ist halt bequem, vom Sofa aus einzukaufen und in Ruhe die Preise zu vergleichen. Abgesehen davon ist es im Internet natürlich auch so, dass die Auswahl wesentlich größer ist als in den Geschäften vor Ort.

Vor Ort können die einzelnen Filialen immer nur einen Teilbereich der möglichen Angebote abdecken. Das ist generell nicht schlimm, wenn man Spaß am Einkaufen hat und ein bisschen Zeit mitbringen, um durch die verschiedenen Geschäfte zu schlendern. Da aber immer mehr eben keine Zeit haben, ist der Schritt zum Online-Shopping nur logisch. Dabei gilt, dass nicht immer die großen Unternehmen und Shops die besten Angebote haben. Insbesondere, wenn man genau weiß was man möchte, lohnt sich das vergleichen.

Während viele Shops auf eine Angebotspalette setzen, die von günstig bis hochwertig reicht, gibt es allerdings auch Plattformen, die hier ebenfalls selektieren. Bekannte Online-Händler wie Peter Hahn haben sich zum Beispiel ausschließlich auf hochwertige Mode konzentriert, und sind vor allem in der Rubrik Wäsche für Frauen besonders stark am Markt vertreten. Dagegen vertreten ebenfalls so bekannte Händler wie C&A eher das Prinzip auf preiswerte Mode zu setzen und damit den eigenen Umsatz zu erwirtschaften. Daran sieht man aber schön, dass sich auch im Internet den verschiedenen Zielgruppen angepasst wird und man daher wohl auch damit rechnen darf, dass der Online-Handel erst am Anfang steht.



Mode auf YouTube

Mode im Internet | © panthermedia.net / kiuikson

Mode im Internet | © panthermedia.net / kiuikson

Unterstützt wird der Trend Mode im Internet zu kaufen noch zusätzlich von uns selbst. Durch Plattformen wie YouTube können sogar ganz eigene Ideen mit in die Modewelt einfließen. Hier vloggen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene über das Leben, den Alltag und eben auch über Mode. Es werden Tipps gegeben, wie man sich am besten anziehen kann und wo man welche Klamotten bestellen sollte. Es hat sich rund um das Thema Mode eine ganz eigene, große und bewundernswerte Community gebildet.

Es geht sogar so weit, dass einige Vlogger mit ihren Mode Videos so viel Geld verdienen können, dass sie davon leben. Das Geschäft mit der Mode ist also nicht mehr nur den großen Unternehmen vorbehalten – viel mehr kann jetzt praktisch jeder davon partizipieren, der Lust auf das Thema hat und selbst das zur Mode sagen möchte.



Fazit zur Mode im Internet 2016

Mode ist ein Riesenthema und beschäftigt viele von uns -bewusst oder unbewusst- jeden Tag. Dabei wird besonders die Mode im Internet immer weiter in den Vordergrund rücken, da die Händler das Online-Shopping weiter ausbauen werden und Meinungsplattformen wie YouTube noch immer jedes Jahr wachsen. Das ist auch gut so, da man gerade über das Internet seine Meinungen frei äußern und verbreiten kann. Schön, wenn man diese Energie für so etwas kreatives wie die Mode benutzt.

Mode im Internet 2016
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!