Macbook Pro 2012 mit Retina Display

Veränderung Veränderung
Veränderung

Gerade wird bei Apple alles über den Haufen geworfen. Produkte werden einfach aus dem Sortiment genommen, oder aber die verbleibenden Geräte erhalten ein Upgrade. Apple richtet im Prinzip seine komplette Produktpalette neu aus und sorgt in dem Unternehmen aus Kalifornien für frischen Wind.Unklar ist jedoch noch weiterhin, was mit dem neuen Mountain Lion, iOS 6, iPhone 5 oder Mini iPad ist.

All das wurde bereits angekündigt und die Veröffentlichungen sollen angeblich noch alle in diesem Jahr erfolgen. Da fällt es einem natürlich schwer daran zu glauben, dass auch noch der iMac eine Neuauflage erlebt. So oder so hat Apple aber dann dieses Jahr schon ordentlich Gas gegeben.

Der eine oder andere mag dies aber gar nicht so witzig finden. Entweder können durch die ganzen neuen Entwicklungen aktuelle Modelle, die gerade auf dem Markt sind, nicht richtig geliefert werden, oder aber man ist eventuell gezwungen, auf die neue Technik umzusteigen. Einige andere haben sich vielleicht auch gerade erst ein Gerät von Apple gekauft und müssen nun feststellen, dass die Technik jetzt wesentlich verbessert werden wird. Wobei das ja immer irgendwie so ist. Was man heute kauft, ist morgen bereits wieder veraltet. Nur gut, dass Apple-Produkte eine enorme Preisstabilität besitzen.

Macbook Pro 2012

Neuer Bildschirm, schnellerer Prozessor und ein besserer Flash Speicher, aber kein Laufwerk mehr!? Das neue Macbook Pro hat unbestritten einen der besten Bildschirme, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Nicht nur die Qualität ist unübertroffen. Auch das Display könnte aktuell wohl nicht noch dünner sein. Damit ist Apple mal wieder der Vorreiter einer solchen Technologie, wie wir es gewohnt sind.

Allerdings wurde das gesamte Gerät etwas schmaler gestaltet, sodass anscheinend kein Laufwerk mehr hineingepasst hat. Das ist wohl das größte Manko an dem neuen Macbook.

Apfel

Apfel

Gerade durch die hohe Auflösung des Displays, lässt darauf schließen, dass es für den Grafikbereich gestaltet wurde. Aber gerade in diesem Bereich braucht man nach wie vor auch ein Laufwerk. Natürlich kann man sich von Apple das USB SuperDrive Laufwerk dazu bestellen. Mit 70€ ist das finanziell gesehen kein großer Aufwand. Aber es ist dennoch immer etwas umständlich, das beides mitzunehmen. Und wer das Macbook unterwegs im Zug oder Bus nutz, wird nicht noch erst das Laufwerk auspacken wollen, wenn er eine neue CD einspielen will. Das ist von den Entwicklern leider nicht zu Ende gedacht worden.

Dafür hat das neue Macbook aber auch eine neue Form der Festplatte spendiert bekommen. In dem neuen Macbook werden jetzt SSD Festplatten verbaut, die dadurch das System noch schneller wiedergeben können. Darüber hinaus besitzt man bei dem Kauf des neuen Macbook Pro 2012 einen leistungsstärkeren Prozessor. Dadurch kann das neue Macbook ohne Probleme auch sehr grafiklastige Programme wiedergeben und legt dabei noch eine super Performance hin. Allerdings ist der Preis für das neue Macbook nicht ohne.


Wer das „Einsteigermodel“ haben möchte, muss satte 2.279,00€ investieren und erhält dabei nur eine ziemlich abgespeckte Version.

Das wird sich wohl nur für die Leute lohnen, die sich zwar über ein hochauflösendes Display freuen, aber sonst keine starke Technik benötigen. Gerade Grafiker und Fotografen werden sich wohl über die Neuentwicklung freuen.

Wer ein Notebook oder speziell das Macbook mit einer hohen Grafikleistung und eine extrem hohe Auflösung bei dem Display braucht, wird an einem Macbook Pro mit Retina-Display nicht vorbeikommen. Es gibt bisher kein Computer oder Laptop, was noch besser im Bezug auf die Auflösung ist.

Leider lässt sich Apple diese Monopolstellung auch sehr gut bezahlen. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Preise mit den Jahren anpassen und die Geräte etwas günstiger werden. Außerdem ist es wirklich interessant zu sehen, wie weit Apple noch kommen wird. Es wäre wünschenswert, wenn andere Hersteller ein wenig nachziehen könnten und das gesamte Konzept sogar noch verbessern. Man darf sich also auf die Zukunft freuen!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net wen hui wang
Oben-Links: ©panthermedia.net wen hui wang
Unten-Links: ©panthermedia.net Andreas Franke

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Veränderung

Gerade wird bei Apple alles über den Haufen geworfen. Produkte werden einfach aus dem Sortiment genommen, oder aber die verbleibenden Geräte erhalten ein Upgrade. Apple richtet im Prinzip seine komplette Produktpalette neu aus und sorgt in dem Unternehmen aus Kalifornien für frischen Wind.Unklar ist jedoch noch weiterhin, was mit dem neuen Mountain Lion, iOS 6, iPhone 5 oder Mini iPad ist.

All das wurde bereits angekündigt und die Veröffentlichungen sollen angeblich noch alle in diesem Jahr erfolgen. Da fällt es einem natürlich schwer daran zu glauben, dass auch noch der iMac eine Neuauflage erlebt. So oder so hat Apple aber dann dieses Jahr schon ordentlich Gas gegeben.

Der eine oder andere mag dies aber gar nicht so witzig finden. Entweder können durch die ganzen neuen Entwicklungen aktuelle Modelle, die gerade auf dem Markt sind, nicht richtig geliefert werden, oder aber man ist eventuell gezwungen, auf die neue Technik umzusteigen. Einige andere haben sich vielleicht auch gerade erst ein Gerät von Apple gekauft und müssen nun feststellen, dass die Technik jetzt wesentlich verbessert werden wird. Wobei das ja immer irgendwie so ist. Was man heute kauft, ist morgen bereits wieder veraltet. Nur gut, dass Apple-Produkte eine enorme Preisstabilität besitzen.

Macbook Pro 2012

Neuer Bildschirm, schnellerer Prozessor und ein besserer Flash Speicher, aber kein Laufwerk mehr!? Das neue Macbook Pro hat unbestritten einen der besten Bildschirme, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Nicht nur die Qualität ist unübertroffen. Auch das Display könnte aktuell wohl nicht noch dünner sein. Damit ist Apple mal wieder der Vorreiter einer solchen Technologie, wie wir es gewohnt sind.

Allerdings wurde das gesamte Gerät etwas schmaler gestaltet, sodass anscheinend kein Laufwerk mehr hineingepasst hat. Das ist wohl das größte Manko an dem neuen Macbook.

Apfel

Apfel

Gerade durch die hohe Auflösung des Displays, lässt darauf schließen, dass es für den Grafikbereich gestaltet wurde. Aber gerade in diesem Bereich braucht man nach wie vor auch ein Laufwerk. Natürlich kann man sich von Apple das USB SuperDrive Laufwerk dazu bestellen. Mit 70€ ist das finanziell gesehen kein großer Aufwand. Aber es ist dennoch immer etwas umständlich, das beides mitzunehmen. Und wer das Macbook unterwegs im Zug oder Bus nutz, wird nicht noch erst das Laufwerk auspacken wollen, wenn er eine neue CD einspielen will. Das ist von den Entwicklern leider nicht zu Ende gedacht worden.

Dafür hat das neue Macbook aber auch eine neue Form der Festplatte spendiert bekommen. In dem neuen Macbook werden jetzt SSD Festplatten verbaut, die dadurch das System noch schneller wiedergeben können. Darüber hinaus besitzt man bei dem Kauf des neuen Macbook Pro 2012 einen leistungsstärkeren Prozessor. Dadurch kann das neue Macbook ohne Probleme auch sehr grafiklastige Programme wiedergeben und legt dabei noch eine super Performance hin. Allerdings ist der Preis für das neue Macbook nicht ohne.


Wer das „Einsteigermodel“ haben möchte, muss satte 2.279,00€ investieren und erhält dabei nur eine ziemlich abgespeckte Version.

Das wird sich wohl nur für die Leute lohnen, die sich zwar über ein hochauflösendes Display freuen, aber sonst keine starke Technik benötigen. Gerade Grafiker und Fotografen werden sich wohl über die Neuentwicklung freuen.

Wer ein Notebook oder speziell das Macbook mit einer hohen Grafikleistung und eine extrem hohe Auflösung bei dem Display braucht, wird an einem Macbook Pro mit Retina-Display nicht vorbeikommen. Es gibt bisher kein Computer oder Laptop, was noch besser im Bezug auf die Auflösung ist.

Leider lässt sich Apple diese Monopolstellung auch sehr gut bezahlen. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Preise mit den Jahren anpassen und die Geräte etwas günstiger werden. Außerdem ist es wirklich interessant zu sehen, wie weit Apple noch kommen wird. Es wäre wünschenswert, wenn andere Hersteller ein wenig nachziehen könnten und das gesamte Konzept sogar noch verbessern. Man darf sich also auf die Zukunft freuen!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net wen hui wang
Oben-Links: ©panthermedia.net wen hui wang
Unten-Links: ©panthermedia.net Andreas Franke

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Unsere Partner-Websites