Lampen Test: Und Ihnen geht ein Licht auf!

Lampen | © panthermedia.net / Vectorminator Lampen | © panthermedia.net / Vectorminator

Immer noch unterschätzen viele die Wirkung der Innenbeleuchtung. Die Wandfarbe erscheint in einer ganz anderen Nuance, wenn Sie sich für ungeeignete Lampen entschieden haben. Mit einem Dreh tauschen Sie die schlechten Lampen aus und hüllen Ihr Zuhause in eine andere Atmosphäre. Aus diesem Anlass hat Stiftung Warentest LED-Lampen überprüft. Das Testergebnis: Mit den passenden Lampen bringen Sie selbst unscheinbare Räume zum Leuchten.

Welche Lampen kaufen?

Im Prinzip macht es kaum einen Unterschied, für welchen Raum Sie Lampen kaufen: Ausschließlich über hochwertige Modelle erreichen Sie optimale Ergebnisse. Wobei die Lichtintensität von Raum zu Raum variiert.

  • Welche Lampen nutzen Sie direkt am Schreibtisch?
  • Welche Lampen befinden sich am Spiegel über dem Waschbecken?
  • Und welche Lampen haben Sie im Wohnzimmer eingesetzt?

Eines haben alle Lampen gemeinsam: Sie lassen das Licht und die Farben naturgetreu erscheinen. Auch Glühbirnen sind in der Lage, jeden Farbton wiederzugeben, doch verschlingen Sie jede Menge Strom. Dies mag ein Grund sein, warum Glühbirnen immer mehr von der Erdoberfläche verschwinden. LED Lampen bilden hier eine optimale Alternative, den sie verbrauchen weniger Strom und erzielen zum Teil überzeugendere Ergebnisse. Oder haben Sie gewusst, dass Sie nur durch den Wechsel zu LED Lampen Ihren Stromverbrauch um mehr als vier Fünftel herabsetzen?



Mit der Stiftung Warentest geht uns ein Licht auf?

Die Stiftung Warentest hat insgesamt 13 LED Lampen von warmweiß es tageslichtweiß geprüft. Neben den 13 LED Lampen haben es auch zwei Kompaktleuchtstofflampen in den Test geschafft. Der Testsieger mit einer sehr guten Bewertung ist eindeutig die Xavax High Line LED Lampe. Diese Lampe kostet ungefähr elf Euro und erzeugt ein warmweiches Licht. Bevorzugen Sie ein sehr helles Tageslicht, rät Stiftung Warentest zur Viva Lite Fullspectrum Daylight LED für stattliche 30 €. Eine preiswertere LED Lampe erhalten Sie bei Ikea. Die Ledare LED 5000 Kevingibt gibt es bereits für ungefähr acht Euro. Möchten Sie Bilder und farbige Wände in Szene setzen, hat sich im Praxistest die Osram LED Parathom bewährt. Diese Lampe ist für ca. 18 € zu haben.



Die häufigsten Fehler beim Lampenkauf

Zugegebenermaßen ist die Auswahl angesichts des hohen Angebots nicht gerade einfach. Stiftung Warentest rät Ihnen im Praxistest dazu, auf folgende Kaufkriterien zu achten:

  1. Fehlerquelle Nummer 1 ist der passende Sockel. In der Regel passt das Modell E 27 mit einem Gewinde von 27 mm in die meisten Standardvorrichtungen. Ebenso weit verbreitet ist das GU 10 und E 14. Sind Sie sich dennoch unsicher, greifen Sie einfach zur kaputten Lampe und nehmen diese mit zum Fachhändler.
  2. Mit den “Lumen” geben die Hersteller an, wie viel Licht eine Lampe liefert. Bei Glühbirnen haben wir uns bisher an der Wattzahl orientiert. Multiplizieren Sie die Watt-Zahl mit 10, erhalten Sie Lumen. Mit Anstieg der jeweiligen Wattzahl, sollten Sie auch die Lumen großzügig aufrunden.
  3. Wählen Sie das passende Licht. So unterscheidet der Handel zwischen den warmweißen Lampen mit einer Farbtemperatur von maximal 3300 K und tageslichtweißen Lampen mit über 5300 K.

 Fazit

  • Tageslichtlampen eignen sich nicht für das Schlafzimmer, sie finden am Schreibtisch oder in der Bastelecke sowie in der Werkstatt den geeigneten Platz.
  • Die zwei Kompaktleuchtstofflampen im Test leuchteten tageslichtweiß.
  • Sie besitzen eine typische Zackenform im Hinblick auf das Lichtspektrum. Stiftung Warentest kann jedoch keine der beiden Lampen wirklich empfehlen. Diese Lampen brauchen ca. eine halbe Minute um gerade einmal 50 % ihrer vollen Leistung zu erreichen.
In diesem Zusammenhang ist der Stiftung Warentest aufgefallen, dass die Hersteller nicht immer zuverlässige Angaben liefern. Testen Sie Ihre Lampen selbst Zuhause und entscheiden sich im Endeffekt für das passende Modell. Verlassen Sie sich nicht immer auf die Herstellerangaben, nach einem eingehenden Praxistest hat sich die LED Technologie bewiesen. Zu den überzeugenden Pluspunkten aller LED Lampen gehörten vor allen Dingen deren geringer Stromverbrauch, bei einer relativ hohen Helligkeit. So erreicht die klassische Glühbirne eine maximale Lichtausbeute von zehn Lumen pro Watt. Doch Achtung: Gerade bei den günstigen LED Lampen sinkt die Motivation, diese zwischendurch auszuschalten. Investieren Sie in eine hochwertige Lampe, so nutzen Sie diese über einen langen Zeitraum hinweg.

http://www.gruenspar.de/led-lampen.html
http://www.testberichte.de/leuchtmittel/838/energiesparlampen/led-lampen.html

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!