Kostenfallen in Programmen und Spielen: So schützen Sie Ihr Kind davor

So gehen Sie erfolgreich gegen Kostenfallen vor

Internet

Smartphones oder Tablets gehören immer mehr zu der Grundausstattung vieler Kinder. Bei der Benutzung sollte man aber unbedingt vorsichtig sein, weil in vielen kostenlosen Apps gefährliche Kostenfallen lauern. Dadurch werden die Eltern regelrecht abgezockt. Diese Kostenfallen sollten man deswegen möglichst schnell beseitigen, damit die Haushaltskasse von den spielenden Kids nicht leer geräumt wird. Internet

Shopping-Funktionen bei iPhone und iPad sperren

Benutzervon Apple-Geräten können die Kauf-Funktion in ihren Smartphones oder Tablets leicht sperren. Dafür öffnet man die Einstellungen, tippt auf Allgemein und wechselt dann in das Menü Einschränkungen. Beim Tippen auf Einschränkungen werden diese aktiviert, das geschieht mit einer vierstelligen PIN,  die zweimal eingegeben wird.

[sws_blue_box box_size=”618"]Die vorherigen Änderungen haben den Kauf in Apples Shops und innerhalb von Apps unterbunden, allerdings könnten Kinder noch über Werbebanner auf dubiose Internetseiten gelangen, weitere Apps starten oder in den Einstellungen Änderungen Zum Schluss deaktiviert man in der Liste den Schieberegler „In-App-Käufe”, die entsprechenden Funktionen verschwinden dann aus den Apps. Kinder könnten jetzt aber noch bis zu 15 Minuten nach einem Einkauf Inhalte aus dem App-Store oder iTunes-Store erwerben. Damit das unmöglich wird, tippt man weiter unten auf Kennwort erforderlich und wählt Sofort. Danach auf Zurück sowie auf Allgemein tippen. [/[/sws_blue_box]p>

Kindersicherung für iOS-Geräte

Die vorherigen Änderungen haben den Kauf in Apples Shops und innerhalb von Apps unterbunden, allerdings könnten Kinder noch über Werbebanner auf dubiose Internetseiten gelangen, weitere Apps starten oder in den Einstellungen Änderungen vornehmen. Dies lässt sich mit der Funktion „Geführter Zugriff” sperren.



Um den geführten Zugriff einzurichten, tippen Sie bei Ihrem iPhone auf Einstellungen, Allgemein und wählen Sie ganz unten die Bedienungshilfen aus. Dann auf die Option Geführter Zugriff tippen und anschließend auf den Schieberegler tippen, um ihn zu aktivieren. Jetzt tippen Sie auf den Button Code festlegen, wo Sie eine vierstellige PIN wählen. Den geführten Zugriff starten Sie so: Zuerst eine App öffnen, die Sie für Ihr Kind einschränken möchten. Danach den geführten Zugriff durch dreifaches Drücken des Home-Buttons aktivieren – fertig.

So wird’s bei Windows Phone gemacht

Auf Windows-Smartphones wird die Brieftasche-Funktion dafür benutzt, das Handy vor unbeabsichtigten Einkäufen zu schützen. Damit der Schutz aktiviert wird, öffnen Sie die Einstellungen, wischen nach links zum Bereich „Anwendungen“ und tippen auf Brieftasche. Im nächsten Schritt stellen Sie den Regler „Brieftaschen-PIN“ auf EIN, tippen eine vierstellige PIN ein und bestätigen diese mit Fertig.

Jetzt wird ein Haken bei „Brieftaschen-PIN zum Schutz beim Kauf von Musik, Apps und In-App-Inhalten verwenden“ gesetzt. Danach kehrt man mithilfe des Zurück-Pfeils zur Startseite zurück. Ab jetzt muss beim jedem App-Kauf oder beim Brieftasche-Öffnen die PIN getippt werden.

Der “Button” gegen Kostenfallen



Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0ibGluZS1oZWlnaHQ6IDEuNWVtOyIgc3JjPSI6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvZklzOE45VmlVcTgiIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNjIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Manfred Grafweg

Kostenfallen in Programmen und Spielen: So schützen Sie Ihr Kind davor
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!