Kindle Fire HD | Es geht auch ohne Werbung

Wird es auch in Deutschland werbefrei? Wird es auch in Deutschland werbefrei?
Wird es auch in Deutschland werbefrei?

Wird es auch in Deutschland werbefrei?

Nachdem nun letzte Woche das neue Kindle Fire HD vorgestellt wurde, war die anfängliche Begeisterung im zweiten Moment bei einigen Lesern schnell wieder weg.

Zuerst sollte das neue Kindle nur mit Werbeeinblendungen im OS auf den Markt kommen.

Das liegt vor allem daran, dass die Geräte subventioniert sind.

Sprich, ein Werbepartner von Amazon hat sich an den Kosten der Entwicklung beteiligt, sodass das neue Kindle günstiger auf den Markt kommen konnte. Im Gegenzug gibt es dann aber auch Werbung innerhalb des Systems.

Doch nun haben einige Verbraucher ihrem Unmut direkt Luft gemacht – und das auch mit Erfolg. Das Kindle wird es bald wohl auch mit einem kleinen Aufpreis ohne Werbung geben. Eine gute Entscheidung! Ob diese Opt-out-Möglichkeit auch nach Deutschland kommen wird, wurde bislang jedoch noch nicht bestätigt.


Wie sieht die Werbung aus?

Da das Gerät bereits in den USA erhältlich ist, schwappen so langsam die ersten Rezessionen auch zu uns nach Deutschland über. Wenn man „Werbung“ hört, denkt man zu allererst an die Pop-up-Werbungen, die man von diversen Homepages kennt.

Man ist genervt und muss sie wegklicken. Bei dem Kindle Fire HD handelt es sich aber keinesfalls um solch eine Werbung.

Ausschließlich die Bildschirmschoner und ein kleiner Teil vom Homebildschirm sind von der Werbung betroffen. Die Bildschirmschoner dürften einen nicht weiter stören und die kleine Ecke auf dem Homebildschirm fällt angeblich auch kaum auf.

Neuer Kindle kommt bald nach Deutschland

Neuer Kindle kommt bald nach Deutschland

Der Amazon CEO Jeff Bezos hatte leider auf der Veröffentlichung nicht darauf hingewiesen, dass es sich bei den neuen Kindles um „Sonderangebote“ handelt.

Deswegen kam die Tatsache mit der Werbung für die meisten doch recht überraschend. Allerdings war es bei diesem günstigen Preis, auch irgendwie zu erwarten.

Jedoch betont Amazon, dass keine Interaktion notwendig sei, um die Werbung auszublenden und „ruhen“ zu lassen. Auch die amerikanischen Nutzer können dies inzwischen anscheinend bestätigen. Sie können das Gerät ja bereits seit einer Woche schon testen und stimmen Amazon zu.


Für die Amerikaner wird es übrigens noch einfacher, diese Werbung auszublenden. Lediglich 15 Dollar Aufpreis müssen gezahlt werden, damit das Kindle völlig werbefrei wird. Damit ist das Gerät noch immer sehr günstig und eben auch frei von Werbung.

In Deutschland wird das vermutlich nicht so einfach. Bislang lässt sich auf der Homepage von Amazon noch nicht erkennen, dass es den neuen Reader auch in Deutschland werbefrei geben wird. Noch immer wirbt Amazon damit, dass speziell für den Verbraucher personalisierte Spezialangebote auf dem Kindle Fire HD angezeigt werden.

Wie wird der neue Kindle

Wie wird der neue Kindle

Man geht aber davon aus, dass auf Dauer auch dieses Gerät gehackt wird und man damit selbst ziemlich unkompliziert für Werbefreiheit sorgen kann.

Das hätte dann einen Effekt, wie das JailBreaken beim iPhone und iPad.

Damit würde jedoch die Herstellergarantie verfallen. Deshalb wäre es wirklich wünschenswert, wenn die Opt-out-Möglichkeit auch in Deutschland angeboten werden würde.

Bis zum 25.Oktober hat das Unternehmen noch Zeit, denn dann gehen die ersten Geräte in den Versand.

Hoffentlich erkennt Amazon sein potential und macht diesen wunderbaren Reader attraktiver, indem die Werbung deaktiviert wird. Damit würden wahrscheinlich wesentlich mehr Kindles verkauft werden. Nur so kann unserer Meinung nach das Fire HD ein tatsächlicher Konkurrent für Apple werden. Dennoch bleibt es spannend, wie die Antwort von Apple diese Woche aussehen wird. Auch da wird Segapro.net wieder berichten und ein Auge drauf haben. Freut euch drauf.


Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Jiri Cafourek
Mitte-Links: © panthermedia.net Tobias Naumann
Unten-Links: © panthermedia.net Dmitry Lobanov

Wird es auch in Deutschland werbefrei?

Wird es auch in Deutschland werbefrei?

Nachdem nun letzte Woche das neue Kindle Fire HD vorgestellt wurde, war die anfängliche Begeisterung im zweiten Moment bei einigen Lesern schnell wieder weg.

Zuerst sollte das neue Kindle nur mit Werbeeinblendungen im OS auf den Markt kommen.

Das liegt vor allem daran, dass die Geräte subventioniert sind.

Sprich, ein Werbepartner von Amazon hat sich an den Kosten der Entwicklung beteiligt, sodass das neue Kindle günstiger auf den Markt kommen konnte. Im Gegenzug gibt es dann aber auch Werbung innerhalb des Systems.

Doch nun haben einige Verbraucher ihrem Unmut direkt Luft gemacht – und das auch mit Erfolg. Das Kindle wird es bald wohl auch mit einem kleinen Aufpreis ohne Werbung geben. Eine gute Entscheidung! Ob diese Opt-out-Möglichkeit auch nach Deutschland kommen wird, wurde bislang jedoch noch nicht bestätigt.


Wie sieht die Werbung aus?

Da das Gerät bereits in den USA erhältlich ist, schwappen so langsam die ersten Rezessionen auch zu uns nach Deutschland über. Wenn man „Werbung“ hört, denkt man zu allererst an die Pop-up-Werbungen, die man von diversen Homepages kennt.

Man ist genervt und muss sie wegklicken. Bei dem Kindle Fire HD handelt es sich aber keinesfalls um solch eine Werbung.

Ausschließlich die Bildschirmschoner und ein kleiner Teil vom Homebildschirm sind von der Werbung betroffen. Die Bildschirmschoner dürften einen nicht weiter stören und die kleine Ecke auf dem Homebildschirm fällt angeblich auch kaum auf.

Neuer Kindle kommt bald nach Deutschland

Neuer Kindle kommt bald nach Deutschland

Der Amazon CEO Jeff Bezos hatte leider auf der Veröffentlichung nicht darauf hingewiesen, dass es sich bei den neuen Kindles um „Sonderangebote“ handelt.

Deswegen kam die Tatsache mit der Werbung für die meisten doch recht überraschend. Allerdings war es bei diesem günstigen Preis, auch irgendwie zu erwarten.

Jedoch betont Amazon, dass keine Interaktion notwendig sei, um die Werbung auszublenden und „ruhen“ zu lassen. Auch die amerikanischen Nutzer können dies inzwischen anscheinend bestätigen. Sie können das Gerät ja bereits seit einer Woche schon testen und stimmen Amazon zu.


Für die Amerikaner wird es übrigens noch einfacher, diese Werbung auszublenden. Lediglich 15 Dollar Aufpreis müssen gezahlt werden, damit das Kindle völlig werbefrei wird. Damit ist das Gerät noch immer sehr günstig und eben auch frei von Werbung.

In Deutschland wird das vermutlich nicht so einfach. Bislang lässt sich auf der Homepage von Amazon noch nicht erkennen, dass es den neuen Reader auch in Deutschland werbefrei geben wird. Noch immer wirbt Amazon damit, dass speziell für den Verbraucher personalisierte Spezialangebote auf dem Kindle Fire HD angezeigt werden.

Wie wird der neue Kindle

Wie wird der neue Kindle

Man geht aber davon aus, dass auf Dauer auch dieses Gerät gehackt wird und man damit selbst ziemlich unkompliziert für Werbefreiheit sorgen kann.

Das hätte dann einen Effekt, wie das JailBreaken beim iPhone und iPad.

Damit würde jedoch die Herstellergarantie verfallen. Deshalb wäre es wirklich wünschenswert, wenn die Opt-out-Möglichkeit auch in Deutschland angeboten werden würde.

Bis zum 25.Oktober hat das Unternehmen noch Zeit, denn dann gehen die ersten Geräte in den Versand.

Hoffentlich erkennt Amazon sein potential und macht diesen wunderbaren Reader attraktiver, indem die Werbung deaktiviert wird. Damit würden wahrscheinlich wesentlich mehr Kindles verkauft werden. Nur so kann unserer Meinung nach das Fire HD ein tatsächlicher Konkurrent für Apple werden. Dennoch bleibt es spannend, wie die Antwort von Apple diese Woche aussehen wird. Auch da wird Segapro.net wieder berichten und ein Auge drauf haben. Freut euch drauf.


Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Jiri Cafourek
Mitte-Links: © panthermedia.net Tobias Naumann
Unten-Links: © panthermedia.net Dmitry Lobanov