Kinder überwachen – Kinder schützen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Familie mit Smartphone | © panthermedia.net /Lev Dolgachov Familie mit Smartphone | © panthermedia.net /Lev Dolgachov

Die Überwachung der mobilen Gadgets von Kindern und Jugendlichen ist gerade in Deutschland ein heikles Thema: Es gibt viele Diskussionen zum Für und Wider, besonders bei Teens, die eine Überwachung ihrer Online-Aktivitäten gar nicht zu schätzen wissen. Wir haben uns für alle besorgten Eltern eine brandneue Überwachungs App genauer angesehen.

mSpy nennt sich die App, die in Deutschland brandneu auf dem Markt ist. Es gibt die App für Android ab Version 4+ und iOS 7 bis 11+. mSpy ist einer der weltweit führenden Anbieter von Monitoring-Software – nicht nur für Eltern und Kinder, sondern auch für die Überwachung von Angestellten. Sie bietet eine Vielzahl von interessanten Funktionen, die wir uns im Detail angesehen haben.

Eine Überwachungs App – wozu und in welchen Fällen?

Handyüberwachung | © panthermedia.net /Andriy Popov

Handyüberwachung | © panthermedia.net /Andriy Popov

Den meisten Eltern ist bewusst, dass sie ihren Kindern mit modernen Smartphones zwar viele Vorteile mit auf den Weg geben, aber sie auch gleichzeitig großen Gefahren aussetzen. Das Internet ist ein gigantischer virtueller Raum, in dem Kinder ohne Anleitung und Grenzen schnell die Orientierung verlieren können. Die Gefahr von (Daten-)Missbrauch, Spionage, falschen Versprechungen, Mobbing und Dingen, die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind, ist ausgesprochen groß. Verantwortungsvolle Eltern sind also dazu aufgerufen, sich um die virtuelle Sicherheit ihrer Kinder zu kümmern.



Auch Jugendliche, die viel unterwegs sind und vielleicht sogar abends auf Partys gehen, geben ihren Eltern Grund für große Sorgen. Die Eltern liegen nachts wach im Bett und warten auf den erlösenden Anruf ihrer halbwüchsigen Kinder: „Bitte Papa, hol mich ab!“ Kinder können sich nicht vorstellen, was Eltern durchmachen, wenn sie nicht zum vereinbarten Zeitpunkt nach Hause kommen. Die GPS-Ortung einer guten Überwachungs App gibt immerhin einen Anhaltspunkt, wo sich das Kind zurzeit aufhält.

Was muss eine gute Überwachungs App können?

Smartphoneüberwachung | © panthermedia.net /sebastien decoret

Smartphoneüberwachung | © panthermedia.net /sebastien decoret

mSpy ist eine High-End Überwachungs App mit zahlreichen Funktionen. Es kann sein, dass man nicht zu jeder Zeit alle davon benötigt, doch sind die meisten davon „Nice to have“. An erster Stelle einer guten Überwachungs App steht die erwähnte GPS-Ortung. Diese sollte so genau wie möglich funktionieren. Gleich dahinter folgen die Kontrolle sämtlicher Anrufprotokolle – alle Anrufe inklusive Dauer – und die der WhatsApp-Chats. Über WhatsApp werden auch viele Links, Videos und Fotos von den Kindern verschickt, was Eltern nicht immer gerne sehen. Im Ernstfall können Eltern über die mSpy App auch solche heiklen Daten löschen, bevor sie missbraucht werden können.

Natürlich gehört es zu den Standardfunktionen von der mSpy Überwachungs App, SMS und MMS nicht nur zu überwachen und zu verwalten, sondern es können gelöschte Daten auch nach der Löschung von den Eltern (zur eventuellen Beweisführung) abgerufen werden. mSpy ermöglicht Eltern auch die Einsicht in alle vom Smartphone ihrer Kinder aufgenommenen, gespeicherten oder auch bloß aufgerufenen Fotos und Videos. Das kann sehr aufschlussreich sein und als Grundlage für aufklärende Gespräche mit dem Kind dienen.

Auch die momentan sehr angesagte App Snapchat kann via mSpy kontrolliert werden. Die Foto- und Videosharing-App Snapchat ist ebenso wie Instagram, Skype, iMessage, alle Sozialen Netzwerke, Viber, Line, Telegram, KIK, Tinder und Hangouts Teil der App-Familie, die von mSpy überprüft und verwaltet werden kann.
Natürlich können via mSpy nicht nur sämtliche E-Mails abgerufen, sondern auch Surf-Protokolle, Website-Lesezeichen, besuchte Wi-Fi-Netzwerke, Kalender-Aktivitäten und Kontakte. Ein ganz wichtiges Feature ist der Schlüsselwort-Detektor, mit dem sämtliche Passworte des Kindes ausspioniert werden können.

Über Fernsteuerung können sämtliche Geräte- und App-Daten abgerufen, gesperrt, gelöscht und verändert werden, doch das ist noch nicht alles: Ein umfassendes Analyse-Tool generiert ausführliche Berichte über die Handynutzung Ihres Sprösslings. So entgeht aufmerksamen Eltern garantiert nichts. Ein sehr wichtiges Thema bei mSpy ist auch der 24-Stunden-Support mit einem Deinstallationsalarm, für den Fall, dass Ihr Kind die Überwachung heimlich beenden möchte.



Fazit

Familie | © panthermedia.net /Lev Dolgachov

Familie | © panthermedia.net /Lev Dolgachov

Wir finden, mSpy ist eine sehr umfassende und ideale Möglichkeit für Eltern, ihren Kindern mehr Sicherheit im Alltag und im Umgang mit dem Internet zu verschaffen. Ab 14,16 EUR pro Monat im Abo bietet die App alles, was nötig ist, um das Nutzerverhalten Ihres Kindes im Auge zu behalten und es vor Inhalten zu schützen, die schädlich sein könnten. Darüber hinaus ist die App übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. Das finden wir top!

Kinder überwachen – Kinder schützen: Welche Möglichkeiten gibt es?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!