iPhone 6 und Galaxy S6 im direkten Vergleich

iPhone6

Die immerwährenden Vergleiche zwischen den Smartphone-Giganten Apple und Samsung dürfte den meisten geläufig sein. Eine direkte Gegenüberstellung des iPhone 6 und des Galaxy S6 anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona kommt da gelegen, da sich die konkurrierenden Smartphones in Form, Design und Aufmachung immer ähnlicher werden. Es ist nun an der Zeit, die beiden Kontrahenten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ist das Galaxy S6 eine Kopie des iPhone6?

Bis zum jetzigen Zeitpunkt galten das Design und die äußere Gestalt der beiden Smartphones als deren gravierendster Unterschied. Die neuesten Entwicklungen zeigen jedoch nun zwei nahezu identische Mobiltelefone. Auch preislich nähert sich Samsung mit dem aktuellen Galaxy S6 dem iPhone Preisniveau.

Apple startet das Gehäuse seines Smartphones von Beginn an mit hochwertigem Metall aus. Eine Öffnung zeigt sich lediglich im Bereich der Ladebuchse, beim SIM-Schacht und Kopfhörereingang. In diesem Punkt hinkt das Samsung Galaxy seinem Kontrahenten noch hinterher, punktete im Gegenzug aber mit einem auswechselbaren Akku sowie einen zusätzlichen Speicherkartenschacht. Dem letzten Modelle des Galaxy S5 konnte selbst Wasser nichts anhaben. Das S6 geht fortan neue Wege und setzt künftig ebenfalls auf einen hochwertigen, edlen Alurahmen. Gorilla Glass 4 schützt die Vorder- und Rückseite dieses Smartphones.



Geschwindigkeit und Reaktionsvermögen der Smartphones

Auch wenn Samson mit einem Achtkernprozessor das iPhone im Hinblick auf die Geschwindigkeit die kalte Schulter zeigen möchte, sprechen die aktuellen Benchmarks eine andere Sprache. So öffnete bisher das iPhone Apps, Dokumente und Fotos um ein Vielfaches schneller. In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, einen Blick auf die Bildpunkte zu werfen und sich nicht nur auf die Prozessorgeschwindigkeit zu konzentrieren.

Das neue Apple Design

Das neue iPhone ist größer, länger und breiter als seine Vorgänger. Das 4,7 Zoll und das 5,5 Zoll Retina HD Display geht eine nahtlose Kombination mit einer glatten Oberfläche aus Metall ein.

Folgende Komponenten sprechen für das iPhone 6:

  • Auflösung: 1334 x 750,
  • 64‑Bit Desktoparchitektur,
  • M8 Motion Coprozessor,
  • iSight Kamera: Zeitlupenvideos und Zeitraffervideos,
  • schnellere LTE Download Power,
  • Passwort: Fingerabdrucksicherung.

Möchte ein Nutzer mehr Speicherplatz für sich nutzen, lassen sich beide Smartphone-Hersteller diesen Vorzug einiges kosten. Gerade im Ausdauertest trat das iPhone 6 Plus mit beachtlichen 2915 Milliamperstunden souverän auf.

Amazon Image

Das Galaxy S6 und das S6 Edge im direkten Vergleich

Liegen das Galaxy S6 und das S6 Edge in der Hand, sind beide Smartphones nahezu identisch. Beide Modelle bieten einen hochauflösenden Bildschirm und einen 2,1 GHz Octacor Prozessor. Es ist das Design, das den Unterschied macht. So setzt die Edge Version auf der Vorder- und Rückseite auf einen gebogenen Bildschirm. Darüber hinaus hat sich der Hersteller für eine aufwändige Lackierung entschieden, die den Übergang zwischen dem Gehäuse dem Bildschirm nahezu verschwinden lässt. Beide Telefone liegen gut in der Hand und heben sich über ein makelloses Design und einen extravaganten Lack aus der großen Masse der Mobilfunktelefone hervor. So ändert die Lackierung die Intensität der Farbe mit einem veränderten Lichteinfall.

Amazon Image

Der Bildschirm punktet mit optimaler Helligkeit und der Abbildung feiner Details. Diese sind nicht zuletzt einer hervorragenden Auflösung zu verdanken. Ob die leichte Biegung auf beiden Seiten des Bildschirms nun die Benutzerfreundlichkeit um ein Vielfaches heraufsetzt, sei der Sichtweise der Benutzer überlassen. Mit einem Doppelklick auf die Home-Taste wechselt das Galaxy unmittelbar in die Kamera-Funktion und fokussiert augenblicklich das gewünschte Motiv. In diesem Zusammenhang kommt es kaum noch zu spürbaren Verzögerungen.

Statistik: Marktanteile der Smartphone-Modelle Samsung Galaxy S3, iPhone 4S und iPhone 5 am weltweiten Absatz im 4. Quartal 2012 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Samsung verspricht seinen Kunden eine rasante Akkuladezeit von gerade einmal anderthalb Stunden. Geht ein Anruf ein, leuchtet der abgerundete Rand des Galaxy auf, wobei anzumerken ist, dass der leuchtende Lichtstreifen bei Tageslicht nur sehr schlecht zu erkennen ist. Fehlt dem Galaxy S6 der Namenszusatz, fehlt auch die spektakuläre Abrundung. Die aufwändige Lackierung bieten S6 und S6 Edge.

Die technischen Details des Galaxy S6 Edge in der Übersicht:

  • Induktive Ladestation,
  • Vordefinierte Farben für VIP-Kontakte,
  • F1.9-Blende,
  • Schnellladefunktion,
  • 64-bit-Architektur,
  • Quad-HD Super-AMOLED-Display: 2.560 x 1.440,
  • Fingerabdruckscanner.
Das edle Metallgehäuse des Galaxy S 6 Egde

Samsungs Abkehr von den einstigen Plastikgehäusen, treibt die Qualität und Wertigkeit dieser Smartphones entscheidend fortan. Zumindest die Inspiration des iPhone 6 lässt sich nur schwerlich leugnen.

Fazit

Den Vorwurf, Samsung habe eine Kopie des iPhones 6 entwickelt, weist der Smartphone-Gigant entschieden zurück. Einzig und allein im Bereich der Unterkante scheinen die Smartphones nahezu identisch zu sein. In allen anderen Bereichen kreieren Samsung und Apple ein eigenständiges Design. Die Entscheidung, welches Handy formschöner und edler ist, liegt beim Nutzer. Lässt man persönliche Präferenzen außen vor, können beide Geräte mit nahezu einheitlichen Testergebnissen überzeugen und bewegen sich auf nahezu gleicher Höhe.

http://www.samsung.com/de/consumer/mobile-device/smartphone/
https://www.apple.com/de/iphone-6/
http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Samsung-Galaxy-S6-vs-Apple-iPhone-6-11474057.html



Bildquelle:
Artikelbild:© panthermedia.net /Périg MORISSE

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!